Get the Flash Player to see this player.
Stammtisch

For those about to rock

In der Runde in dieser Woche Opens internal link in current windowNon Eric und seine Gäste: T.O.M, Andy Jay Powell,  Mark Ziebarth, Andrew Levine von Opens external link in new windowBlumlein Records, Kai Schwirzke, und Andre von Opens external link in new windowhamburg-audio.de.

 

Inhalt:

00:00 Propellerhead Record
23:00 Sind wir mir den Innovationen im Bereich DAW am Ende?
32:00 mit 24 integer oder 32 Bit floating point aufnehmen?
37:00 AC DC - das Altbewährte ist am besten.
46:00 Neue OSX Version 10.5.7
48:00 Windows 7

 

Du hast eine Frage an das Stammtisch-Team oder möchtest einen Kommentar zur Sendung loswerden ?  Sende uns deinen Beitrag als mp3 oder Video-Datei (link) an: mitmachen(at)musotalk(punkt)de und vielleicht schaffst Du es in die nächste Sendung.

 

Downloads :

  Audiofiles :  Leitet Herunterladen der Datei einStammtisch als mp3

15.05.2009 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #16 André schrieb am 21.05.2009
    Innovationen bei DAWs :

    Tom hat es meiner Meinung nach auf den Punkt gebracht mit den 3 Arbeitsschritten Aufnahme, Editing, Mixing. Sollte Propellheads Record Erfolg haben, dann doch in erster Linie deshalb weil die grossen DAWs es nicht geschafft haben für die jeweiligen Bereiche gezielte einfache Oberflächen zu schaffen. Record schafft das in dem Sinne weil es ein geschlossenes Konzept ist.

    Würden die grossen DAWs Modular daher kommen könnte man sich das jeweilige zurecht legen was man gerade im "Jetzt" braucht und alles was man nicht braucht ist dann in dem Moment weg.

    Doch schlussendlich werden grosse Innovationen im Bereich DAWs nur in Kombination mit Controllern möglich sein. Ich denke in der Kombinationen könnte man sich durchaus abweichende und eventuell innovative Konzepte erdenken. Aktuell haben wir doch "nur" an die Software angepasste Controller, umgekehrt wäre doch auch mal was.

    Ich finde im Controller Bereich tut sich zwar was aber immer noch zuwenig.

    Auch der Bereich Eingabegeräte ist im Moment einwenig im Wandel. Gibt mittlerweile durchaus andere Formen. Ob das was taugt muss sich natürlich auch erst mal beweisen.

    Grüsse
    André
  2. #15 Andre schrieb am 20.05.2009
    da fällt mir noch was zum thema "gute alte zeit" ein:

    unser gitarrist musste damals in psy. behandlung, als metallica mit dem "load" album ihr komplettes musikalisches gesicht veränderte.

    es war einige wochen fest davon überzeugt, es wäre nur ein marketing-gag, das echte album würde schon noch kommen........
  3. #14 mackie schrieb am 20.05.2009
    ich wollt mal wissen wenn ihr in 32 bit arbeitet werden ja die projekteinstellungen in 32 bit eingestellt.werden aber denn auch die samples von z.b. 16 bit in 32 bit umgewandelt? weil non eric meinte ja das er in 24 bit aufnimmt und das projekt aber in 32 bit fährt.dann müsste er doch eigetlich das sample auch in 32 bit aufnehem oder nach der aufnahme umwandeln.
  4. #13 zoey schrieb am 18.05.2009
    ich spiele auch left 4 dead.
    hier mein steam profil:
    http://steamcommunity.com/id/Gummer

    würde mich freuen wenn wir zusammen spielen.

    lg
  5. #12 Duster schrieb am 18.05.2009
    Hallo @ all

    Bei Windows 7 gab es einen Tipp, wie man Firewirekarten wieder zum Laufen bekommt. (Ein Problem mit dem IEEE-Treiber.

    Kennt jemand von euch auch ne Lösung für Vista?
    Ich bekomme meine Soundkarte nicht mehr zum Laufen, wenn ich mehr als 4 GB in Vista 64 nutze.
    Help. Pleeeeaaaassseeee!!!! :)
    1. #0 Andre schrieb am 20.05.2009
      Hi,
      sorry für das Delay,
      sind für das Gerät denn Vista Treiber vorhanden?
      Wenn nicht, gibt es leider keine Möglichkeit, Windows 7 basiert auch auf dem Vista Treibermodell.
      In dem Beispiel aus dem Stammtisch muss der alte (Legacey) Firewire Treiber installiert werden.

      Beste Grüsse,
      Andre
  6. #11 kofski schrieb am 18.05.2009
    mein name für left4dead ist kofski, spiele auch team fortress 2
  7. #10 George aus Wien schrieb am 18.05.2009
    Hallo Non Eric,

    falls Du noch immer jemanden suchst, können wir uns gern mal gemeinsam den Zombiehorden stellen.

