PraxisTalk

Cubase Praxis - Die MixConsole

Cubase ist im deutschsprachigen Raum die am meisten genutzte Musikproduktionssoftware. Teil 2 unserer Praxis-Reihe beantwortet Anwender-Fragen zur MixConsole und stellt das neue Update Cubase 7.0.6 vor. 

Der Cubase-Spezialist und autorisierte Steinberg-Trainer Holger Steinbrink klärt die wichtigsten Fragen rund um das Thema Musikproduktion mit Cuba

Kein anderes Feature hat bei Erscheinen von Cubase 7 wohl so polarisiert wie die MixConsole. Dabei lohnt es auf jeden Fall, sich näher mit dem Herzstück beim Mixing & Mastering zu beschäftigen. 

www.audio-workshop.de

Im Praxis-Talk werden zahlreiche Tipps & Tricks bei der täglichen Arbeit mit der MixConsole verraten.

Kai Schwirzke > schreibt u.a. für das CT Magazin und ist Cubase-Anwender der ersten Stunde

André Gremmer >  technischer Operator bei Musotalk und leidenschaftlicher Cubase-Nutzer

Download:  > medium  >small  >audio only

19.09.2013 - Cubase Praxis

Dein Kommentar

  1. #22 Wennto schrieb am 08.10.2013
    Jau! Klasse Tsching. Es ist in der Tat, wie Du so oft sagst.
    Wenn man sich einmal ordentlich in die Console eingearbeitet hat, möchte man sie nicht mehr missen. Zudem ich bin fester Überzeugung, das würde auch cubasefremden Usern so gehen. Das ganze Ding ist wirklich sowas von durchdacht...aber man kann ja Leute nicht zu ihrem Glück zwingen :-)

    Grüße
    Wennto
  2. #21 tim schrieb am 23.09.2013
    Schade, dass Solo-Defeat nur im Mixer anwählbar ist und nicht mehr - wie früher - auch im Arrangefenster.
  3. #20 Synthfactory schrieb am 22.09.2013
    Wie wärs denn mit einem komplett frei positionierbaren channel strip/insert weg.
    War noneric etwa noch müde vom neuen GTA?
  4. #19 Joe schrieb am 21.09.2013
    Ich kann mit ALT -und Feststelltaste alle verbundenen Spuren linken. Also beide Tasten gedrückt halten und mit der Maus den entsprechenden Punkt ein/auschalten bzw. den Fader ziehen.
    Außerdem hab ich da was, das entweder nur bei mir auftritt oder es hat niemand bemerkt: Sind mehrere Spuren zu einer Gruppenspur geroutet, sollte ich mit Mute/Solo der Gruppenspur die anderen M/S schalten können. Tut es auch. Nur wenn ich eine einzelne schalte, stimmt hinterher nichts mehr! Dann läuft es mit diesen Spuren chaotisch und läßt sich nicht mehr reparieren. Was ist da los?
  5. #18 Michael Spetcu schrieb am 21.09.2013
    Danke für die gute Erklärung!

    Gute Arbeit Holger!
  6. #17 Jan Schneider schrieb am 21.09.2013
    Der neue Mixer hat ja schon viele gute Ideen, aber warum muss jahrelang bewährte workflows zwanghaft ändern? Z.B. kann man in C5 das Output-Routing für mehere selektierte Kanäle mit shift-Click auf einen Wert setzten. Jetzt macht Shift-Click irgendwas scheinbar zufälliges, und man muss alt-Shift-Click nehmen. Das ist aber jemanden, der die Maus mit links bedient, eine mittlere Katastrophe... Und da gibt es weitere Beispiele, wo man ohne Not was geändert hat, was jahrelang gut funktioniert hat. sowas regt mich eher auf, da kann der Rest noch so toll sein.
  7. #16 Stephan Merkt schrieb am 21.09.2013
    Der neue Mixer finde ich klasse.
    Schön wäre wenn man im Editor oder Inspektor die inserierten Plugins auch so einfach entfernen könnte wie im Mixer.
  8. #15 Alex schrieb am 20.09.2013
    Hallo in die Runde.

