Get the Flash Player to see this player.
Special

Digidesign Eleven Rack Workshop Folge 1

  • Teil 1
  • Teil 2
  • Teil 3

Lars, Application Specialist von Avid/Digidesign stellt zusammen mit Bassel El Hallak aus Berlin das Öffnet externen Link in neuem FensterDigidesign Eleven Rack in Form eines Workshops vor. Das Digidesign Eleven Rack ist ein Hardware-Gitarrenaufnahme- und Effektsystem. Es wurde sowohl für den Studio- als auch für den Live-Einsatz konzipiert.

Sie beginnen mit einer allgemeinen Übersicht was das Eleven Rack leistet, wie man das Gerät einsetzen kann und über welche Anschlüsse es verfügt.

Im Anschluß demonstrieren sie die Integration in ProTools und gehen auf die einzelnen Effekte und Amps des Eleven Rack ein. Im Rahmen des Workshops erhält man auch viele Hinweise auf Aspekte, die bei der Nachbildung von Gitarren-Amps und -Effekten beachtet werden sollten.

Öffnet externen Link in neuem FensterBassel El Hallak ist ein international gefragter Gitarrist und Fachmann für Gitarrenaufnahmen und Musikproduktion. Er arbeitete bisher u.a. mit den Backstreet Boys, N'Sync, Tom Jones, INXS, Vanessa Amorosi und den Weather Girls. Zur Zeit betreibt er in Berlin sein eigenes Studio.


Schüler, Studenten und Lehrer: Die Edu-Versionen aller wichtigen Musiksoftwarehersteller gibt es für MusoTalk-Zuschauer (bzw. Zuhörer) unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.unimall.de/musotalk jetzt noch günstiger!


Download: MusoTalk 344 - Digidesign Eleven Rack Workshop Leitet Herunterladen der Datei einTeil 1 Leitet Herunterladen der Datei einTeil 2 Leitet Herunterladen der Datei einTeil 3

18.11.2009 - Simulationen

Dein Kommentar

  1. #3 aLf schrieb am 18.11.2009
    Man, dat nervt beim Zuschauen :-) ... - das Mikro bleibt einfach nicht dort, wo Bassel es haben möchte. Und der Toni kiekt...
  2. #2 Herkulus schrieb am 18.11.2009
    Wer noch ein POD zu Hause hat braucht son Ding nicht.

    Nette Kopie, aber das Original ist rot und nicht orange.
  3. #1 Digivid schrieb am 18.11.2009
    Sehr dreist wie hier gelogen wird:

    Die Konkurrenz biete nur unvollständiges Modelling.
    Die Konkurrenz habe Latenzprobleme.
    Die Konkurrenzprodukte reagieren nicht auf die Spielweise.
    Die Konkurrenz habe keine "synched" Effekte!

    1998 hätte das vielleicht gestimmt, aber 2009...
    Digi ist halt spät dran mit einem Hardwareampmodeller, gut geschlafen die letzten 10 Jahre.

    Das ist der Oberhammer!
    1. #0 Nils schrieb am 18.11.2009
      Hi Digivid,

      also, so schlimm wie du es schreibst ist es ja nun nicht. Mit Guitar Rig 3 hatte ich auf meinem MacBook schon teilweise Latenzprobleme und das Modeling war nicht so realistisch wie beim Eleven Rack.

      Die Synched Effekte hatte ich zwar auch, die kannte der Gitarrist einfach nur nicht (hat er auch gesagt, und nicht als Fakt hingestellt).

      Mir hat der erste Teil des Workshops sehr gut gefallen, da er eine sehr gute Übersicht über das Eleven Rack bietet. Überleg mal, wieviel Zeit du im Laden hättest investieren müssen, um diesen Überblick zu bekommen.
    2. #0 DerSchoene schrieb am 18.11.2009
      Ich finde diese Sprüche auch lustig, aber das ist ja nichts neues. So etwas hört man ja permanent aus den Marketing-Abteilungen. Ich habe jetzt schon seit mehreren Jahren einen Axe-Fx im Studio und denke mir meinen Teil dabei. :-)

      Für mich als Cubase-Nutzer mit gutem Interface ist das Eleven aber auch nicht wirklich interessant. Dafür ist es viel zu sehr eine Insellösung.

      Das Ding klingt aber im direkten Vergleich bei den Ampsounds gar nicht so schlecht, für mich qualitativ irgendwo in der Mitte zwischen PodX3 und Axe-Fx. Die Auswahl und die Qualität der Effekte sind natürlich kein Vergleich zu der Oberklasse. Aber Digidesign wird da sicherlich bald mit "günstigen Erweiterungspaketen" noch was nachlegen.

Weitere Videos