Angecheckt

Elektron Analog Rytm analoger Drumcomputer

Elektron hat sich mit seinen Produkten einen Namen gemacht, wenn es um aussergewöhnliche Drumcomputer geht. Das neue Top-Modell heißt Analog Rytm.

Moogulators persönliche Wertung auf dem MusoMeter: 4 von 5 Punkten.

Meine persönliche Wertung auf dem MusoMeter: 3 von 5 Punkten.

Eine vollanaloge Drummachine mit 8 Stimmen und unglaublich vielen Möglichkeiten, das ist die Analog Rythm. Wer allerdings das erste Mal mit einer Elektron arbeitet, hat eine lange Einarbeitungszeit zu bewältigen.

Ich habe mich immer wieder in den Strukturen der Software verirrt. Einfach anschliessen und loslegen geht nicht.

Dafür hat man aber auch deutlich mehr Möglichkeiten als mit vergleichbaren Produkten, dagegen ist eine Roland TR8 fast spartanisch.

Die gute Nachricht: Der Sound ist fett und druckvoll und der Groove makellos. Allerdings fühlt sich der Swing ab ca. 65% sehr komisch an.

Wer technoide Tracks im Stil der 90er baut kommt fast alleine mit der Analog Rytm klar. Leider ist das LCD Display auch aus diesem Zeitabschnitt.

> Elektron Analog Rytm

“Moogulator” > Synmag.de ist Gründer und Chefredakteur des Synthesizermagazins und der Macher hinter >sequencer.de.

Download >medium >small 

14.07.2014 - Hardware

Dein Kommentar

  1. #11 moofi schrieb am 27.08.2014
    @Alexander - wenn Du Schwede bist vielleicht :-D

    Google-translate spricht das "R" wie im Französischen das "J" in "Je", das "Y" wie ein deutsches "e" und das "TM" wie ein stummes "TM" aus ;-)
  2. #10 konny schneider schrieb am 14.08.2014
    hallo, moogulator & non!

    coole sendung. war sehr interessant.

    eine frage: könnt ihr mir sagen, ob das gerät über preset patterns verfügt?

    danke.

    greetz
  3. #9 alexander schrieb am 27.07.2014
    hallo,

    google translator --> eingabe deutsch "rhythmus" --> schwedische übersetzung "rytm" --> audio anhören --> und es wird gesprochen wie geschrieben.

    gruß,

    alexander
  4. #8 Klaus Auf schrieb am 19.07.2014
    Die AR is gegenwärtig die beste Drummachine, die es gibt! Der Workflow is ungemein beeindruckend! Des weiteren setze ich voraus, das man mit der Materie vertraut ist..ansonsten sollte man eine Beurteilung von Elektron Geräten auf jeden fall vermeiden! Viele Verstehen einfach das Credo von Elektron nicht....absolute Improvisation und Live Movement.....Ich kann auch verstehen, das die ältere Generation Probleme mit der Gegenwärtige Entwicklung von neuen Zukunftweisenden Musikgeräten hat. Man kann sogar den vergleich starten einer 909 808 mit der AR in der heutigen Zeit zuvergleichen! Gäbe es die AR damals schon...wär die AR Absoluter Kultstatus...somit is die AR für mich die wirklich neue 808-909...nur halt gebaut von Schweden!
  5. #7 Moogulator schrieb am 17.07.2014
    @Alex - nein, das ist eine neue Maschine mit neuem Konzept - Analog und mit Pads, sie löst nicht die Machinedrum ab - da diese auch andere Stärken hat und auch anders klingt, auch die Modelle sind anders.
  6. #6 Wolf, P. schrieb am 16.07.2014
    Fand die Sendung klasse.
    Drumcomputer von Elektron würde ich mir allerdings nie kaufen.

    Trotzdem war die Sendung geil.
    Danke Mic und Non Eric.

    Vengeance Metrum.
    Mehr braucht man nicht.
    Für mich die beste Kick Machine.



    Danke für die Sendung.
  7. #5 Novex schrieb am 16.07.2014
    Ich besitze den Rytm jetzt 3 Wochen und muß sagen das ist der Beste Analoge Drumcomputer den es gibt.Ich konnte schon nach kurzer einarbeitung die verücktesten Beats erstellen. Ich kann die Kritik nicht verstehen nur weil man eine Maschine nicht in 10 Minuten sofort beherrscht ist sie schlecht.Durch die vielen möglichkeiten braucht es halt etwas einarbeitungzeit, man wird aber dann belohnt.
    Ein Gerät mangels Verständnis schlecht zu reden ist nicht in Ordnung.
    An das Display hat man sich schnell gewöhnt. Hat mich nie gestört das es so klein ist.Die Encoder sind auch völlig in Ordnung .

  8. #4 Unisono schrieb am 15.07.2014
    Da kann ich Non Eric nur zustimmen:Die Bedienung fand ich ebenfalls ziemlich umständlich. Habe es im Laden getestet und kam nach fünf Minuten nicht besonders weit mit dem schrauben. Das einigste, was ich in Erinnerung habe sind schmerzende Ohren.
    Außerdem wirkt das sehr kleine Gerät recht einfach konzipiert, wenn man den hohen Preis bedenkt. Findest außerdem engstirnig, ein Gerät zu konzipieren, das im Ansatz super ist(Sample Kombination) und dann so einen simplen und öden Sequencer einzubauen.
  9. #3 Der Boehse Rolf schrieb am 14.07.2014
    Elektron baut echt gute Sachen. Allerdings ist die Bedienung leicht hakelig und man verliert sich schnell in den vielen Untermenüs, da es zig an Doppelbelegungen der einzelnen Buttons gibt. Für Einsteiger die gleich loslegen wollen ist diese Maschine nicht geeignet, da benötigt es etwas Einarbeitung ehe man was Sinnvolles hin bekommt. Die Verarbeitung ist soweit gut bis auf das Display und die Encoder. Die Darstellung auf dem Display ist recht klein und wirkt leicht überladen. Die Encoder sind leider, wie bei allen Geräten von Electron sehr instabil, teilweise sind diese auch nicht gerade und schaben am Gehäuse.

    Meine Wertung 3 von 5 Sternen
  10. #2 Alex 28 schrieb am 14.07.2014
    Mich würde ja einmal interessieren, ob man das Gerät als einen Nachfolger der SPS Geräte sehen kann?
  11. #1 Chris schrieb am 14.07.2014
    Danke für den tollen Einblick. Der Preis übersteigt weit mein Budget, aber dennoch toll solche Geräte mal in Aktion zu sehen.

Weitere Videos