Synthi-Talk

Hardware in die DAW integrieren & weitere Synthi-News

Einma in der Woche talke ich eine Stunde mit meinen Gäste rund um das Thema Synthesizer und Recording.

Diese Woche geht es um die Integration von Hardware Synthesizern in eine DAW wie Cubase, Logic & Co.

mit:

Patrick Detampel ist Produktspezialist beim Berliner Synthesizervertrieb > Alex 4.

Thorsten “Q” Quaesching > picture palace music spielt Synthesizer und ist Komponist und “Musical Director” bei Tangerine Dream & Picture Palace Music.

“Moogulator” > Synmag.de ist Gründer und Chefredakteur des Synthesizermagazins und der Macher hinter >sequencer.de.

Download > medium > small > audio only

 

 

13.10.2016 - Synthi-Talk

Dein Kommentar

  1. #23 MikeMarshMPC schrieb am 07.12.2016
    Hallo,

    die Sendung ist zwar schon etwas her ... aber ich habe ein schönes Fall-Besipiel:

    ich hatte mir gern mal einen Roland JU-06 Boutique zugelegt - der leuchtet so schön und nimmt nicht viel Platz weg. :) und ich hatte früher einen 106 ... das war immer eine gute Sache.

    Ich benutze Cubase, Bitwig und LIVE.

    Habe den (MIDI-)Treiber installiert - alles gut soweit: MIDI über USB angemeldet - da geht´s dann auch schon los. Da keinerlei VST-Oberfläche als Instrument dabei ist, ist die MIDI-Verwaltung in Cubase schon mal schwierig, da man den dann nicht als Instrument routen kann und über eine MIDI-Spur und deren MIDI Out gehen muss ... wenn man aufwendige Projekte hat, dann sucht man sich schon mal tot wenn fast jedes Plug seinen eigenen adressierbaren MIDI Eingang anbietet.

    Das ist ok. ... aber schon mal suboptimal.

    Das wäre aber noch verkraftbar gewesen wenn es anscheinend GAR KEINE Möglichkeit gäbe den Audio Stream direkt in seine DÀW zu integrieren. Auch nirgendwo in den Specs oder in der dürftigen Beschreibung wird diese Option bzw. Problematik angesprochen.

    Ich bin natürlich und ganz selbstverständlich davon ausgegangen, dass die Treiber der Boutique-Serie eine VST-Instanz anbieten, die sich als Instrument anwählen lässt und die das Audio direkt in meine DAW routen kann - ähnlich wie mein Virus TI - sonst kann man ja gar keine Audio Plugs mit anlegen und mit den Projekten abspeichern. Ich werde auch wohl kaum meine RME-Lösung zugunsten des eingebauten 3,5 mm Klinkensteckers abmelden :) und als Hauptinterface verwenden - gar keine lustige Option! :)

    Also - kurzum - ich sah weder die Möglichkeit den Boutique via USB sinnvoll einzubinden ohne das analoge Out in meinem Mixer dazu zu mischen wobei mir natürlich die Effekt-Möglichkeiten weitgehend fehlen ... oder als externes Instrument das Audio durch einen analogen In in die DAW zurückzurouten, was Bedienungs- und besoinders Latenz-mässig "von Hinten mit der Faust durchs Auge" keine adäquate Lösung darstellt. Dann kann ich mir ja auch gleich ein sperriges Original hinstellen.

    Meine abschliessende Frage, die ich dann an Roland adressiert habe war: Kommt seitens Roland für die Boutique-Serie noch ein durchdachter und wirklich für ITB-basierte Leute geeignter Treiber? Vielleicht einer, der sich auch als Instrument (MIDI + Audio) komfortabel verhält?

    Selbst eine 3rd party Firma bietet wenigstens die Oberfläche als VST-Instrument für € 6,90 an, wenn auch nicht das Audio routen kann.

    Das habe ich von einer Firma wie Roland eigentlich automatisch erwartet - dass sie für ihre Produkte "State of the Art" ´-Treiber anbieten oder ... bleiben diese Produkte schön leuchtende Böxlein für die "DuDieDuDie" Frickel-Fraktion?

