Get the Flash Player to see this player.
Stammtisch

HD X Pro Tools 10 und die neue Hostsoftware- Schnittstelle ARA

Download>HD X und Pro Tools 10 die neue.mp3

Viele tolle Neuheiten in einer Sendung. AVID rüstet auf und präsentiert eine neue Schnittstelle und auch eine neue DSP Generation.

Eine der neuen HD X Karten soll die bis zu 5 fache Leistung der alten Karten erreichen. Dafür hat AVID 18 DSP der neusten Motorola Generation verbaut.

Noch wichtiger finde ich, dass RTAS als Plug-In Schnittstelle ersetzt wird. Damit sollte die native Performance mindestens mit VST oder AU ebenbürtig werden.

Auch 64 Bit wird in Zukunft von der Pro-Tools Plattform unterstützt. Damit sind jetzt alle Nadellöhre im System beseitigt.

Celemony und Presonus haben eine neue offene Schnittstelle für DAWs mit dem Namen ARA entwickelt. Damit wird es möglich auch Daten im Plug-in über den Host zu steuern.

Entwickler könne nkostenlos, im Rahmen der Lizenzvereinbarung, ab sofort Software für diese neue Schnittstelle entwickeln.

Es wäre toll wenn die anderen Sequenzerhersteller schnell nachziehen, damit alle DAW User in den Genuß der neuen Möglichkeiten kommen.

Außerdem diskutieren wir wieder einmal heftig über das iPad in der Musikproduktion. Wie bindet man iPad Synths in seinen Workflow ein. Wie krieg ich die Audio in mein Cubase.

All dies und weitere Fragen diskutiere ich wie immer kontrovers mit meinen Gästen:

Dirk Cervenka - Ex Mitarbeiter beim Steinberg Vertrieb. Ist jetzt für Com-Line tätig und steckt hinter musonik.de

Tom Wendt - Macht PR für die Propellerheads, Celemony und Kemper Digital. Passionierter Songwriter und Performer. Songs und Infos hier>

Andre Dupke - hamburg-audio.de - Specialist für Audio PCs, Produzent und einer der Macher hinter dem neuen Nuklear Synthesizer.

Holger “ Tsching” Steinbrink - Dozent bei audio-workshop.de, produziert Workshops DVDs rund um Cubase und macht die Video-Workshop Serie Cubase-Praxis und Songwriting 2.0 mit Cubase 6 auf MusoTalk.

Links> Celemony ARA

 

 

21.10.2011 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #14 sunny schrieb am 28.04.2012
    PRO TOOLS laut Homepage nun doch für alle Fremd-Interfaces!

    Third-party audio interfaces

    With Pro Tools, you get the flexibility of using the software with practically any audio interface you already have or want. For ultimate quality and performance, choose an Avid interface or bundled hardware/software solution above. Or pair Pro Tools with any other audio interface that supports any of the following drivers:

    ASIO
    Core Audio
  2. #13 Markus schrieb am 25.10.2011
    Fände es auch toll, wenn die anderen DAW Hersteller hier schnell nachziehen. Wenn man sie denn auch lassen würde!!

    Hier ein Zitat des Chef-Entwicklers von Reaper:

    "We contacted Celemony about ARA. They told us that it will not be available to anyone but Presonus until January at the earliest. "

    Mit anderen Worten, man will wohl erstmal die Verbreitung von ARA zu den anderen Sequencern verhindern bzw. behindern. Mit solchen Methoden sind die Vorzeichen für die Etablierung als neuer Branchenstandard schon mal schlecht.
  3. #12 Marco C. schrieb am 24.10.2011
    Glückwunsch an Celemony. Mit der neuen API Schnittstelle ARA haben die es geschafft eine Idee, die bereits von Ableton in Kooperation mit Cycling'74 für Max4Live und TheBridge umgesetzt wurde, zu verbessern und für potenzielle Entwickler freizugeben. Ob sich ARA in Zukunft behaupten wird kann man nur schwer sagen. Die Integration scheint mir im Vergleich zu AU,VST etc. komplizierter zu sein, so dass nur wenige Applikationen diese Schnittstelle wirklich bedienen können. Ableton hat seit der Veröffentlichung der Version von Live 8 mit dieser Schnittstelle verhältnismäßig mehr Bugs und Performanceprobleme als früher.
  4. #11 rewe schrieb am 22.10.2011
    Ja Dave das problem habe ich auch, UND ZWAR AUF FIREFOX, CHROME, SAFARI EGAL WELCHE VERSION UND EGAL OB WIN XP ODER WIN 7

    NON ERIC - ICH BITTE DICH KEINE NEUEN VIDEOS MEHR POSTEN BEVOR DIESER ENTGÜLTIGE UNFUG MIT DEN VIDEOS BECHOBEN IST!

