Stammtisch

Cubase Pro 8.5 für wen lohnt sich das Update?

Achtung heute der letzte "Reallife Stammtisch" dieses Jahr in der Zyankali-Bar Berlin ab 20 Uhr.

> zyankali.de

Diese Woche haben wir im "MusoTalk-Stammtisch" nur ein Thema: Cubase.

Heute wurde die neue Version von Cubase Pro veröffentlicht. Was bietet die Versionsnummer 8.5 an wichtigen Neuheiten.

Ich konnte 2 Beta-Tester und ausgemachte Cubase-Experten in die Runde holen. 

Das neue VST Transit Feature hat aber auch Logic User Leslie neugrierig gemacht.

Die Cloud-Anbindung und der neue Retrologue Synth sind die Hauptfeatures des Updates.

Aber für Cubase-User sind sicher die vielen Detailbesserungen und Workflow-Enhancements noch wichtiger.

Insgesamt für unter 50,-€ ein No-Brainer-Update für Cubase Pro 8 User.

> Steinberg Cubase Pro 8.5

Kai Schwirzke ist Fachautor u.a. für das CT Magazin.

Leslie Alan > www.larecords.de ist Musiker und Produzent in Berlin.

Holger Steinbrink ist Gründer des Seminaranbieters > audio-workshop.de und zertifizierter Steinberg Trainer. Er arbeitet mit Cubase seit Version 1.0 auf dem ATARI.

03.12.2015 - Stammtisch

Dein Kommentar

  1. #11 Mathias schrieb am 24.12.2015
    Auf dem PC sollte der Reconnect von Hardware auch möglich sein. Ist vermutlich eher ein recht großer Eingriff in die Engine des Programms, was es schwierig macht. Unter Sonar ist das beispielsweise möglich, im laufenden Betrieb die Hardware (sogar das Audio-Interface samt ASIO Treiber) um zu stöpseln oder zu wechseln.
  2. #10 Roberto Bellavita schrieb am 10.12.2015
    Zusatz:
    Ich habe auch Logic 9 und Logic Pro X aus dem App-Store und beide Versionen laufen parallel auf meinen Rechnern. Geht ohne weiteres !!!
  3. #9 Markus aka M4G schrieb am 08.12.2015
    Zusatz:
    Ich habe Logic 9 und X aus dem App-Store und habe beide Versionen parallel laufen.
  4. #8 Roberto Bellavita schrieb am 07.12.2015
    Hallo,

    Ich habe diesen Kommentar bereits am 03.12.2015 geschrieben. Leider wurde er aber nicht veröffentlicht. So, nun noch einmal in Kürze das was ich bereits geschrieben habe:

    Eine Sache fehlt mir bei eurem Check:

    VST Transit:
    In Bezug auf VST Transit wurde von euch nichts über den sehr klein gehaltenen Traffic, als auch den schmalen Speicherumfang (500 MB) erwähnt. Hier ein Backup zu machen ist eigentlich unmöglich, da der Traffic von 1 GB wohl bei wenigen Spuren eines Projektes bereits erreicht ist. (3 min Track, Monospuren bei 16 bit = 15 MB je Spur. Bei 24 bit sogar 22,5 MB je Spur. Bei einem Projekt mit eventuell 40 Spuren Mono (24 bit) und ist bereits mit 0,9 GB fast der monatliche Traffic von 1 GB erreicht. Auch der Speicherplatz von 500MB setzt der ganzen Sache enorme Grenzen, so dass bereits bei einem Projekt von 32 - 33 Spuren Mono (a 3 min) der Speicherplatz ausgereizt ist. Da wird es wohl auf einen kostenpflichtigen Zusatz-Traffic und Speicher als Abo hinaus laufen. Somit für Backups wohl weniger bis gar nicht geeignet, wie Tsching erwähnt hat.