    Die erste Antwort von Roland war die, dass alles in der Einleitung des Treibers stünde!
    Das hatten die also gar nicht wirklich verstanden .... natürlich steht da nur wie man den die Boutique ASIO Treiber in der DAW anwählt und dann als Haupt-Audio Interface benutzen kann :) !!!
    Super-Lösung mit dem 3,5 mm Klinkenbüchslein zu ungunsten der vorhandenen RMEMADI / SSL Interface Lösung :)

    Also habe ich nochmal an Roland geschrieben ob sie das an jemanden weiterleiten könnten, der halbwegs verstanden hat, wovon ich redete.

    Dann kam die Antwort, dass man bei Roland so einen Treiber nie beworben hat (was ich auch gar nicht behauptet hatte) und ... das auch gar keine Notwendigkeit besteht so einen Treiber anzubieten und auch (... weltweit?) noch kein User nach so einem Treiber gefragt hat. hmmhhh.

    Aha ... nun gut! ... anscheinend bin ich der einzige "Spinner" der danach fragt einen komfortablen "State of the Art" Treiber zu haben mit dem sich Geräte der Boutique-Serie nahtlos und ohne Verrenkungen in ein DAW SetUp integrieren lassen.

    Also wem dies Alles komplett wurscht ist der kann sich gern so ein "Stand-Alone Kistchen" zulegen und kann ab da auch mit dem eingebauten Transistor-Radio Speaker oder dem 3,5 mm Klinken-Fuzzi als Interface arbeiten. Kein Thema!

    Derjenige, der gern eine halbwegs brauchbare Integration von seiner Hardware erwartet - für den ist die Boutique-Reihe mit diesen jetztigen Treibern eher bunt leuchtendes Blechspielzeug.

    Ich wünschte mir, es wäre anders!

    Also habe ich das Teil natürlich wieder rausgeworfen... Denn so ist das absolut witzlos und wenn es denn wirklich so bleibt, dann würde ich bei der Fa. Roland in der Abteilung "Product Planning auf der Höhe der Zeit" ebenfalls noch etwas nachbessern. :)

    Wenn ich doch der Einzige bin auf dieser Welt! :) ... Ich bezweifle dies jedoch!

    Mike

    Aber vielleicht kommt ja noch was brauchbares "... in Sachen Treiber"?
  2. #22 BeatPulsar schrieb am 06.11.2016
    Ach Mensch... Seufts

    Diese Colcks wären tatsächlich die Lösung,
    aber 600 bis über 1000 Euro, um endlich mal das Miditiming auszubügeln
    ist doch ... ach Mensch !
  3. #21 Unisono schrieb am 18.10.2016
    Da ja Behringer an einer analogen Drummachine arbeiten und Arturia auch fleißig waren, würde ich mir mal einen Podcast wünschen, wo das Thema Drum-Programmierung mittels analoger Hard- und nartürlich aber auch Software/FM/... zum Thema käme.
    Worauf kommt es an, wenn ich einen analogen/VA/Modul/… kaufen möchte, um z.b. eigene Drumsounds/Pattern/Arpeggio aber auch per FM/Shaping/… erzeugen will?
    Mein Herz blutet noch immer, dass ich damals meinen gebraucht gekauften, aber jungfräulichen Juno 106 weiter verkaufen musste, weil ich wiedermal pleite war, glaube ich.
    Hier mal ein kleines Beispiel zu dem Thema, dass mir aus der Seele spricht. Sorry für die mangelhafte Fehlerquote im Text. :)

    https://www.youtube.com/watch?v=KRD58B7ywjg
  4. #20 Malte schrieb am 17.10.2016
    Oh, man ....

    @ Michael - Erstmal vielen Dank für den konstruktiven Kommentar bezüglich Roland MX-1! Es gibt augenscheinlich wirklich viele Fragen zu Aira und Boutique, die anscheinend viele Musotalk-Zuschauer - mich eingeschlossen - interessieren. Das hat man auch in der Sendung zum System 8 gesehen!

    @ Lilli - Ich schließe mich deiner Frage voll an und werde mich auch nicht an den Riemen reißen!

    @ Thomas K. - Ich verstehe deinen Kommentar nicht! Es muss nicht sein, Leute als Analphabeten zu bezeichnen! Da bin ich mit dir noch einer Meinung! Das ist nämlich so, als wenn man jemanden als "behindert" bezeichnet! Wenn sich die Person dann aber wehrt, dann ist das für dich aber auch irgendwie nicht richtig! Gleichzeitig gehst du aber in deinem Kommentar wieder auf das Thema Rechtschreibung ein, was du bei anderen monierst!?! Sinn? Sonderrechte für dich?