    Sehr informative und gute Sendung. Danke Holger das du das so gut und ausführlich erklärt hast und nach dem ich nun doch das Handbuch nahm, kam so einiges an erleuchten in mir auf. Ja so macht das tatsächlich spaß und morgen werde ich wohl zum Moritzplatz fahren und eine Investition tätigen.

    Da hätte ich aber auch gerne wie ihr Moderatoren am Ende der Sendung einen Wunsch geäußert. Ich packe meine Spuren immer nach Kategorien in Ordner und gebe allen, je nach Ordner, die selbe Farbe um so die Übersicht besser zu behalten. Im Arrangefenster geht das auch sehr gut. Nur im Mixer sehe ich die Farben nur unten und der Mixer kann auf dem Bildschirm schnell verdammt groß werden, wenn man Details sucht. Hier würde ich es mir wünschen wenn die gesammte Gruppe, nicht der einzelne Kanal, in der ich mich gerade befinde allgemein im Mixer etwas heller dargestellt würde.
  9. #14 Elias57 schrieb am 20.09.2013
    Davon mal abgesehen, dass ich Cub nie wieder installiere, habe ich mir die Sendung angesehen und versucht, dem Mixer etwas positives abzugewinnen. Ja, er bietet tolle Features. Aber mal ganz ehrlich, in der Sendung kam das alles sehr hektisch rüber, weil man kann ja hier, kann dort, und an anderer Stelle sowieso.

    Holger, bitte nicht so hektisch ;)

    Und ich kenne noch die Version 5 VOR SX, ich fand den Mixer super, hatte etwas "analoges". Und schlecht ist doch eher subjektiv ;)
  10. #13 Andi_187 schrieb am 20.09.2013
    @Kirk
    Dass die 3 Musiker happy sind glaube ich sofort. Schliesslich haben sie noch vor wenigen Wochen jemanden gebraucht, der ihnen ein Programm aus dem Appstore laden kann, und heute blinkt´s und piept´s. Das macht denen Laune, aber wer macht deren ""Mixe"" professionell zu Ende?! :D

    @Holger
    Kirk hat nicht unrecht. Vielleicht solltet Ihr für die Cubase-Reihe zukünftig einfach auf zwei Monitoren arbeiten und dafür eine Kamera aufstellen, die Dir über die Schulter schaut. Der ambitionierte Anweder landet meist sowieso irgendwann bei mehreren Monitoren.

    Plugin-Esotherik:
    Wer mit den gängigen DAWs in Vollausstattung keinen ordentlich klingenden Mix hinbekommt, der sollte weiter üben statt etwas nachzukaufen. Aber das gilt eben nur für den klanglichen Aspekt.
    Wer z.B. mal die Trial-Versionen von "FabFilter Pro-Q" und "Izotope EQ" (aus z.B. Ozone/Alloy) getestet hat kann Dir ´ne ganze Liste schreiben, was ihm beim Cubase-EQ an sinnvollen (Bedien-)Funktionen fehlt (LinearPhaseMode, unabhängiges Band zum Sweepen per ALT-Taste, Matching...) Zwar haben sie den CurveEQ draufgepackt, aber ein performantes vollintegriertes Modul wär mir lieber...



    Das steinzeitliche Fenstermanagement liegt nicht an Microsoft, sondern an Steinberg. Selbst Image-Line schafft es seit Jahren ohne Probleme. Außerdem, nachdem man Cubase startet, da wo man links den Steinberg-HUB-Kasten sieht, läuft die ganze Anwendung Vollbild über beide Monitore, sogar ohne Win7-Titelleiste. Wenn Steinberg es wirklich wollte, wäre es schon lange drin. Technisch ist das für die kein Problem.
    Aber die Tatsache, dass nach 9 Monaten immer noch alle nur vom Mixer reden, macht mir nicht gerade Hoffnung, vor Version 10 an ein Vollbild-Cubase zu kommen. Bestimmt kommt erst diese Multi-Midi-Geschichte... :(



