Hausbesuch

C. Bechstein Digital Grand für Mac und PC

Bisher gab es noch keinen gesampleten Bechstein Flügel. Jetzt kann man den aussergewöhnlichen Sound dieses unerschwinglichen Tasteninstruments auch in der DAW, wie Cubase oder Logic einsetzen.

Das neue Bechstein Digital Grand ist ein aufwändig gesampelter Konzertflügel und als Kontakt Instrument jetzt erhältlich.

Geschäftsführer Oliver Hutz führt mich duch den Berliner Show Room der Firma und zeigt mir die wichtigsten Features der neuen Software, die ab sofort erhältlich ist.

> Bechstein Digital Grand

Download > HD > medium > small

 

 

03.10.2016 - Hausbesuch

Dein Kommentar

  1. #8 Rob schrieb am 05.10.2016
    Leute,

    das ist doch müßig, diese ewigen "das gab´s doch schon vorher"-Rufe.
    Wie man gut erkennen kann, ist dieses Instrument schon sehr aufwändig gesampelt.

    Zum ersten male mit M/S Mikrofonierung und OHNE Raumanteil. Das ist schon gut. Desweiteren wurde da wohl sehr akkurat gesampelt.

    leider hat NON-Eric - nur manchmal - eine "etwas unglückliche" Gabe, an bestimmten Punkten des Interviews zu unterbrechen und sehr Interessante Informationen dann . :) Ich hätte nämlich noch gerne noch von Herrn Lutz gehört, wie Pedalgeräusche und sonstige Spielgeräusche aufgenommen wurden und wie sie in das PlugIn integriert wurden. Er war nämlich gerade dabei, damit zu beginnen....
    Ich kenne bisher viele PlugIns, bei denen das Pedal/Dämpfergeräusch (die dabei entstehenden Saitenresonanzen wäre auch ein ganz wichtiger Punkt gewesen) immer das gleiche und oft zu laut ist.
  2. #7 Marc schrieb am 04.10.2016
    Ich kann mich den vorangegangenen Kommentaren bzgl. der Tatsache, dass dies nicht der erste gesamplete Bechstein-Flügel ist, nur anschließen. Auch im Korg KRONOS2 (2015) findet sich das sogenannte "Berlin Grand Piano" aus der SGX2 Sound Engine, die im Wesentlichen auf Samples beruht. Und der klingt oberamtlich, wenn richtig gespielt. Aber so ist es ja eigentlich mit fast allen Instrumenten. Dennoch ein interessanter Hausbesuch und guter Beitrag. :)
  3. #6 Steffen schrieb am 04.10.2016
    Mondriten schreibt:
    "Nur so kann ich mir vorstellen wie ein gutes Klavier zu klingen hat."

    Nur so? Einspruch. Die im Folgenden angespielten Piano-Plugins klingen mindestens genauso gut:
    https://www.youtube.com/watch?v=F9Ho4IAP25g
    0:00 Propellerhead – Radical Piano (Grand)
    1:34 Propellerhead – Radical Piano (Upright)
    3:07 Toontrack – EZkeys (Grand Piano)
    4:40 Synthogy – Ivory II (American Concert D)
    6:14 Spectrasonics – Keyscape (Yamaha C7)
    7:47 Spectrasonics – Keyscape (Wing Upright)
    12:28 Native Instruments – The Gentleman
    14:01 Native Instruments – The Giant
    15:35 Native Instruments – The Grandeur
    17:08 Native Instruments – The Maverick
    18:42 Modartt – PianoTeq (D4)
    20:15 Modartt – PianoTeq (K2)
    21:48 Modartt – PianoTeq (U4)
    23:22 Propellerhead – Abbey Road Keyboards (Challen Piano)
    24:55 Propellerhead – Abbey Road Keyboards (Mrs. Mills Piano)
    26:29 Propellerhead – Reason Pianos (Yamaha C7)
    28:02 Propellerhead – Reason Pianos (Steinway K)
    32:43 IK Multimedia – SampleTank 3 (Grand Piano 1)
    34:17 IK Multimedia – SampleTank 3 (Grand Piano 2)
  4. #5 Dieterlein schrieb am 04.10.2016
    Wieso erster gesampelter Bechstein Flügel? In der alten Eastwest QL Piano Library ist doch ein sehr aufwendig gesampelter Bechsteinflügel enthalten?
  5. #4 Axel schrieb am 03.10.2016
    Hallo!

    Ein wirklich spannender und interessanter Bericht, gerade weil auch so viele Details zu Flügeln genannt werden. Danke - aber leider ein paar Tonprobleme oder liegt das an meinem System??
  6. #3 Mondriten schrieb am 03.10.2016
    Nur so kann ich mir vorstellen wie ein gutes Klavier zu klingen hat.
    Viele Samples gleich viel Dynamikumfang (Velocity).

    Endlich mal ein Hersteller der sich richtig Gedanken darüber gemacht hat es in einer DAW einzubinden. Was die Parameter und Einstellung angeht müsste man selber mal in einem Mix ausprobieren was da geht. Ich denke aber dass Bechstein sein Job gut gemacht hat, sonst würden die nicht so einen aufwand mit den Samples betrieben haben.

    Viele machen mit Synthese herum und ersetzten die Samples, sprich Sample Einsparung. Im Mix is das OK, sobald es aber Solo gespielt wird es oft ende des realen Klaviersound.
    Non Eric: Wäre doch mal gut wenn du von Bechstein eins zu verfügen gestellt bekommst und es in eine deiner Mucke testen könntest, wie es sich gegen die anderen Klavier-Plugins behauptet.

    Ps:
    Bitte nicht immer so viel Apple und Mac Kram bequatschen und auch mal rücksicht auf die Windows User nehmen. 50% Mac und 50% Windows das wäre mal schön. z.B. Audiointerface
    Von RME-Audio das (Fireface UFX+) oder (ADI-2 Pro) die unterstützen PC, Mac und iPad
    Is vielleicht Utopie dass der Test mal kommt, oder?

    Aber trotzdem gute Sendung mit Bechstein,weiter so.
    Gruß Mondriten
  7. #2 Keith-Jarrett-Fan schrieb am 03.10.2016
    249,- sind zu teuer, weil man für 100 Euro weniger bereits einen Bechstein-Flügel bekommt: http://www.bestservice.de/true_keys_german_grand.html
  8. #1 herw schrieb am 03.10.2016
    sehr interessantes Interview; das entsprechende Spielgefühl kann man nur mit einer außerordentlich guten midi-Tastatur bekommen

Weitere Videos