Special

Die Filmmusik für "Cargo" von Thorsten Quaeschning mit Cubase

In diesem Video erfahrt ihr wie Thorsten Quaeschning von Tangerine Dream den Soundtrack zu "Cargo" komponiert und produziert hat.

Neben vielen analogen und digitalen Synthesizern, aufgenommen mit Cubase, kamen auch eigene Aufnahmen und Samples zu Einsatz.

Thorsten Quaeschning ist Musical Director und Synthesizermann nicht nur bei > Tangerine Dream

Download > HD > SD

 

 

09.10.2017 - Special

Dein Kommentar

  1. #20 Marcel schrieb vor 1 Tag
    Dufte Sendung.

    Danke an Quaeschning, dass er so offen von seiner Vorgehensweise berichtet.

    Schön zu sehen, dass er trotz Kompetenz in Technik und Komposition seinen Spieltrieb nicht verloren hat und menschlich recht angenehm rüberkommt.

    Denke, dass viele hier Inspiration mit nachhause nehmen können.

    Lieblingsmomente:

    Quaeschning (wegen Verrat seiner Tricks): "..erstmal machen.." ^^
    ___

    Non Eric: "Du bist aber schon ein bischen stolz.." :D
  2. #19 discopas schrieb vor 6 Tagen
    Wie sehr die bereits veröffentlichten Kommentare dokumentieren, dass sich das Musotalk-Publikum für Inhalte interessiert (Komposition, Arrangement, Produktion), finde ich beeindruckend und führt vielleicht dazu, dass dieses Interesse bei Musotalk, dem „Make-more- music-Channel“, künftig weiter berücksichtigt und vielleicht ausgebaut wird. Den Herrn Quaeschning kenne ich ehrlich gesagt erst seit Musotalk und bin von seiner Arbeit und seiner persönlichen Art ebenso begeistert wie alle bisherigen Kommentaristen :)

    zwei kleine Fragen:
    1)
    Thorsten, wie lange, in Arbeitsstunden, hast Du benötigt für Deine Arbeit? - Du hast ja eigene Sounds aufgenommen und kreiert und somit erheblich zum einmaligen Filmsound beigetragen.
    Wie man hört, gibt es in LA inzwischen ja Produzenen, die nichts anderes tun, als für Komponisten und Filmprojekte eigene, individuelle Soundbänke zu erschaffen, damit der Film am Ende, unabhängig von der Qualität der Komposition, in jedem Fall eine einmalige Soundprägung hat. Das wird von Filmschaffenden wohl immer mehr verlangt und erhöht natürlich im Bereich Musik den Produktionsaufwand erheblich.

    2)
    Habe ich meine Abhöre falsch eingestellt, oder, hat es rechtliche oder andere Gründe, dass der Sound dieses Videos, ebenso wie das Video des Synthesizertests, in Mono abgespielt wird?

    Vielen Dank für die Sendung!
  3. #18 dreams schrieb vor 1 Woche
    Ich bin so extrem glücklich das elektronik Musik König "Thorsten Quaeschning" seine kostbare Zeit den Zuhörern von Musotalk opfert!!

    1.000 hoch 1.000 fachen Dank!!!
    Bin seit so so langer Zeit Zuschauer von Musotalk, aber TQ hebt die Sendung auf ein ganz großes neues Level. Seit meiner Kindheit bin ich großer Fan von TD.
    Auch die letzte 90 minütige Sendung haben ich verschlungen wie einen Tripple A Hollywood Blockbuster! So mega mächtig inspirirend!
    Ich habe seit dem mein ganzes kreatives arbeiten neu überdocht und gehe mit großer Zufriedenheit nun ganz neue experimentelle Wege!

    Ich hoffe es ist okay dich alles mein ganz großes neues Vorbild zu sehen! (leider ohne die finanziellen Möglichkeiten :-(

    Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke
  4. #17 mike schrieb vor 1 Woche
    Toll, wirklich Klasse!
    Der Thorsten ist ein Meister seiner Klasse! Seine Live-Tauglichkeit kommt ihm auf jedem Fall zu Gute. Er ist spontan und flexibel und er geht mit den Sounds hart ins Gefecht.
    Die kleinen "Kniffe" und die tollen Arbeitswege sind Bestandteil von Thorsten. Das hört man überall deutlich heraus. Ich persönlich finde es cool, dass Thorsten sich über die Schulter gucken lässt. Seine Gelassenheit ist ein Indiz für seine Professionalität und Weitsicht, die die Musik, unter seinen Händen nie langweilig klingen lässt.
    Danke Musotalk, Danke Thorsten !!!
  5. #16 Jürgen Tenbrink schrieb vor 1 Woche
    Wow...ich habe interessiert zugeschaut....viele tolle Tricks und Kniffe...bin aber erfreut, dass es Tangerine Dream noch gibt. Als Jugendlicher (ich bin jetzt 63) habe ich begeistert mehrere Konzerte von Tangerine Dream besucht (u.a. im Hörsaalgebäude der Uni Münster)
  6. #15 molemuc schrieb vor 1 Woche
    ich finde das auch alles super,
    auch den synth-Vergleich letzte Woche.