    Mein Steam-Profil: steamcommunity.com/profiles/76561197960377408
  8. #9 no mercy schrieb am 18.05.2009
    ich spiele auch left4dead und habe keinen mitspieler!
  9. #8 Jacqueline schrieb am 17.05.2009
    Was heißt eigentlich "bouncen"?????
    1. #0 Andre schrieb am 20.05.2009
      Hi,
      der Begriff "bouncen" wurde damals von der Firma Emagic (Audio Logic) eingeführt und heisst so viel wie "abprallen".
      Bei anderen Anwendungen heisst dieser Prozess "Audio Export, Audio Mixdown" oder "Render".
  10. #7 Frank schrieb am 17.05.2009
    Hallo,
    schöner podcast, ich hätte auch zwei Dinge anzumerken:
    1) die unterschiedlichen Lautstärken der einzelnen Teilnehmer...wurde weiter unten ja schon von jemand angesprochen...ist wirklich heftig. Könnte man da nicht einen comp/limiter drüber laufen lassen. Ich bin ja auch nicht so für DR4, aber hier wäre es vorteilhaft :).

    2) Ich finde es nicht so gut, dass Record ALLES in einem File speichert. Das File wird so zu groß, die Problematik ist ja schon im podcast angesprochen worden. Was allerdings noch hinzukommt, ich speichere gern mehrere Versionen meines songs, so hätte ich dann JEDES MAL ein so riesiges File ? Das wäre nicht gut!
  11. #6 beckstom schrieb am 16.05.2009
    Hallo,

    eine schöne Sendung. Irgendwie wird es immer netter und professioneller :)

    Wie wäre es denn jetzt noch mit einer DAW, die gar keine GUI besitzt, sondern nur einen Controller? ,-) Dann nervt das Mausklicken auch nicht so :)

    Ich finde den Vergleich zum Auto sehr passend. Die neuen Autos ähneln sich im Fahrverhalten immer mehr, und die Charakterstärke wird (bis auf die Aussenhaut) ziemlich unter den Teppich gekehrt . Alles möglichst "neutral", straff, clean, usw.... Mit geschlossenen Augen könnte ich kaum mehr zischen den Premium-Marken unterscheiden.

    Ich denke: Bei allen momentan auf dem Markt befindlichen DAWs sind Bedienung und Klang so ähnlich, dass selbst eine scheinbar sehr gut klingende Software wie ein "Recorder" oder das Pesonus-Studio mich nicht wirklich beeindrucken kann. Einem GEILEN Song ist es völlig wurscht, womit er erstellt wurde. Das war zwar damals auch schon so, nur haben wir doch heute einen wesentlich höheren Quali-Standard. Jeder kann was machen, was nicht völlig bech.... klingt. Heute brauch man nur noch Zeit und Geduld, früher brauchte man auch noch Geld dazu. Aber besser ist es damit nicht wirklich geworden ,-)))

    Dann hör' ich lieber 'ne Runde AC DC :))

    Ich hatte beim Update auf 10.5.7 keinerlei Probleme - allerdings habe ich auch nur sehr wenige Effekte am Start, und die sind auch bezahlt :)

    Thumbs up
    becks
  12. #5 Tischhupe schrieb am 16.05.2009
    Kann man eigentlich was machen, damit eure Pegel nicht so unterschiedlich sind? Die Einen schreien mich an, die Anderen hör' ich kaum. Ansonsten schöner Pod!
  13. #4 nico schrieb am 15.05.2009
    hier, ich spiele left 4 dead :)
  14. #3 synthcom schrieb am 15.05.2009
    zu Record:

    Man kann den ganzen Song ( Project ) in eine File exportieren - UND einzelne Spuren eportieren...

    Also: da haben die Propellerheads doch alles offen gelassen..
  15. #2 Andreas schrieb am 15.05.2009
    Jo super Stammtisch. Bzgl. Record bin ich selbst als Reasonuser gespannt. Mal schaun ob ich bei der Beta mitwirken kann. Man kann ja die Audiospuren nicht nur fürs "Recorden" sondern auch für FX-Sounds/Reverse Crash etc. nun einfacher verwenden, das war mit NNXT/NN19 sehr mühselig. Die 64bit werden übrigens nur beim Mixen im neuem Mixer angewendet. Man hat ja auch in Record nun alle Devices an einem Mixer hängen, was ich auch sehr als Vorteil sehe. Das macht das "chainen" des alten großen Mixers nicht mehr notwendig. Ich bin auch mal die kleinen Verbesserungen im Midi-Editing gespannt, da gibt es einiges in R4 was sehr nervig ist. Ach und dank Timestretching kann man nun auch langsame Loops im Projekttempo spielen und die Qualität ist wirklich sehr gut. Leider ist der Release noch sehr lange hin.
  16. #1 Marco C. schrieb am 15.05.2009
    solider Podcast :-)
    Was ist eigentlich mit Andre Dupkes Mastering-Workshop? Januar/Februar wurde es ja bereits groß angekündigt.
    Wurde bereits etwas gezeigt ?
    1. #0 Andre schrieb am 15.05.2009
      Hi,
      wir hatten leider etwas pech mit dem Screen Cast und müssen den kompletten Workshop noch mal drehen..
      ..ist aber in Arbeit! :-)

Weitere Videos