Get the Flash Player to see this player.
Special

Hands on Logic Studio - Aufnahmespuren und Sounds verwalten

  • Teil 1
  • Teil 2

                      (Für optimale Wiedergabe - Full Screen/Vollbild aktivieren)! 
Exklusiv nur auf MusoTalk: Die neue Workshopreihe mit Auszügen aus der in Kürze erscheinenden umfangreichen DVD "Hands on Logic Studio" von DVD Lernkurs. 
In dieser Folge geht es um die verschiedenen Spurklassen und wie wie sie richtig einsetzt. Außerdem wie lädt man die Sounds aus der Library? Links: dvd-lernkurs.de

Download: Leitet Herunterladen der Datei einTeil 1 Leitet Herunterladen der Datei einTeil 2 mp4 (Quicktime/H264)

26.05.2010 - Video Workshops

Dein Kommentar

  1. #4 Greg B. schrieb am 31.05.2010
    Hi Noneric,

    ich glaube dass die letzten beiden aktuellen Workshops, also Mayas "DJing mit Ableton Live" und jetzt der "Hands on Logic", einen Rückschritt gegenüber dem darstellen was Steinbrink und DeLeon vorgelegt haben. Das zeigt sich in meinen Augen auch in dem deutlichen Rückgang von Workshop-Kommentaren.

    Während Holger Steinbrink elementare Grundkenntnisse des Mixings und richtigem Einsatz von Compressoren etc. vermittelt hat (allgemeingültig und weit über Cubase hinaus), hat DeLeon direkt da angeknüpft und den Faden weitergesponnen, oft sogar auf den Workshop Steinbrinks verwiesen. Die MusoTalk-Zuschauer hatten eine phantastische Möglichkeit, ihre Produktionen direkt zu verbessern und ihr KnowHow zu erweitern (dass das ganze in Cubase gemacht wurde, hat der Allgemeingültigkeit keinen Abbruch getan).

    Dann kam ein massiver Cut - das durch Steinbrink und DeLeon aufgebaute Vorwissen hatte plötzlich keine Relevanz mehr und mit dem Ableton-Workshop von Maya wurde ganz bei 0 angefangen - wie konfiguriere ich Ableton Live? Wie sortiere ich meine Sounds für Ableton Live am besten? Alles Fragen, die für jemanden der Live schon länger als einen Monat benutzt oder mit einem anderen Sequencer arbeitet, keine Relevanz haben.

    Es ist völlig egal in welchem Sequencer etwas vorgestellt wird - solang es etwas ist, von dem alle etwas haben. Mit dem Steinbrink-Workshop hatten wir etwas für ambitionierte Einsteiger, der DeLeon-Workshop wendete sich an Fortgeschrittene, warum folgt dann ein Workshop für Totalanfänger? Konsequenter und logischer wäre doch, jetzt Workshops für verschiedene Musikstile anzubieten und die Arbeitsweisen vorzustellen. Wir hatten einen "Grundkurs", einen Club-Music-Production Workshop...und auch etwas zum Abmischen einer Rockproduktion in ProTools...warum folgt nicht z.B. ein Workshop zum richtigen Abmischen einer Akustikaufnahme, jetzt wo jedem MusoTalk-Zuschauer eine Grundkenntnis des Mixings vermittelt wurde?

    Nur mal als Anregungen...
  2. #3 noneric schrieb am 31.05.2010
    Hi Greg, Hi Reiner,
    wir versuchen hier natürlich für alle sinnvolle Tipps zu liefern, daß kann dann natürlich nicht immer für alle das Richtige sein. Nach Cubase, Pro Tools und Ableton war nun mal die Logic Fraktion dran.
    Welche Workshops möchtet Ihr auf MusoTalk sehen? Vorallem für welches Level? Anfänger, Vorgeschrittene ? oder ?
  3. #2 Greg B. schrieb am 31.05.2010
    Och Mensch - warum denn schon wieder so ein totaler Basic-Workshop mit null Ausblick über den Tellerrand? Das hatten wir mit Maya doch schon mehr als genug. Wo bleibt ein Workshop a la Steinbrink und DeLeon? Die hatten wenigstens Klasse und haben mal richtig tief in die Trickkiste erfolgreicher Produzenten sehen lassen.

    Warum kommt davon nichts mehr, und stattdessen nur noch Apple- und Abletonworkshops, deren Höhepunkt "Automation einer Lautstärkekurve" ist?
  4. #1 Reiner schrieb am 26.05.2010
    Ja, das ist schon besser als das vorgestern gezeigte Kapitel. Ich denke, Anfänger werden sich damit recht wohl fühlen, es geht alles sehr langsam und bedächtig vorran und ist wirklich basic. D.h. ich brauch´s bestimmt nicht mehr und wird da wohl kaum etwas drin finden, was ich noch nicht weiß, aber als Anfänger könnte ich mir schon vorstellen, dass das wirklich ganz gut strukturiert ist und dass man eine von vielen gangbaren Arten gezeigt bekommt, mit dem Programm kreativ zu arbeiten und vor allem : die Bäume in dem gropßen Wald noch sehen zu können.

Weitere Videos