PraxisTalk

Die richtigen Audioformate für Recording & Mastering

Man kann bei Recording, Mixing und Mastering zwischen verschiedenen Bittiefen und Sampling-Frequenzen wählen.

Warum aber mit 96 bzw gar 192 Khz aufnehmen? und macht es überhaupt Sinn in 96 Khz aufzunehmen, wenn man eh nur Standard-Audio-CDs produzieren will?

Allerdings ist auf jeden Fall immer richtig mit einer Wortbreite von 24 Bit aufzuzeichnen. 32 Float auszuwählen macht nur Sinn wenn über den Audiotreiber vom Interface, bereits mit DSP Effekten, bearbeitete Signale aufgenommen werden.

Was aber sind die optimalen Einstellungen für das Recording Format bzw. fürs Ausspielen?

Was bringt Dithering? und was ist ein DDP?

> Dithering-Soundbeispiele von Andreas

Andrew Levine > blumlein records nimmt sogar im FLAC Format mit Reaper auf.

Andreas Balaskas > masterlab berlin mastert und recorded die Stars der deutschen Musikszene.

Gregor Pogatzki > hofa-plugins ist Entwickler von HOFA CD-Burn & DDP


Download: > medium >small > audio only

06.12.2012 - Talks und Interviews