    Weiterhin: Es ist doch hier eine Musotalk-Gemeinschaft oder wie Andreas sagen würde: Gemeinde! Es gibt also einen Synthitalk mit Fachleuten, die praktische Erfahrungen haben, die oft auch die Geräte zu Hause stehen haben (siehe Mic) und wenn die dann auf den MX-1 in der Sendung zu sprechen kommen, dann darf man in den Kommentaren - nach deiner Auffassung - keine Fragen zum MX-1 stellen? Das geht also nur deiner Meinung nach nur beim Praxistalk und beim Synthitalk ist es verboten? Was ist dann der Sinn dieser Sendung? Und was ist der Sinn der Kommentar-Funktion? Ich meine, wie oft beantworten Andreas und Mic Fragen im Live-Chat oder hier? Es ging doch nicht um die Frage, ob ich das Kabel von links oder von rechts einstecken muss!!!! Es ging hier um Kompatibilitätsfragen, die im Übrigen in der Sendung von den Talk-Gästen thematisiert worden sind! So what?

    Weiterhin: Man darf also deiner Meinung nach die Sendung nicht kritisieren, weil wir dafür nicht bezahlen? Du monierst aber die Vorbereitung? Werbekunde?

    Weiterhin: Und "am Riemen reißen" geht ja wohl als Formulierung gar nicht! Das sagt ein böser Vater zu einem Kind!

    @ Benard & Lilli - Bitte bei solchen Kommentaren nix dabei denken! Manche Menschen und Kommentare muss man nicht verstehen!

    Ich bin aber ehrlich, dass mich solche Kommentare wie von Herrn R. und Herrn K. extrem abtörnen und ich mich wirklich frage, ob ich um die Kommentarfunktion zukünftig einen Bogen machen werde. Ich finde, man sollte in einer "Gemeinde" etwas freundlicher und humorvollen miteinander umgehen!

    Amen!
  5. #19 Benard schrieb am 17.10.2016
    Also, da es augenscheinlich hier mittlerweile mehr um meinen Kommentar als um die Sendung geht: ich habe es mit dem Klemp(t)ner definitiv nicht negativ oder abfällig gemeint, weder gg. Non noch gg. den ehrenwerten Beruf des Klempners! Googelt man den Namen, findet man einen Klempnerbetrieb. Möglich, dass das der Grund für die Beanstandung ist. Sollten sich also Klempner von mir beleidigt fühlen, bitte ich als Fliesenleger um Entschuldigung.

    @ Thomas Kühnlein: "Du" kann man augenscheinlich mittlerweile wirklich groß schreiben. Allerdings kennt mich Herr R. nicht und hat es wohl auch nicht sehr höflich gemeint, um auf deine Regel einzugehen! Und wenn man mich als Analphabeten bezeichnet, dann darf ich auch Korrektur lesen! Ich habe das Rechtschreibthema allerdings nicht eröffnet, sodass ich keine Übertreibung von mir erkennen kann! Allerdings gehst du mit deinem Beitrag auch nicht viel weniger auf das Thema Rechtschreibung ein als ich! Da du mich aber nicht als Analphabeten bezeichnet hast, gehe ich auch nicht auf "gross" ein! Es hatte also einen Grund ....

    Peace and make more music!!!!
  6. #18 Thomas Kühnlein schrieb am 17.10.2016
    Hallo alle da draussen,

    kurz zu dem Analphabeten Thema:
    - "Du" kann man auch gross schreiben, wenn man es sehr höflich meint & die Person kennt

    Auf Fehler hinweisen ist gut, allerdings kann man es auch übertreiben.
    Hier is wohl nicht die Plattform für Grammatik & Rechtschreibung. Und Leute wegen ein paar Fehler als "Analphabeten" zu bezeichnen, muss auch nicht sein.
    -------------------------
    Zum Phänomen "Non Eric": lasst ihn rumlaufen wie er möchte, das ist seine Sendung - ohne ihn hättet ihr nichts zum Kucken.

    Musotalk ist keine Fortbildungssendung, und ihr bezahlt nichts dafür, also haltet euch mal am bischen am Riemen. Es ist MusoTALK - Praxissendungen in denen gezeigt wird wie was angeschlossen wird oder funktioniert, gibt es ja auch.

