Get the Flash Player to see this player.
Stammtisch

FL Studio macht nur Fruity Loops oder gibt es für jeden Musikstil die richtige DAW

FL Studio hat eine große Community und ein besonderes Image. Gibt es auch den typischen Cubase User oder den Ableton LIVE Sound?

Man kann seine DAW ausschließlich auf Grund der Features auswählen, aber tut man das wirklich? Wie wichtig ist das Image einer Software? Macht es einen Unterschied ob man mit der “Community” in den Foren klar kommt?

Gibt es den typischen Cubase User? Machen Cubase oder Logic User einen anderen “Sound” als Ableton Live Anwender? Reason ist bei den Hip Hopper sehr beliebt, aber warum?

In wieweit lasst ihr euch von Freunden oder Bekannten vor dem Kauf beeinflußen. FL Studio hatte auf der Musikmesse den Fruity Phil mit Fruchtkostüm am Stand. War das cool oder eher abschreckend?

Support Foren sind eine wichtige Hilfe wenn man mal Probleme mit seinem Sequenzer hat. Vielleicht macht es Sinn sich vor der Kaufentscheidung auch dort mal umzuschauen?

Reason und FL Studio sind besonders in Hip Hop Community beliebt. Ableton LIVE wird primär von “Elektronikern” und Loop-Bastlern eingesetzt. Wer “normale Musik macht nimmt Cubase.

Sind das Vorurteile? Oder gibt es wirklich Features in den DAWs die sie mehr für einen gewissen Sound einsetzbar machen als andere? Der reine Funktionsumfang ist ja meistens sehr eng beeinander.

Natürlich liegt es auch am Workflow der Programme. Pro Tools ist ein toller Audio-Editor, war ja auch Anfangs ein reines Audio-Programm.

Das alles diskutiere ich, wie immer kontrovers, mit meinen Gästen:

Dirk Cervenka, Öffnet externen Link in neuem FensterMusonik, unter anderem der Vertrieb für Image Line in Deutschland.
Fruity Phil
, vom deutschen Öffnet externen Link in neuem FensterImage Line Shop und Foren-Moderator
Thomas Wendt
, PR und Medienberater mitÖffnet externen Link in neuem Fenster eigener Agentur. Arbeitet unter anderem für die Propellerheads.
Holger Steinbrink
, Dozent und Fachautor von Audio-Workshop. Er betreibt das Homerecording-Forum und produziert Workshop DVDs
Download: Leitet Herunterladen der Datei einFL Studio macht nur Fruity Loops.mp3

Messevideo 2011: Öffnet externen Link in neuem FensterNon Eric am Stand von Image Line

Best of YouTube: Öffnet externen Link in neuem FensterMobile Version fürs iPad

Link: Öffnet externen Link in neuem FensterHomepage von Image Line, Homepage von FL Studio, Öffnet externen Link in neuem FensterFruity Loops auf Wikipedia

17.06.2011 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #12 Sven schrieb am 18.06.2011
    @non eric,

    ja warum nicht´, da kann man immer was mitnehmen.