  11. #12 Bray N. Ino schrieb am 20.09.2013
    Super Sendung!! <3 weiter so! Klasse auch die Sache mit Steinberg.
  12. #11 Carryon schrieb am 20.09.2013
    Hallo Holger,

    projektübergreifende Presets für den Mixer wurden schon hundertfach in allen Foren gefordert. Leider OHNE Erfolg !
  13. #10 Ingo schrieb am 20.09.2013
    Ich finde die MixConsole ziemlich gelungen,da ich auch noch mit Reason arbeite,was vom Prinzip sehr ähnlich ist z.B. der ChannelStrip.
    Es wäre echt super wenn Steinberg die Redo & Undo Funktion auch für die MixConsole integrieren könnte,
    da ist, wie auch Andre and Kai schon bemerkt haben,schnell etwas verstellt.
    Es wäre aber etwas übertrieben,das nochmal extra nur für die MixConsole bereitzustellen.

    Vielleicht gehört dieser Punkt zu "Thema verfehlt", aber Steinberg sollte sich mal Gedanken,wie man
    Automation z.B. im Mixer oder auch von Parametern von Instrumenten einfacher gestalten könnte.
    Insbesondere die Handhabung im Sequencer.
    Wenn man mehrere Automation für ein Effekt hat, kann man schnell die Übersicht verlieren.
    Da wären nach meiner Meinung farbig unterlegte "Clips" eine gute Lösung.

    Zusammenfassend fand ich den 2ten Teil der Praxis-Reihe sehr informativ und ich habe wieder ein paar
    Sachen gelernt,die ich noch nicht gekannt habe.
    Mal abgesehen,von den "Skype-Hacklern" ;)

  14. #9 Randy schrieb am 20.09.2013
    Die Solo Defeat-Funktion gab es schon ewig :-)

    Schon in Cubase SE, SE3, C5 ...

    Ich nutze es auf Effektspuren, damit ich z.B. Gesang solo mit seinen Effekte mischen kann.


    LGR

  15. #8 Kirk Monteux schrieb am 20.09.2013
    @Holger
    Bei dem was Du ab Min. 18:00 versuchst zu erklären bin ich ins Koma gefallen. 1. extra Fenster als ein art Frame 2. Reiter für mir nicht erkennbaren Signalfluss 3. noch ein Popup für ich weis nicht was. Also das ist für mich keine GUI die geradeaus geht. Logic X habe ich in den letzten Wochen 3 Leuten die noch nie mit einer DAW gearbeitet haben installiert. Die machen damit Musik und sind happy.
  16. #7 Holger Steinbrink schrieb am 20.09.2013
    @Kirk
    Ich sehe das nicht so bei Cubase, ich finde da z.B. Logic viel undurchsichtiger. Aber das ist ja, wie jeder sicherlich weiss, alles sehr subjektiv!
    LG, Holger
  17. #6 barnfield schrieb am 20.09.2013
    Die Mediabay bietet neuerdings einen "Immer im Vordergrund" Modus so dass man sie aus dem Cubase Fenster heraus auf den zweiten Monitor ziehen kann. Auch unter Windows.
  18. #5 Kirk Monteux schrieb am 20.09.2013
    Was ein fürchterliches rumgestocher in endlos vielen Fenstern und einer völlig chaotischen GUI.
  19. #4 auchh schrieb am 19.09.2013
    ...und wie deaktiviert man alle inserts? nich nur bypassen? )
  20. #3 Thorsten schrieb am 19.09.2013
    Die Plugins hier müsst ihr in eurer DAW antesten
    http://www.klanghelm.com/
    Viel Spass
  21. #2 2KA schrieb am 19.09.2013
    Alles schön und gut.
    Kommen dann bald die angekündigten VCAs wie bei PT HD und Sequoia zumindest für Nuendo ?
    wär doch nett zu mischen wie die großen Jungs auf den SSLs ehemals
  22. #1 Ralf Morzinek schrieb am 19.09.2013
    Ich hoffe es gibt hoffentlich mal bald einen kompletten Workshop oder eine komplette DVD mit Workshop zum Halion 5 von Steinberg. Denn hier gibt es so gut wie gar nichts, wie es scheinbar zu Cubase gibt.

Weitere Videos