    Aber bitte Thorsten ... zieh dein Sakko aus,
    das ist doch zu warm und zu unbequem
    das kann keinen Spass machen.
  7. #14 Alligator schrieb vor 1 Woche
    Ein sehr interessanter Beitrag, danke vielmals!
  8. #13 j0hn schrieb vor 1 Woche
    Fand den Beitrag auch geil, weil a) aus einem Studio und b) mal musik gezeigt wurde :) Bitte mehr davon.
  9. #12 Siggi schrieb vor 1 Woche
    War selten so begeistert von einem Beitrag. Einfach Spitze. Das macht Spass anzuschauen.
  10. #11 Oliver Lucas schrieb vor 1 Woche
    Bravo Non Eric und danke Thorsten, das ist mal ein super Video.
  11. #10 Elias57 schrieb vor 1 Woche
    Super! Das hat Spaß gemacht zu schauen, vor allem auch, weil Torsten so viel Spaß dabei hatte ;)
  12. #9 Ericx schrieb vor 1 Woche
    sehr ,sehr geil... mehr von sowas
  13. #8 DaSa schrieb vor 1 Woche
    Bravo !!!

    Eine Sternstunde bei MusoTalk, wie auch schon Euer Sythie-Vergleichstest vor ein paar Tagen.

    Endlich sieht man mal, daß auch tatsächlich Musik gemacht wird, anstatt immer nur drüber zu reden.
    Thorsten ist aber auch ein Meister seines Fachs und hat sich die kindliche Freude beim musizieren aufbewahrt. Man sieht das immer ganz gut an seinen leuchtenden Augen während der Präsentation. Ein Glückspilz ;-)

    Danke vielmals für den Einblick und ein paar Tricks und Tipps aus der Praxis.

    Viel Erfolg für den Film und den Soundtrack !

    DaSa
  14. #7 Peter Sauter schrieb vor 1 Woche
    Toller Einblick in die Arbeit von Torsten
    Auch sehr viel Detailarbeit. Ich fand auch sehr inspirierend die Verwendung der Samples für Percussion etc.
  15. #6 gentler schrieb vor 1 Woche
    Sehr gut! Das gehört auf jeden Fall in die Muso-Talk-Top-Ten :-)
  16. #5 Riccardo schrieb vor 1 Woche
    Einfach großartig und wahnsinnig interessant! Die Begeisterung und die Liebe zum Detail ist absolut spürbar und macht neugierig auf den Film, aber noch um ein Vielfaches mehr auf den Soundtrack. Frage an Thorsten: Wird der Soundtrack zu "Cargo" dann eigentlich als TD Album veröffentlicht? Und eventuell gibt es schon ein genaues Releasedatum?
  17. #4 Unisono schrieb vor 1 Woche
    Sehr inspirierender Mensch, der Thorsten! Vielen Dank an Euch! Ich habe auch mal einen Container in einem Recyclinghof aufgenommen. Auch ein heißer Favorit für Wellenformen, Drums, Donnereffekte usw. ist dieser Bodenschutz eines namhaften schwedischen Möbelherstellers, welcher unter jeden Schreibtischstuhl gehört. Der kann aufgestellt oder gehalten auch ganz druckvolle Sounds machen, entweder indem man ihn einfach in Wellen bewegt (Donner) oder mit verschiedenen Dingen schlägt. Aber die „Murmeldrum“ von neulich ist nicht zu toppen! Wahrer Lohn und Arbeit des Sampling Freundes sozusagen! :)
  18. #3 Vatta Far I schrieb vor 1 Woche
    Einfach nur super !!!
    Echt tolle Idee das einmal vorzustellen Non Eric und
    einen allerbesten Dank an Thorsten für die kleine aber ausführliche Einsichtnahme in seine Arbeit.

    See ya.
  19. #2 ffx schrieb vor 1 Woche
    Super geil. Geniale Arbeit von Torsten, danke für diesen ausführlichen Einblick.
  20. #1 Wellenstrom schrieb vor 1 Woche
    Klingt gut, schöne Ideen drin verarbeitet! Auch, wenn ich den Bombast mit 400 Spuren nie wirklich nachvollziehen können werde.

Weitere Videos