    Grüße
    Roberto
  5. #7 Andy F schrieb am 06.12.2015
    Interessante Sendung, auch wenn ich schon seit langer Zeit kein Cubase User mehr bin. Das Cloud-Feature ist zwar toll, aber in dieser Form nichts Neues. Ich benutze z.B. den kostenlosen Dienst Splice. Dieser bietet unbegrenzten Cloudspace für Projekte, Versioning, Collaboration und das nicht nur für einen DAW. Mal als Tip von mir für Leslie Alan.
  6. #6 Musiclover schrieb am 05.12.2015
    Wird es sowie beim fruity loops eine Version fürs Handy geben das wàre mal sehr interessant den heutzutage ist man mit dem Handy mehr aktiv als mit dem computer
  7. #5 Andreas Koch schrieb am 05.12.2015
    Hallo, kleiner Hinweis zu Logic, da die Frage in dieser Runde im Raum stand: es geht ohne weiteres eine alte (Logic9) und eine neue (LogicX) parallel zu installieren und diese lassen sich sogar auch gleichzeitig starten. Einzig die in LogicX erstellten Presets für Channelstrips beispielsweise werden in Logic9 zwar auch angezeigt, lassen sich aber nicht öffnen. Ich benutze Logic9 immer in der 32bit-version um noch"alte" PlugIns nutzen zu können, die in LogicX nicht mehr laufen. Bis unter Yosemite geht das problemlos...
    Vielen Dank für den Hinweis des Tutorials über Cubase 8.5 von Holger Steinbrink, da ich noch neuer User von Cubase bin (aus Kompatiblitätsgründen zu anderen Studios gekauft), sind diese für mich sehr hilfreich und effektiv! Danke.
    LG, Andreas
  8. #4 Wolf, P. schrieb am 05.12.2015
    Klasse Sendung!
    Darauf freue ich mich immer das ganze Jahr. :-)
    Grundsätzlich kaufe ich immer jedes Cubase Update.
    Es gibt natürlich Leute die geizen an den Paar Kröten für das Update rum,
    kaufen dann aber immer die teuersten Plugins von Fabfilter, Soundtoys, UAD & Co. was noch weniger Sinn als die Cubase Updates macht, da dadurch die Musik auch nicht besser wird.
    Aber die DAW ist das Hauptinstrument und da können kleine Verbesserungen nie verkehrt sein.
    Egal ob man manche Sachen braucht oder nicht. Man unterstützt Steinberg ja auch mit dem Update Kauf Cubase immer weiter zu verbessern. Keiner kann es sich erlauben umsonst zu arbeiten.

    Nehmen wir mal an jeder würde mal 2 Updates auslassen.
    Da kann Steinberg bald dicht machen.
    Es gibt keine so gut entwickelte DAW wie Cubase.
    Das muss man auch unterstützen und immer die Updates kaufen.
    Egal ob man diesmal weniger Features gebrauchen kann wie beim letzen Update.
    Man hat ja auch nicht mit jedem Somg einen Hit und die Fans kaufen trotzdem den Song.
    Wären die da so kleinlich wie manche Cubase User die Updates auslassen,
    könnten diese User Ihr Studio verkaufen.

    Also flennt nicht rum und kauft jedes Update.
    Sonst gibt es irgendwann garkeine mehr.
    Ich bin dann auf alle Fälle nicht dran Schuld.
    Ich liebe mein Cubase!
    Ich hatte schon alle anderen DAWs durch.
    Sind alle irgendwie k.a.c.k.e. Es geht nichts über Cubase.
    Einmal Cubase immer Cubase!

    Ich finde Steinberg ist viel zu nett zu den Nicht Updatern.
    Sowas gibt es auch nur bei Steinberg.
    Der Support gibt sich auch immer große Mühe,
    auch wenn man denen mal harte Kritik die schon fast unter die Gürtellinke geht entgegen bringt. Auch dann bekommt man noch einen guten Support.
    Woanders wäre man schon längst auf die Blacklist gekommen.

    Hier mein Tipp für alle Meckerer und nicht Updater:
    Wechselt dann doch zu Logic oder Studio One. Dann merkt Ihr mal was Euch fehlt.
    Wenn ich Steinberg wäre, würde ich es wie Apple mit Logic machen.
    Aber Steinberg ist viel zu gut.

    Ist Cubase für Euch die beste DAW, dann macht Euer Update.
    Wenn nicht wechselt!

    Die Sendung war wie immer wenn es um Cubase geht klasse.
    Und vergessen ist menschlich!

