Nichts zu sehen? Dann bitte den Ad-Blocker ausschalten.
Hardware, Interfaces, Kategorie-Feature, Angecheckt!
Sendung vom 05.11.2012

Focusrite iTrack Solo für iPad, Mac und PC

Non Eric

Non Eric arbeitete bei Steinberg mit an Cubase 1.0 ST, war mit SNAP im Studio und ist Gründer des Trance Labels Lunatec.

Das iTrack Solo von Focusrite ist ein Audio-Interface mit den bekannten Focusrite Qualitäten. Gute Verarbeitung und Top Sound. Aber wie funzt es am iPad?

Meine persönliche Wertung als reines iPad Interface: 0 von 5 möglichen Punkten.

als iPad-Kombi-Lösung für Mac/PC Besitzer: 4 von 5 möglichen Punkten.

Wer ein Audio-Interface am iPad anschliessen will, muß einige Hürden überwinden. Ohne Kabelwirrwar und wackeligen Verbindungen kommt man meist nicht aus.

Und was ist mit der Stromversorgung, sowohl für das Audio-Interface als auch was den Saft fürs iPad angeht? Es laufen ja fast alle Mac USB Interfaces auch am iPad. 

Allerdings benötigt man nicht nur den Camera Dock Connector sondern auch Power. Dafür muß ma einen mit Strom und Steckernetzteil ausgestatten USB Hub benutzen.

Natürlich unpraktisch und kompliziert, aber das ist auch die Focusrite Lösung. Das Gerät wird über eine kurze steife Link Verbindung an das iPad angeschlossen.

Der Strom kommt über ein mitgeliefertes USB Netzteil. Dummerweise ist aber das Link Kabel kurz und steif. Das iTack Solo kann dann nur beschränkt neben dem iPad positioniert werden.

Für mich ist das keine Lösung. Hier war sicherlich die Marketing Abteilung am Werk um das iTrack in die Apple Läden zu bekommen und so ein zertifiziertes Apple Zubehör anbieten zu können.

> Focusrite iTrack Solo

Download > HD (~258MB) > medium (~ 92MB) > small iPhone, iPad (~ 79MB)

zum Abspielen > VLC oder > Quicktime Player kostenlos herunterladen.

Einen Kommentar abgeben

Kommentare zur Sendung werden umgehend von uns geprüft und freigegeben. Wir freuen uns über zusätzliche Informationen und Diskussionen zum Thema. Auch kritische Kommentare werden in der Regel unzensiert veröffentlicht, solange diese sachlich geschrieben wurden.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Kommentare

Seite 1 von 4     1234      >>

#27 Andre schrieb am 08.11.2012 12:48 answer
@DerSchoene

Ja, werde in jedem Fall erst Benchmarks abwarten ;-)
Irgendwie fehlen auch echt GPS und G3/LTE.
Ist zwar alles am einzigen USB3 Port anschließbar aber dann hat man wieder Kabelkram dabei..
Bin auf jeden Fall gespannt wohin die Reise geht..
"Vollwertiges" OS mit allen bekannten Desktop Apps auf dem PAD oder eine mobile Variante von Windows und Mac OS mit eigenen Apps..
Studio ONE auf einem Surface in Verbindung mit einem USB Interface könnte in jedem Fall SEHR interessant sein, auch wenn der Prozessor nicht mir einem aktuellen Desktop Kern verglichen werden kann..
Wir werden das Verfolgen, sicher auch hier auf MUSOTALK :-)
#26 DerSchoene schrieb am 08.11.2012 11:20 answer
@Andre

Das wäre dann aber eine niedrig getaktete mobile i5-Version in dem Surface. Diese CPU ist zwar auch nicht wirklich schlecht aber er hat außer dem Namen nicht viel mit dem potenten Desktop-Vierkerner zu tun. Obwohl Intels Marketing das natürlich ganz anders sieht liegen da schon einige Leistungsstufen dazwischen.
#25 Andre schrieb am 08.11.2012 10:16 answer
@Eric
Windows RT ist erst mal recht uninteressant, was aber spannend ist, das surface mit Windows 8 pro.
Das läuft dann auch Studio ONE und co. und das auf einem echten Core i5..
Ich warte auf jeden Fall auf das Surface mit Win 8 PRO ;-)
(Ein amtliches USB Interface mit Windows Treibern für USB 2 oder 3 werde ich wohl finden, das soltle nicht so schwer sein wie aktuell noch beim ipad)
#24 Eric schrieb am 07.11.2012 18:57 answer
Hi. Wirklich toller Test! Die ganzen Kabel sind wirklich nicht schön, deswegen würde ich das für mobile Anwendungen nicht empfehlen.

Ich überlege im Moment wirklich mir ein iPad mini zu kaufen. Die Frage ist halt was man damit machen kann, und ob ein Microsoft Surface nicht vielleicht sinnvoller ist. Allerdings gibt es für Windows 8 RT noch nicht viele Apps - im Bereich Musikproduktion bis jetzt noch gar nichts für mich.
Wahrscheinlich gibt es beim iPad mini aber in Sachen Latenzen und Audiostabilität ein paar Vorteile...
#23 Blechklotz schrieb am 07.11.2012 14:08 answer
An @Erkan

Erkan, die Sendung heist "Angescheckt!" das macht NonEric um Aufzuklären! Nicht um das Gerät zu Promoten ;-)
#22 Blechklotz schrieb am 07.11.2012 14:00 answer
An @carsten

Ich kann 3/4 der Beiträge die hier geschrieben werden auch nicht verstehen :-)))

....und die sind gar nicht wizig sondern langweilig.
#21 Erkan schrieb am 07.11.2012 11:11 answer
Könnt ihr auch mal etwas vorstellen, das fumktioniert ? Danke