    Aber mir hat es auch gefallen, wenn ihr eine "Liste" abgearbeitet habt und auch mal munter abschweift, auch wenn es nicht so viele News gibt.
    Klar Themen zu finden ist sicher schwer...Tanith macht immer Thema der Woche, d.h. Leser bzw. hier Hörer reichen ein paar Tage Themen ein und dann wird ein paar Tage drüber abgestimmt und darüber redet ihr dann.
    Themenvorschläge: Die DVD-Serie "Classic Albums" zieht mir immer die Schuhe aus. Als ich da sah, wie Jon Lord seine Hammond durch den Marshal Amp jagte, wusste ich warum ich den sound nie hinbekam, musste ich dann gleich probieren..latürnich nur mit Plugs...aber trotzdem,..oder das man da immer Einzelspuren hört und so...
    Über vegoldete Klinkenstecker und warum Mosterkable so toll sein sollte, könnte auch mal was machen.
    Über die Freaks, die die Werbemusik für die Fernsehsendungen in den 80er gemacht haben, die krassen Ohrwümer, die jeder im Kopf hat, Maggi, Ültje (kaum stehe ich hier und singe...), Gino Ginelli...etc...Schneekoppe...Schwäbisch hall, auf diese Steine könne sie bauen.
    Eine Petention gegen Clavia, dass sie die Editoren für die Nord Modulars wenigsten an die neuen Betriebsysteme anpassen sollen.
    Die größten Hypes in der Musikgeschichte, Künstler, Instrumente, etc.
    Vieleicht auch absolute Einzelstückinstrumente oder Konzepte die sich nie durchgesetzt haben aber doch eine gute Idee waren oder eben nicht,
    Ob Drogen wirklich das Musikschafffen beinflussen oder nicht und was davon zu halten ist...
    Untergegegange Firmen wie Quasimidi und wie sie alle heisen....

    grüsse







  2. #11 Andreas schrieb am 18.06.2011
    @Sven: ich find sowas völlig ok, solang es auch für die ganzen anderen DAWs gemacht wird :)

    @non eric: Gibt es eigtl was neues zu Andre's Synthi? Es wurde viel drüber gesprochen aber gehört hat man nie was. Würde das Teil gernmal hören, was diese Synthese so kann.
  3. #10 non eric schrieb am 18.06.2011
    Hi Sven,
    da muß mal bei Dirk nachfragen ob er uns was für die Sendung bezahlen will:)
    Nein, die Idee für die Sendung kam von Praktikant Tobias der ist FL Studio User. Aber auch daher, daß wir gesehen haben das viele MusoTalk Zuschauer sich für unseren Messebericht interessiert haben.
    Leider gibt es oft keine interessanten News die man im Stammtisch besprechen kann, dann muß ein Special Thema her.
    Wie wäre es mit "Studio Monitore- oder richtig abhören im Projektstudio" ?
    Grüsse
    NE
  4. #9 Sven schrieb am 18.06.2011
    Hallo Non Eric,
    ich weiss, dass es eine Menge negativer Kommentare gab, die euch dazu aufforderten den Stammtisch in der Richtung zu verändern, dass er mehr Themenbezogen berichtet. Das mag durchaus aus seine Berechtigung haben, aber dafür geht eben auch viel von dem sympathischen chaotischen Charakter verloren, der auch ein Stammtisch aussmacht und so wird das ganze zu einer Werbesendung...Die Fragen die du in der Sendung stellst sind durchaus berechtigt, aber hier hatte ich nun das erste mal das Gefühl, dass mir was verkauft werden soll und nicht, dass ihr etwas erzählen/berichten/besprechen wollt.
    Vieleicht täuscht mich auch da mein Einruck und das ist auch nicht das Ziel der Sendung gewesen, aber so kommt es halt bei mir an und das bin ich von euch nicht gewöhnt. Gegen Gewalt und Gruppenzwang. Redet wieder wie euch der Schnabel gewachsen ist ! Ausserdem vermisse ich die "alte" Runde, was ja auch ein Stammtisch aussmacht, kann mir aber schon auch vorstellen, dass die unter solchen Bedingungen keine Lust haben....Alles reine Mutmaßungen, also klärt mich auf
  5. #8 Richie schrieb am 17.06.2011
    Guter Podcast. Zumindest bei mir hat die FL Studio Werbung doch etwas gebracht, denn ich saug mir gerade die Demo. ;D

  6. #7 Carsten schrieb am 17.06.2011
    Thx für die nette Talk-Runde.

    Bin ja mal gespannt, ob es wirklich so ein "Mix-Duell" geben wird!

    Was ihr vielleicht noch vergessen habt, ist das Preis/Leistungsverhältnis der einzelnen Tools. Ich habe mich damals gegen Cubase entschieden, einfach weil doch einige, mir wichtige Features damals in der abgespeckten Studio-Variante gefehlt haben. Woanders gab es die für's gleiche Geld.
    Ich denke deshalb schon, dass Features immer noch kaufentscheidend sein können.

