Get the Flash Player to see this player.
Stammtisch

Geigen für Afghanistan

Der Stammtisch rund ums Musik machen. Diese Woche mit Öffnet externen Link in neuem FensterNon Eric und seinen Gästen: André Dupke (www.hamburg-audio.de),Tom Ammermann (mo-vision.de),Maya Sternel (Rudel Records), Kai Schwirzke und Andrew Levine (Öffnet externen Link in neuem  Fenstermobile.blumlein.net),

Montag ab 6 Uhr online: die letzten Videos von der Musikmesse 2010
Mittwoch ab 9 Uhr online: Workshop - DJing mit Ableton LIVE

Themen:
03:00 Ausbildung zum SoundDesigner/in mit Bildungsgutschein
07:00 DTS NeuralUpmix
10:00 Wer hört Musik in Surround?
19:00 Blu-Ray Probleme
25:00 Warum läuft kein Flash auf dem iPad?
32:00 iPhone App für Musotalk
36:00 Yamaha Cubase
40:00 Geigen für Afghanistan


Download:Leitet Herunterladen der Datei einMusotalk 392 - Stammtisch - Geigen für Afghanistan.mp3

09.04.2010 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #16 Benno schrieb am 17.04.2010
    zu Thema wer hört schon 5.1

    Manchmal gibt es auch auch Klassik-Konzert Übertragungen im Kino...da werden wahrscheinlich mehrere Kanäle genutzt.

    (- wer hat denn da eigentlich bei 13min25 sec gerülpst?! haha )
  2. #15 Markus schrieb am 13.04.2010
    hier vielleicht eine alternative zum ipad...

    http://wepad.mobi/

    kann sogar flash :)
  3. #14 Ich schrieb am 12.04.2010
    Es gibt auch kostenlose HTML5 Spiele. Von daher zieht das App Store-Argument nicht.
    Also nicht immer hinter allem eine Verschwörung sehen und kritisch informieren.
  4. #13 MichaelP schrieb am 11.04.2010
    iPhone App:
    Ihr bräuchtet doch nur ein Stylesheet eurer Website für iPhone basteln und die Youtube Links als solche anklickbar machen. Mehr braucht es nicht. Eine native iPhone App würde keinen Sinn machen und der Aufwand würde sich nicht lohnen.

    Blue Ray & Co:
    Die optische Disk ist doch das mieseste Medium das je erfunden wurde. Kaufe schon lange nichts mehr auf diesen Trägern. Auch zum Archivieren nicht zu gebrauchen.

    Surround:
    Würde ich gerne ausprobieren allerdings fehlt es mir an Platz so ein System wirklich sinnvoll aufzustellen.
    Für das Produzieren fehlt mir das Geld, da die Codecs bzw die Lizenzen dafür viel zu teuer sind.
    Ist mir der Spass jedenfalls nicht wert.
  5. #12 dynamique schrieb am 10.04.2010
    HDMI ist tatsächlich HiFi-unfreundlich...
  6. #11 beckstom schrieb am 10.04.2010
    Schöner Stammtisch, nur am Anfang etwas stressig... Liegt das vielleicht an der frühen Zeit der Aufzeichnung? Macht doch abwechselnd "mal früh mal spät", denn es ist schade, wenn TOM fehlt, oder noch etwas "verknittert" ist. Ich würde auch nicht morgens talken wollen, da wäre ich auch nicht in Plapperlaune.

    Ansonsten: Ich kennen viele Produzenten, Mixer etc... und kein Mensch interessiert sich für Surround.... Dies sind alle Stereo unterwegs, und konsumieren auch privat kein Sourround. Das machen (in meinem Umfeld) nur die "Nicht-Musiker", die sich ne 200 Euro-Kiste ins Wohnzimmer stellen, und denken, sie hätten etwas hochwertiges gekauft (wegen schwarzem Klavierlack oderso). Diese Leute kriegen es auch nicht hin, die Anlagge ordentlich ein- und aufzustellen, was schon reihenweise zum Verkauf der Surround-Anlage führte. Argument: "Ich musste ständig irgendwo was an den Lautstärken schrauben, das hat irgendwie nie länger als 1 Lied lang gepasst".....

    Surround wird m.E. erst interessant, sobald sich virtuelle Lösungen etabliert(!) haben, also mit 2 Lautsprechern, der Rest wird "simuliert". Ansonsten sind die Leute damit überfordert und der Schuss geht meist nach hinten los.

