Get the Flash Player to see this player.
Stammtisch

Blonde Klempner

Der Stammtisch rund ums Musik machen. Diese Woche mit Öffnet externen Link in neuem FensterTom und seinen Gästen: André Dupke (Öffnet externen Link in neuem Fensterhamburg-audio.de), Kai Schwirzke, Dirk Cervenka und Andrew Levine (Öffnet externen Link in neuem Fenstermobile.blumlein.net).


Die Themen dieser Woche:

Blonde Klempner
Roxette
Soundtrack Cologne
Max for Live
Videos/Manuals
Eigene Meinung bilden oder auf André hören
Andrews 192 kHz Surround Recording zu den Klangwerktagen
Didgeridoos & Abflussrohre
"Die CD für die in den Abbey Road Studios Streicher und Gebläse aufgenommen wurde SoulSchool Competition"
ZDF Chefredakteur soll gehen weil nicht parteikonform
Überwachunggskameras in NRW
und einige mehr...

Download: Leitet Herunterladen der Datei einMusoTalk 348 - Stammtisch - Blonde Klempner

27.11.2009 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #15 mario schrieb am 02.12.2009
    Tja, ich finde, es war unglaublich langweilig.

    Ist ja in Ordnung, wenn ihr euch selbst nicht mehr so ernst nehmt... ;-(((
  2. #14 Anonymus schrieb am 30.11.2009
    googlesuche: "streicher abbey road studio"

    die Suche hat 1ms gedauert....+eintippen

    "Panic At The Disco"



  3. #13 Michael schrieb am 30.11.2009
    Tscha-Tsching :D
  4. #12 Tobias schrieb am 29.11.2009
    @Tom
    Wenn es nur darum geht das Master laut zu machen, dann scheint das PlugIn von Steven Slate vielversprechend zu sein. Leider gibt es das noch nicht, sondern erst im kommenden Jahr (1. Quartal).

    Info's dazu:
    - http://www.slatedigital.com/
    - http://www.gearslutz.com/board/new-product-alert/429798-slate-digital-announces-fg-x-virtual-mastering-console-loud-just-got-better.html
  5. #11 Andre schrieb am 28.11.2009
    ...gibt es einen grund,
    warum der link zum eqvergleichstest von mir nicht zur sendung gepostet wurde?!
    anyway, hier kommt er noch mal ;-)
    www.rhythminmind.net/presetblog/2009/03/digital-eq-fact-myth/
  6. #10 André J. (aus Basel) schrieb am 28.11.2009
    Zum Thema ausgeschöpfte Synthesemöglichkeiten :

    Ich möchte nicht behaupten, dass die Synthesemöglichkeiten ausgeschöpft sind.

    Doch abgefahrene Sounds haben doch auch meist ihr entsprechendes Genre und das ist auch okay so. Der Einfluss auf klassische Genre ist da aber nur minimal. Wer sich aber in solchen Genre bewegt ist natürlich grundlegen offen für neue Ansätze.

    Entscheidender finde ich aber Synthese in Kombination mit Kontrollierbarkeit.
    Da ist bestimmt noch viel Potential drin.

    Nehme man nur mal FM-Synthese. Direkt controllierbare FM-Synthese über all die Parameter gibt es bis heute nicht wirklich oder auch nur Exoten-Lösungen.

    Das Potential von Max for Live geht über Klangbearbeitung meines Wissen hinaus. Man kann auch in gewissem Rahmen die GUI verändern und auch das Zusammenspiel zu Controllern.

    Mit neuen Controller-Konzepten lässt sich dann auch die Synthese ganz anders anwenden als "lediglich" mit Dreh- / Schiebereglern.
    Bzw. das Musizieren über das Keyboard und Mouse hinaus.

    Leider geht der Controller-Bereich im Massenmarkt nur in kleinen Schritten voran. Doch immerhin bewegt er sich.

    Schöne Grüsse
    André J.
  7. #9 Stefan K schrieb am 28.11.2009
    Guter Podcast!