    Ja, ein wenig besser vorbeiten könnte das Musotalk Team das ganze Ganze manchmal - oder macht einfach mal `e halbe Stunde länger =).

    Gruß ans Musotalk Team
  7. #17 Michael schrieb am 17.10.2016
    Also bitte die Sendung wiederholen mit:
    - Voller Funktionsumfang MX-1. Beispiele zu Fragen werden hier z.T. beantwortet:
    http://forums.rolandclan.com/viewtopic.php?f=59&t=52376
    Ich kann den Mixer voll empfehlen. Alles wird mit einem Device eingebunden, zumindest mit AIRA Geräten, JD-Xi und JD-XA
    - Version 1.05 für den MX-1 steht zum Download bereit für System-8 User! Englische Seite
    - Boutique Serie kann jetzt auch cc Meldungen empfangen mit den neuesten Versionen. Das ging vorher nicht
    - Ableton Link jetzt auch in Traktor und anderen Programmen enthalten. Maschine folgt demnächst. Was will man noch mehr?
    - Link, der neue einfache Standard? Wie sieht es da mit der Latenz aus? Link wurde in dieser Sendung ganz vernachlässigt, funktioniert super.
  8. #16 Lilli schrieb am 17.10.2016
    1.) An Michael Rauer: Wenn man schon Menschen als Analphabeten bezeichnet, sollten in mageren 2 Sätzen nicht 3 Fehler vorkommen!

    2.) An Mic oder auch an alle: Ich habe eine Sache noch nicht ganz verstanden! Kann ich an den Roland MX-1 die Roland Boutique Serie über USB-Audio anschließen oder "nur" Aira Geräte?

    Ansonsten interessante Sendung! Danke
  9. #15 Benard schrieb am 17.10.2016
    Danke!
  10. #14 Benard schrieb am 17.10.2016
    Non, es ist arm, wenn man als Ausländer als Analphabet beschimpft wird und der Gegenkommentar dann nicht gebracht wird .... Nennt man wohl Zensur!
  11. #13 Micha schrieb am 17.10.2016
    Fundstück:

    Live 9.7 Release Note:
    The beat time of connected apps in a Link session will be aligned when starting Live’s playback with Tap Tempo or via Looper.
    https://www.ableton.com/en/help/article/live-9-release-notes/

    Non Eric hat ein iPad. Mika auch. The Elephant besitzt obendrein Live. Was läge da also näher, als die neue Funktion im Studio zu demonstrieren? Das wäre sicher interessant. Ich übelege mir gerade, von FL Studio zu Ableton zu wechseln. Vielleicht warte ich noch bis zum Release von Live 10.
  12. #12 Thorsten schrieb am 16.10.2016
  13. #11 Witali schrieb am 15.10.2016
    Genau so soll es sein. Jede einzelne Spur mit MIDI bespielen, ansteuern und automatisieren ohne PC, anschließend einzelne Spuren aufnehmen und ganz zu Schluss mit PC bearbeiten. So ist meine Arbeitsweise. PC MIDI ist zwar genauer was Timing betrifft, wer aber schon ein mal auf das Problem wie Automationsverzögerungen- Automationsaussetzer und Automationssprünge gestoßen ist, weiß dass direkte agieren mit Hardware zu schätzen. Cubase ist die einzige DAW die MIDI vollständig beherrscht doch die Bedienung und Konfigurationseinstellungen sind dürftig. Hab gerade deshalb noch keine passende oder so weit entwickelte DAW die alle meine Bedürfnisse abdeckt gefunden.
  14. #10 Michael Schmidt schrieb am 14.10.2016
    Die Qualität des Inhalts ist mehr als bescheidend und das sind Profis? Da weiss ich ja mehr, als Amateur. Leute, informiert euch über den MX-1 nicht während der Sendung, sondern davor. Ich hatte mich auf den Inhakt gefreut. Was kam? Dummheit gepaart mit Unwissenheit über die Aira Produkte. Mogulator sitzt da in seinem dunklem Kämmerchen und der Moderator lacht am liebsten über seine eigenen Witze. Ich möchte mich bilden mit der Sendung, nicht mich ärgern.
    Also Qualität bitte wieder hochschrauben, Unwissenheit weglassen und sich vorher informieren. Beim Mogulator das Licht einschalten und Raum wechseln. Dem Moderator neue Kleidung aber besten von Mutti vorschreiben.
  15. #9 Benard schrieb am 14.10.2016
    @ Michael Rauer noch mal!!!!