    dANKE!
  5. #10 dave schrieb am 22.10.2011
    Ok, nach dem abschicken des Kommentars gings dann... !?
  6. #9 dave schrieb am 22.10.2011
    Ich habe keinen Ad-Blocker! Sehe aber trotzdem nix! Un nu?
  7. #8 gentler schrieb am 22.10.2011
    Grade Pro Tools 10 installiert und endlich sind meine Ohren zufrieden (Detailreichtum, wesentlich bessere Räumlichkeit), dank neuer Engine. Update-Preis allerdings schon grenzwertig, wobei das vorherige Update auch schon kostenpflichtig war.
  8. #7 Haspelknecht schrieb am 22.10.2011
    Gerade mal die Videos bei Celemony gesehen.
    Von der Integration her ist das ja echt prima gelungen.
    Das ist mal wieder so ein Punkt bei dem man sich fragt: Wieso hat das bisher keiner vorher so gemacht....

    Wäre echt schön, wenn auch andere DAW und Plugin Hersteller das einbinden würden.
  9. #6 erter schrieb am 22.10.2011
    werewr
  10. #5 PabloX schrieb am 21.10.2011
    Also ich finde das ARA eine sehr spannende Sache ist. Im Grunde wäre es doch jetzt auch möglich, dass Plug-Ins dafür sorgen, dass man in seinen Audio-Clips visuelles Feedback der Plugin-Einstellungen bekommt. Also wenn man z.B. einen Kompressor/Limiter in die Spur draufsetzt, dann könnte man ja sehen wie die Spur dichter wird etc.
  11. #4 bela turr schrieb am 21.10.2011
    schöner podcast.

    allerdings eine sache: ihr glaubt doch nicht wirklich, dass die tastatur und maus irgendwann zu 100% dem touchfield weichen muss? habt ihr mal beobachtet, wie ausgeprägt die hand-augen-koordination der heutigen jugend ist mit all dem multimediakrams und spielen? eine bewegung des handgelenkes auf einer schein2d-oberfläche ist allemal schneller, als das mühsame bewegen des ganzen armapparates im 3dimensionalem raum (ausserdem verdeckt damit nie die sicht).

    als fader-ersatz oder im live-einsatz durchaus vorzustellen, wird es, so denke ich, keine wirkliche alternative sein (bitte kommt mir nicht mit "minority-report"vergleichen :P).
  12. #3 gentler schrieb am 21.10.2011
    super Themen, dankeschön! Freue mich als Pro Tools-User auf die 10, wird aber auch Zeit, das Avid mal Gas gibt. Wenn die Bedienung nicht so genial wäre, hätte ich schon gewechselt. Übrigens das Behringer UCA202 für 26 Euro läuft auch auf dem I-Pad und klingt schonmal einiges besser als die interne Soundkarte. VG
  13. #2 Sven schrieb am 21.10.2011
    Ja Melodyne...
    Studio One 2 war ab dem Moment uninterresant für mich, als ich wusste, dass DNA nicht implementiert ist bzw. als klar wurde, dass ich das zusätzlich kaufen muss. Als Student ist Melodyne mit DNA einfach Schweine teuer. Also wer mir eine Melodyne DNA spenden will, ich weiss sie zu nutzen und nehme sie dankbar an ;-)!
    Oder kennt jemand eine alternative polyphones aufgespaltetes Audiomaterial in Midinoten zu verwandeln? Wohl eher nicht...
    Wundert mich, dass das noch niemand kopiert hat. Das was früher nur Recycle konnte, können ja heute auch alle...Da auch mal ein Lob an Propelerheads die das trotzdem auf dem neusten Stand halten.
    Der unterscheidliche Systemwahnsinn nervt allerdings...Auch das manches nicht mehr weiterentwickelt wird...
    Wäre das kein Markt? Das irgenwelche Firmen davon Leben tote Software wiederzubeleben? Oder ist das trotz Tot der Software ein rechtliches Problem? Wieso gibt es dann aber Plug Ins von Drittanbietern, die externe Synth steuren, was ja dann rechtlich auch nicht so einfach wäre, nach meiner Logik?
    Über Antworten würde ich mich freuen.


  14. #1 Der Schoene schrieb am 21.10.2011
    Den Podcast kann ich zwar nicht hören aber eine Kleinigkeit ist mir im Begleittext schon aufgefallen. Nachdem schon andere Firmen bei Celemony angefragt haben, ist der aktuelle Stand wohl, dass ARA bis nächstes Jahr eine reine Presonus-Geschichte sein wird und dass erst dann andere Firmen nach und nach Zugang zu der Schnittstelle bekommen werden. Auch die Lizenzbedingungen sind wohl noch nicht ganz klar.

    Das ist aber auch nicht verwunderlich, denn schließlich hat Presonus daran mitgearbeitet und da ist es wohl nur Fair, wenn sie einen kleinen Vorsprung bekommen. Außerdem braucht so ein allgemein verwendbares SDK auch Zeit um entwickelt zu werden (Entmüllung des Codes, Dokumentation, Beispiele usw).

Weitere Videos