    Make More Music
  9. #3 Andres Stäubli schrieb am 04.12.2015
    Habt ihr doch das beste neue Feature von Cubase 8.5 Pro glatt übersehen oder zumindest sträflich ausgelassen ;)

    Dieses Teil nennt sich Timestretch und arbeitet mit dem von Steinberg eingekauftem Programmcode der Firma ZPlane. Diese (verbesserte) Funktion war tatsächlich der Grund warum ich mir sofort das Upgrade runter geladen habe. Der Grund liegt ganz einfach darin, dass meine bestehenden Sound -Dateien sich damit auf einen Schlag gegeneinander kompatibel gemacht sind, was früher bei verschiedenen aufgenommenen Tempo von echten Audio- Loops und dergleichen einfach nie richtig hat abgeglichen werden können.
    Da hatte man also Gigabyte an Audio Dateien auf dem Computer, aber konnte nie richtig zusammen mit genügend guter Qualität in einen einzigen Song eingearbeitet werden.

    Das ZPlane Feature ist im Zusammenhang mit der verbesserten Arbeitsweise der MediaBay von enorm hoher Bedeutung für mich.
    Hier eine Demo von Steinberg selbst (leider nur in Englisch erhältlich)

    Create music in Cubase 8.5 with MediaBay #1
    https://www.youtube.com/watch?v=dV7yyWnMzk8

    Create music in Cubase 8.5 with MediaBay #2
    https://www.youtube.com/watch?v=KL6DVS-G2no

    hier ab Minute 8:40 in der Change Tempo Funktion eindrücklich demonstriert.

    Auch die Punch -Funktion erscheint mir noch wichtig zu erwähnen, sofern man tatsächlich noch selber Musik aufnimmt und nicht alles zusammenstückelt:
    Hier erklärt:
    https://www.youtube.com/watch?v=Pp95jE_BYn8&list=WL&index=138

    und ebenfalls ist darin die Funktion Tempo Analyse erklärt, aber Minute 3
    Es wird dann wiederum eine Tempo-Automationskurve erzeugt die man im Zusammenhang mit der neuen ZPlane -Technologie nutzen kann um das Musikstück durch subtile Tempoänderungen lebendiger zu gestalten, oder was jetzt auch im Zusammenhang mit der Verwendung von Synchronisierung mit Video Produktionen ausgenutzt werden kann (zum Beispiel das ein Paukenschlag exakt mit einem Einzelbild einer Filmscene überein stimmt).

    Das sind für Profis wichtige qualitative Verbesserungen/ Neuerungen die ich alleine schon ausreichend für einen Versionsprung halte (auch wenn Steinberg das nicht so hoch gestapelt hat wie es eigentlich hätte sein können, und warum ZPlane hier bei euch praktisch untergegangen ist, zumindest habt ihr aber die Bedeutung des von Steinberg extra extern eingekauften Produktes zum qualitativ verbesserten Time-Stretching verkannt. )
  10. #2 Ronald Schmidt schrieb am 04.12.2015
    Super Sendung! Sehr informativ.
    Habe mir daher gerade das Cubase Update 8.5 heruntergeladen. :-)
  11. #1 Thomas.R schrieb am 03.12.2015
    Etwss zu viel nebensächlierer Palaver... ;-)
    Man hätte durchaus mehrund mit Cubase-Anschauungsscreen auf Features und Funktionen eingehen können... Etwas schade.
    Aber!
    Dieses Update ist wirklich sehr gelungen - für Cubaser eigentlich ein MUSS:
    - Session-Track-Import!
    - das neue Punch In/Out (darauf habe ich gewartet!)
    - der neue Timestretch Algo (geil für Sounddesign, 10 bis 1000 Prozent Stretching!!)
    - der geniale neue Synth Retrologue II (wird meinen Sylenth u. Massive ersetzen)
    - die neuen Midi Editor Features
    - der überarbeitete Drum Editor (jetzt wie in Abelton!!)
    - VST Transit (Collaboration mit anderen Musikern inkl. Komplett-Projekttransfer/+Backup mit einem Klick!)
    - besseres Automations-Handling
    - das Bennenungs-Schema im Export-Dialog wurde klasse verbessert
    - C 8.5 ist bei mir merklich schneller auf meinem Rechner
    aber auch die neuen Insert/Send-Slots in der Mix Console
    uvsam. kleinere Details...

    Das alles verbessert de Workflow enorm. Also, für mich ist das Update jedenfalls sehr lohnenswert.
    Das alles für knappe 49,- Euro (!) - es gibt in der Tat wirklich nichts zu meckern!
    :-)
    Nach erstem Test ist C 8.5 überaus stabil, es werden zudem alle Voreinstellungen komplett und richtig übernommen. TOP!

    Gruss aus Köln
    Thomas

Weitere Videos