    Ich hoffe, dass ich bei Musotalk auch als Ausländer willkommen bin!

    Wenn du schon Ausländer auf Ihre Rechtschreibfehler aufmerksam machen möchtest - UND UM HIER AUCH FAIR ZU BLEIBEN:

    1.) "Du" wird im Satz IMMER klein geschrieben! Nur "Sie", "Ihr" wird als Anrede groß geschrieben!

    2.) Es muss "morgens" und nicht "morgen" heißen!

    3.) "?...oder" ist falsch!

    Wir haben im Integrationskurs gelernt, dass man Menschen nicht auf Fehler hinsichtlich Rechtschreibung und Grammatik aufmerksam machen sollte, weil es nur etwas über den, der Kritik äußert, aussagt! Ich lasse das mal so stehen!
  16. #8 BVB-Fan schrieb am 14.10.2016
    die sendung krankt daran, dass nicht konkret gezeigt wurde, wie hardware in die daw inegriert wird. ihr hattet eine stunde zeit und wieder wurde nur gelabert statt demonstriert. mir ist das echt ein rätsel.
  17. #7 stè schrieb am 14.10.2016
    Analog-Bügeleisen!!!
  18. #6 Anni schrieb am 14.10.2016
    Hmmmmmmm...
    Werbeveranstaltung?
    Mit meckern anfangen ist doof, aber es geht nicht anders.
    Ansonsten wie immer vielen Dank für eure Videos.
  19. #5 lala schrieb am 14.10.2016
    Midi clock war schon immer gruselig, weg damit.
    Hallo link.
  20. #4 Mippa schrieb am 13.10.2016
    Elektron Octatrack kann kein Overbridge... neue Elektron Analog Heat blieb unerwähnt... die AIRA-optimierte Roland SBX-1 Sync Box mit USB, MIDI, DIN SYNC und CV/GATE hat es auch nicht in die Sendung geschafft (wieso bloß;))...

    War das eine Profi-Talk oder ein Verkaufsgespräch? Ab zu den Ghostbusters, Non Eric - ins 2016er Team!
  21. #3 Michael Rauer schrieb am 13.10.2016
    @Benard
    ...und Du bist von morgen bis abends Analphabet?...oder was ist ein Klemptner?
  22. #2 Martin Widmann schrieb am 13.10.2016
    Ja das leidige midi timing
    Expert Sleepers kann das übrigens auch ganz gut Audio -> ADAT -> ES- -> ES-MD8 Midi
    und kost dann keine 1000 ( ohne jetzt einen feature vergleich zu machen )

    bzw gibt es auch vst's zur midi clock erzeugung die auf basis des audio streams innerhalb der DAW die midi clock berechnen und dann als midi schicken ... dann hat man nur noch den jitter des midi interfaces selbst ... ( wäre ein lösung ohne zusätzliche hardware )

    andere problemchen
    daw midi clock starten immer ( meine erfahrung ) bei play ...egal wo ich in der daw stehe ( beat beginn ende ..) ... beim start wird auch reset / start geschickt ..und sequencer laufen los ...reset und clock starten zu lassen genau beim nexten beat begin konnte ich nur mit plugins lösen ...

    für den bastler
    DAW ->Audio -> CV's/GATE für sequencer geht am bessten und billigsten
    diese als audio zu schicken ...links gate / rechts reset ... signale verstärken ( line pegel auf 10V ) und in einen sequencer jagen.... ( die selbst baulösung liegt hier bei 5 Euro ) ( schaltplänge gebe es Expert Sleepers ( Die signale können auch auf einen träger moduliert werden und mit einfachster schaltung demuduliert werden ) falls das audio interface dc unterdrückt ( ein einfacher microcontroler könnte dann auch wieder midi generieren, aber für das reine gate und cv signal werden nur wenige bauteile benötigt )

    just my 5 cents
  23. #1 Benard schrieb am 13.10.2016
    Ich habe nach 10 Jahren das Phänomen "Non Eric" endlich verstanden: morgens Klemptner, mittags Musotalk, nachmittags wieder Klemptner; Anzug sieht spitze aus!!!!