    @T.o.m. : fürs Mastering geht nichts über Izotope Ozone am besten ab Version 4. Da gibt es gute Presets und man kann auch selbst viel am Sound basteln. Auch Laut!!! ;-) Für mich klare Kaufempfehlung.
  8. #8 Blanker Hintern mit Brille schrieb am 28.11.2009
    Hey K.LO,

    so lange Klositzungen habe ich noch nie verstanden. Ernsthaft: Wie geht das eigentlich? Macht man mehrmals rein und wenn ja, putzt man sich mehrmals den Hintern? Oder wartet man 30 Minuten, liest beispielsweise in einer Anleitung und macht dann einmal ? Oder umgekehrt, rauf auf Brille, raus mit Geschäft, säubern und dann einfach sitzen bleiben mit blankem Hintern und dann Anleitung lesen??
  9. #7 Enrico schrieb am 27.11.2009
    Schoener Podcast !! - erst einmal
    Das Antress Zeug ist schon wirklich sehr fein.
    Ich bin letztes Jahr darauf aufmerksam geworden und muss sagen , dass die ersten Sachen von Antress schon besser waren als die standart Plugins von diversen DAWs.
    Aber jetzt diese neuen gemodelten Plugins (1176, Pultec EQ, LA2A, dbx 163, ect) sind schon wirklich extrem gut.
    Und der Hammer ist halt wirklich, 'es kostet nichts !!'
    Bitte wirklich ausprobieren (und nicht ganz so viel auf Forengeschwafel geben !!).

    Das angeschnittene Thema ueber Soundkreativitaet in Verbindung mit der Qualitaet des Arrengements/Songs fand ich sehr interessant.
    ...zumal ja Popmusik seit Einfuehrung von Breakbeatsamples Ende der 80ger, immer gleich klingen wuerde, gaebe es nicht immer wieder neue Hard und Software - Klangerzeuger, so das das gleiche Songkonzept und Arrangement sich immer in den gerade herschenden Soundgeist einfuegen laesst und man in immer kuerzeren Abstaenden sehr freche und sehr schlechte Remixes und Bearbeitungen von erst gerade veroeffentlichen Songs in den Radios hoert, die halt nur etwas anders klingen als das Original.
    Gegen Wiederveroeffentlichungen von Songs ist ja generell nichts zu sagen (begruesse ich ja auch), aber wenigstens mit eigener persoenlicher, kreativer Note und nicht um den Willen der Industrie , da z.B. gerade der Elektro-Style mode ist und jeder Song nun mit der neuen ultrafetten Elektrolibrary von Firma XY produziert werden muss.

    Schoene Gruesse , Hendrik
  10. #6 Carsten.b schrieb am 27.11.2009
    Also ich sage die Antress sind geil und die UAD sind NICHT BESSER , wenn ich das immer höre Youtube qualli das gild doch für beide!
    Wurden doch beide über Youtube abgespielt!
    1. #0 Andre schrieb am 30.11.2009
      naja,
      besser oder schlechter ist relativ...

      ich beschäftige mich nun mehr seit fast 10 jahren mit der plugin entwicklung und weiss, dass zumindest die von mir mal getestetn antres teile technisch nicht mit den uad plugs mithalten können..

      eine aussage wie:
      habe den la2l der uad mit der antres version getauscht und es hat gleich weniger gepumpt sind unsinnig, da ja das hardware original auch richtig üble sachen macht...
      eine nichtpumpende emulation eines pumpenden hardwareteils ist also ein beleg für die ungebaue nachbildung.
      natürlich heisst das nicht, dass man mit den plugs nichts anfangen kann, von der programmiertechnischen sicht sind die teile eifach viel einfacher gestrickt....
  11. #5 tom schrieb am 27.11.2009
    @dulac - der frühe vogel! du fängst den wurm, hier in diesem fall das soul school refill.

    herzlichen Glückwunsch!!

    schick mal deine email an musotalk!!
  12. #4 Hainz schrieb am 27.11.2009
    immer das selbe!
    ständig dieses gerede von wow was ehute alles möglich ist und früher war alles so schwer
    1. #0 Andre schrieb am 27.11.2009
      ja, aber so ist es doch auch!
  13. #3 oLsen schrieb am 27.11.2009
    es ging doch um Saint Lu: Österreichische Newcomerin mit ihrem Debüt “Saint Lu” – Bekannt aus der Fernsehwerbung, richtig?

    gruß
  14. #2 dulac schrieb am 27.11.2009
    ist es "saint lu"?
  15. #1 k.lo schrieb am 27.11.2009
    Handbücher lese ausschließlich auf'm KLO, und das ist ist gut so!!!!!!!!!, da hab ich Zeit.
    im ernst.

    also von Seite 1 bis xxx, halt mehrere Sitzungen.

Weitere Videos