    Macht weiter so!!

    Grüße
  7. #6 hopelesssinner schrieb am 17.06.2011
    seit wann zählt fruity loops als daw ?
    ist doch ein alternativ programm für nintendo-kids,oder ??
    hehe (sorry)
    ich arbeite sowohl mit reason/record als auch cubase
    reason/record ist für mich eigentlich ein multi-instrument,
    intuitiv für schnelle songideen und mein absolutes lieblingsplugin,(quasi so wie native instruments komplete)
    cubase jedoch ist die eigentliche studio-daw,zum eigentlichen mixdown,spurbearbeitung mit plugins und eventuell auch das mastering...(wenn mans unbedingt selbst versuchen will)
    ich denke die wirklichen daws sind logic,cubase,protools und vielleicht noch studioone...
    aber fruityloops und reason ?
    meine empfehlung ist nach wie vor mit reason einsteigen und spaß am musikmachen haben,und nebenbei cubase studieren,wenn du nicht das ganze thema um mischen lieber den profis überlassen willst
    1. #0 Kuno schrieb am 23.06.2011
      FLStudio ist genau soviel DAW wie Cubase, Protools, Live, Sonar, whatever auch.

      Ich weiß garnicht, wie man überhaupt auf die Idee kommen kann, FLStudio wäre keine DAW ... geht eigentlich nur, wenn man das Programm nicht kennt.
      Man kann alles damit machen, Audiorecording/editing, MIDI einspielen/einklicken/editieren, mischen, etc.

      FLStudio ist nicht mehr Fruityloops3 von vor zich Jahren. Was einst als Drummachine begann ist heute ein vollwertiger Sequencer, der sogar jede Menge Features bietet, die man in anderen DAWs vergeblich sucht. Features, die sehr viel Spaß machen, wenn man wirklich abgefahrene Sounds schrauben will.

      Auch die Plugins können sich sehen lassen. Vocodex ist zum Beispiel so ziemlich der beste und vielseitigste Vocoder, den es gibt. Und sowas gibt's dann einfach mal UMSONST per Update dazu.

      FLStudio ist klasse. Und ich bin froh, daß ich damals nach einer kurzen Zeit mit Cakewalk Home Studio dazu gewechselt bin.
  8. #5 becksinger schrieb am 17.06.2011
    Hallo,

    ich würde wirklich empfehlen, diese Aufforderung "dran bleiben" am Anfang wegzulassen. Vor einer Pause geht das in Ordnung, aber doch nicht am Anfang einer Sendung. Ich klicke auf play, weil ich mir die Sendung anhören möchte, und werde gleich zum "dranbleiben" aufgefordert. Das ist irgendwie voll 80er :-)

    LG
    Tommy
  9. #4 sepp schrieb am 17.06.2011
    Fruity ist doch nur so" schnell weil es mit einer Projekt-Template startet, ich kann auch Samplitude mit einer Template starten die einen Step-sequencer beinhaltet und genauso schnell einen Beat basteln.
    Mono-export in fruity?
    Aufjedenfall ist Fruity ein netter Sample-Builder.
    Aber Große Mehrspur Aufnahmen mit Fruity? No-Way!
  10. #3 Tony Banana schrieb am 17.06.2011
    Jo, macht das doch mal, so nen kompletten Track in ner Stunde oder so... und postet das dann als Video! Dat wäre doch mal lustig!
  11. #2 halloli schrieb am 17.06.2011
    Hi,
    mal wieder ein geiler Stammtisch! Grüße an die Fruity Frucht!
    Hollo
  12. #1 parker schrieb am 17.06.2011
    für mich persönlich kann Fruity niemals zu den besten DAW`s gehören...warum? es wird nie auf mac rauskommen...

Weitere Videos