    LG
    bekcstom
  7. #10 DerSchoene schrieb am 09.04.2010
    Ich bin Linux-Nutzer und da gibt es ohnehin nur zwei Möglichkeiten, wenn ich Blue-Rays am Rechner sehen will:

    1. Ein nach deutschem Recht schwerwiegendes Computerverbrechen begehen oder

    2. Es einfach sein lassen.

    Ich bevorzuge die zweite Option. Gute Filme bleiben auch gute Filme wenn man sie in normaler Auflösung ansieht. Vielleicht gibt es ja irgendwann ein etwas weniger paranoides System, das man benutzen kann, aber da habe ich wenig Hoffnung. Wenn jetzt sogar schon die werbeverseuchten Fernsehsender nur noch verschlüsselt ausgestrahlt werden, sehe ich ohnehin schwarz für die Industrie - wie gut das auf Dauer funktioniert, hat man ja bei Musik-DRM gesehen...
  8. #9 Alex schrieb am 09.04.2010
    Zur Surround-Frage: Ich höre gar keine CDs mehr, was aber hauptsächlich mit den Kopierschutzproblemen zu tun hat. Aber ich bin großer Filmfreund und gucke DVDs und Blu-Rays auf meiner 7.1 Anlage. Zum einen klingt die Musik auf einer Surround-Anlage viel besser als der totkomprimierte Chart-Krams, wenn auch nicht so druckvoll (was man aber nur bei einem AB-Vergleich merkt), zum anderen wird einem mehr Dynamik geboten.

    Nebenbei bin ich auch Hörspiel-Fan von z.B. der Reihe Gabriel Burns. Für dieses Hörspiel, was im Stereo-Format schon verdammt cool klingt, wurde die erste Folge als 5.1 Mischung angeboten. Das ist echt mal Kino für die Ohren.

    Zum Thema Software veraltet: Sie war jetzt nicht veraltet, aber es hatte sich vermutlich auf neuen Geräten mit dem 2.0 Profile von Blu-Ray ein Bug eingeschlichen. Zumindestens war es bei dem Blu-Ray-Titel "Terminator Salvation" so, dass mein alter Player (Panasonic) kein Abspielproblem hatte, mein neuer (Philips) aber schon. Nur durch ein Firmware-Update konnte man den Film zum Laufen bekommen. Das war aber ansonsten ein einmaliges Ereignis. (Übrigens: Nicht Blu-Ray mit DigitalCopy verwechseln! Blu-Rays lassen sich auf Windows-Rechnern mit entsprechender Software auch problemlos wiedergeben, jedenfalls geht es mir so. Mit AnyDVD kannst du Filme von der Blu-Ray sogar auf die Festplatte ziehen zum Angucken für zwischendurch.)

    Andre hat zwar recht, dass die Update-Möglichkeit auch bei Hardware-Playern möglich sind, die Darstellung zu den Abspielproblemen treffen bei mir und den Leuten aus meinen Bekanntenkreis nicht zu.
  9. #8 Marius schrieb am 09.04.2010
    Hallo,
    wie wäre es denn, wenn ihr euren Content als Podcast im iTunes Store anbietet`? Das wäre wesentlich einfacher als eine App oder adaptierte HP zu erstellen.

    mfG
    Marius
    1. #0 Nils schrieb am 09.04.2010
      Hallo Marius, der MusoTalk Podcast ist bereits im iTunes Store kostenlos erhältlich.
  10. #7 Nils schrieb am 09.04.2010
    Was ihr beim Apple-Flash Problem nicht erwähnt habt, ist dass Flash zwar eine großartige Leistung im Internet vollbracht hat, aber bei weitem noch nicht die gegebenen Möglichkeiten ausnutzt. Gerade die Hauptnutzung, das Abspielen von Videos, ist in Zukunft per HTML5 ohne Flash Player möglich. H.264 Videos können dann direkt eingebunden werden.

    HTML5 wird sich auch stark im Audio Bereich zeigen. Die Audio Data API - Beispiele, die nur mit einer gepatchten Beta Version von Mozilla Firefox 3.7 funktionieren, sind sehr beeindruckend. Die Beispielvideos zeigen übrigens nur einen Bruchteil des realen Erlebnisses im Browser.

    https://wiki.mozilla.org/Audio_Data_API#Additional_Resources (Beispielseiten und Downloadlinks für Firefox 3.7 Beta)

    Von daher sehe ich in einigen Jahren keine Berechtigung mehr für Flash im Internet. Und an Steve Jobs' Stelle würde ich mir da (wenn ich die Weitsicht hätte) wohl auch den Stress, den eine Lizenzvereinbarung mit Adobe mit sich bringen würde, ersparen.

    Und natürlich ist es ein schöner Nebeneffekt, volle Kontrolle über alle iPhone-Programme zu haben.
  11. #6 Dominic schrieb am 09.04.2010
    Hi

    5.1ist sehr sehr gut vielleicht sollten wir mal alle Spenden um Non Eric mal eine Anlage zu kaufen …
    Auch Maya hat bei diesem Stammtisch eine bessere Stimme als bei den anderen ( Komisch ) also weiter so … Ach so LIVE war übrigens auf der Musikmesse2010 „!“

    Blu-Ray is cool aber ne ist nicht immer gleich gut „!“ ( Sihe Win vister :-))))
    und IPAD nun ja wers braucht … … … Flash is zwar lustig aber ich denk mal das die browser das dann eh nachrüsten wie schon gesagt erst mal 1 Jahr warten bis die einige Fehler beheben …

