Appgecheckt

BIAS Amp Designer für iPad

BIAS von Positive Grid eine iOS Software die aus dem iPad einen Gitarrenverstärker macht. BIAS ist nicht nur eine Amp Modelling Software die einen Vintage Amp simuliert.

Mit BIAS kann man tief in die Innerreien eines Gitarrenverstärkers einsteigen. Alles läßt sich anpassen.

Das macht auch tatsächlich Sinn, den Presets einer Gitarrenampsimulation funktionieren meist nicht mit allen Gitarrentypen. Es macht einen großen Unterschied ob man eine Strat oder eine Les Paul ins sein iPad steckt.

Deshalb ist es sehr nützlich so viele Apsekte der Amp Modeling Software modifizieren zu können.

Thomas Wendt > ictw.de macht Kommunikation für die Musikbranche und ist Singer/Songwriter.

> Positive Grid BIAS

 

Download > HD >medium >small >audio only

14.04.2014 - Gitarre und Bass

Dein Kommentar

  1. #6 tj-roxxx schrieb am 12.05.2014
    Das ist mal professionielles Sound-Enginiering. Da können die Profis echt mal was von lernen. Wir nehmen seit circa 30 Jahren Musikkapellen unterschiedlichster Art auf und beötigen mittlerweile nur noch ein Ipad (Meistens zum lesen der Noten). Aber ohne das wären wir total aufgeschmissen, keiner würde uns das abnehmen. Aber mit dem Pad klappt es immer. Und manchmal spielen wir auch Guitarre darüber, nur den wenigsten fällt auf, dass es nur ne app ist.
  2. #5 Peter schrieb am 15.04.2014
    Klanglich macht der amp designer echt was her, aber die Bedienung…
    Ich hatte mir auch das teil besorgt, weil ich einige positive Kritiken gelesen habe und ja… klanglich hatte mich das ding schon recht überzeugt!
    Bedientechnisch ist es aber nicht der große Brüller. Ich hatte teils mühe bestimmte Funktionen aber auch Regler gezielt einzustellen.
    Fürs Bett reicht es, auf der Bühne würde ich es sicherlich nicht einsetzen wollen und im Studioalltag sowieso nicht.

    Punktevergabe: 3 von 5
  3. #4 Andreas schrieb am 15.04.2014
    Erst einmal DANKE an Thomas und Non für die Bemühungen zu dieser Angezerrt Sendung!

    @OlloP
    >Wozu brauche ich diesen ganzen virtuellen Studiosche... auf einem mobilen Device?
    >Oder anders gefragt, wo gehört eigentlich eine E-Gitarre hin? Ich finde ins Studio oder auf die Bühne, fertig!

    hmmm… .
    das habe ich mich selbst auch sehr, sehr kritisch gefragt!
    Also, dass Gitarrenspielen erledigt (zum glück) der Mensch immer noch selbst. BIAS Amp Designer nimmt dem Musiker ja das spielen nicht ab und das ist schon mal gut.
    Klanglich macht das BIAS schon was her und schrauben kann der Anwender auch reichlich.
    Was mir wirklich sehr negativ aufgefallen ist, ist die Bedienung der App.
    Ich dachte nämlich schon, dass nur ich damit nicht umgehen kann, doch wie man sehr schön im Video sehen konnte, auch Tom hatte immer wieder/mehrmals Probleme damit, Funktionen ordentlich und genau einzustellen.
    Es ist eben das typische iPad Glasscheibenproblem, daher ist, egal wie professionell die app auch programmiert wurde, dieses Prinzip nicht wirklich bühnentauglich.
    Auch im Studioalltag sehe ich aufgrund der schlechten Bedienung solche Lösungen eher hinderlich als nützlich.
    Solche app’s sind schön anzusehen und bieten dem Musiker, der grad im Hotelzimmer sich langweilt, eine schöne Abwechslung mit Förderung seiner Kreativität.
    Als ernstzunehmendes Werkzeug auf der Bühne oder im Studio sehe ich den Amp Designer eher nicht!
    Nicht nur wegen der schlechten, zum teil sehr hakeligen, Bedienung, auch (und besonders) wegen der nicht vorhandenen/unmöglichen Einbindung in ein vorhandenes DAW system.
    Doch dieses Problem haben ja leider alle iPad Apps… .
  4. #3 OlliP schrieb am 14.04.2014
    Hi,

    ich finde ja, dass man bei all der Technikbegeisterung wirklich mal hinterfragen sollte, wozu dass alles gut sein soll. Wozu brauche ich diesen ganzen virtuellen Studiosche... auf einem mobilen Device?

    Oder anders gefragt, wo gehört eigentlich eine E-Gitarre hin? Ich finde ins Studio oder auf die Bühne, fertig!

    Ich stell mir grade vor, wie die "ganzen" E-Gitarristen morgens in der S-Bahn mit dem IPad klampfen, oder im Urlaub am Strand.

    Sowas dämliches!

    Mit Gitarre mobil sein, da hätte ich eine Idee ...

    Spielt mal wieder die akustische Gitarre.

    Ich glaub ich werd alt...

    Gruß OlliP
  5. #2 carsten schrieb am 14.04.2014
    Sehr interessante Sendung!

    Ich muss allerdings mal ganz doof fragen: Ist mit dem "transformer" in der Software der Ausgangsübertrager (Signalweg) beim Röhrenverstärker gemeint, oder tatsächlich der Transformator (Netzteil)?
  6. #1 carsten schrieb am 14.04.2014
    @ 0:30 min

    http://www.youtube.com/watch?v=CxJCZ501wW0

    Kein Bohren, kein Schrauben, hält. Unter 10 Euro.

Weitere Videos