    Yamaha stellt auch Klopapier her … hab das mal bei einer Berliner Toilette genutzt … Alaso da weis man was man von Yamaha meinen soll :)

    und kleiner tipp es gibt überall Internetcaffes :) Um Musotalk zu hören und sehen :-)

    also weiter so „!“
    cu

    Der Abspann is der beste :)
  12. #5 Klaus sitzt nicht mehr zu Haus schrieb am 09.04.2010
    Zum Thema Ausbildung zum Sounddesigner: Ein Bekannter hat das auch vom Arbeitsamt finanziert bekommen. Die Ausbildung konnte man als 2 jährigen Einstieg in das riesige Feld des Produzenten (Film/Musik/Sounddesign etc.) verstehen. Entscheidend ist was man aus diesem erlangten "Anfängerwissen" (man ist nicht gleich Profi danach) macht . Positiv: Er ist jetzt nicht mehr auf Hartz und verdient zu 90% sein Geld in der Musikbranche. Aber nur durch hartes Arbeiten und viel Eigenengagement.
    1. #0 AndreD schrieb am 09.04.2010
      Muss Dir da auch voll rechtgeben.

      In erster Linie braucht man Talent und wenn dieses fehlt lässt sich das mit keiner Ausbildung aufholen.

      Kenne Leute, die auch nach 10 Jahren voller Schulungen, Studien, Workshops und Eigeninitiative nur warme Luft produzieren und andere die nach einem Tag Einarbeitung eine kompeltte releasefähige Produktion abliefern...
      Das sollte man im Auge behalten!

      Wie wann was fett klingt muss man im Blut haben,
      ansonsten wird man beruflich in diesem Bereich scheitern..
  13. #4 clic schrieb am 09.04.2010
    Ich kaufe „Alles“ was ich höre wenn möglich in 5.1 oder höher.

    Beispiele:

    Audio DVD:
    Herr der Ringe 1-3 Complet Recordings
    The Beach Boys – Pet Sounds
    Led Zeppelin – How The West Was Won
    Sugar Hill gang usw.

    Super Audio CD:
    Pink Floyd – The Dark Side Of The Moon
    Genesis
    Depeche Mode Usw.

    Blu Ray:
    The Who – At Kilburn
    Woodstock – the directors cut
    Und meine liebsten Blu Rays: The Police Certifiable und Hammer 7.1 3D Mix auf forsenses;)

    Ein Beispiel für Elektronische Musik in 5.1 Richie Hawtin DE9 leider nur auf DVD in Dolby codiert.
    Ich hatte auch noch nie Probleme mit Blu Rays seit 2006 (habe ne PS3 und Pioneer LX52)

    Mfg c.l.i.c.
  14. #3 thanassis schrieb am 09.04.2010
    Lieber Non Eric, wenn Du eine Playstation 3 zum BluRay gucken benutzt, musst Du relativ oft die Software aktualisieren, um (auch) die allerneusten Filme sehen zu können. Das hast Du wahrscheinlich nur nicht bemerkt. Andre Dupke hat zurecht darauf verwiesen, dass auch Hardware-Player am besten einen LAN-Anschluss für Updates haben sollten. Deine PS3 ohne WLAN-Anschluss wäre (langfristig) ansonsten unbrauchbar.
  15. #2 Benni schrieb am 09.04.2010
    Moin,

    schön Sendung. Zu den Feedbackwünschen:

    1) Habe habe eine handvoll von DTS Audio Scheiben, allerdings höre ich sie nicht regelmäsig, weil ich Musik meist über den Stereo-PC höre und nicht über meine Heimkino-Anlage. Andererseits bin ich von Surround Audio durchaus überzeugt und würde mir Surround Angebote im iTunes Store unbedingt wünschen - dann würde ich auch meine PC Anlage aufbessern :-)

    2) Habe auch eine PS3 und mit neuen Blu-Rays, die ich mir durchaus mal gelegentlich kaufe (und wenn, dann immer zur Veröffentlichung) noch nie innerhalb der letzten rund 3 Jahre, die ich das Gerät besitze Probleme gehabt. Ich kann mir die Probleme nur durch nachlässige PC Software erklären und gebe somit dem Tom Ammermann absolut recht.

    3) Ich vermisse dem T.O.M. ein wenig (nein, ganz stark ;-))

    4) Ganz interessant bzgl. der Theorie, dass Flash wg. der Konkurrenz zu den Apps nicht unterstützt wird ist die aktuelle Änderung der Lizenzbestimmung in dem iPhone OS 4 SDK für Entwickler. Da steht nämlich drin, dass übersetzte Applikationen aus anderen Sprachen, also auch Flash, nicht zulässig sind.

    http://daringfireball.net/2010/04/iphone_agreement_bans_flash_compiler

  16. #1 Kahlbert schrieb am 09.04.2010
    Ihr seid ja so goldig. Habe gekichert, wie lange nicht mehr ... :-)

Weitere Videos