Appgecheckt

Audiobus virtuelles Audiokabel für iOS Apps

Audiobus für iOS ist ein virtuelles Audiokabel, um damit auf einem iPad mehrere Apps zu verbinden. Auch wenn es unter iOS keine Plugins gibt, kann man so in einer DAW auch mit "fremden" Tonerzeugern arbeiten.

Meine persönliche Wertung auf dem MusoMeter: 5 von 5 Punkten

Audiobus ist mehr als nur eine Krücke. Das Programm läuft bereits sehr stabil, auch wenn es bisher nur 3 "Inputs" unterstützt.

Mehrere Instanzen einer Apps sind auch nicht möglich, das ist aber eine Einschränkung von Apples Betriebssystem.

Bei den Recording Apps, "Outputs" genannt, gibt es noch ein paar Verbesserungsmöglichkeiten. Das syncen der Apps funktioniert mit MIDI Clock, geht  noch nicht bei allen DAW zuverlässig. 

Allerdings hat man im Audiobus bereits eine rudimentäre Laufwerkssteuerung integriert.

Rolf Wöhrmann > temporubato.com ist Synthesizer-Entwickler und baut Hardware, Mac und iOS Synthis.

Download: > HD > medium >small 

11.03.2013 - Angecheckt!

Dein Kommentar

  1. #5 Dirk schrieb am 26.03.2013
    Garage Band geht nun endlich auch unter Audiobus.
    Funzt super!
  2. #4 DaSa schrieb am 16.03.2013
    Tolle Sendung

    Der kommende Standard im mobilen Bereich.
    Wird sicherlich auch demnächst auf Android adaptiert.

    Sozusagen die VST-Schnittstelle der Zukunft.
    Denn die Zukunft liegt in iPads/Tablets und in 5 Jahren werden wir über einen Laptop lachen.

    Und zum Lachen geht der Mike mal besser ausm Raum, oder macht das Licht aus.... ;)

    Denn auch der Mike wird in 5 Jahren mit einem Tablet musizieren und sich freuen, was man mit so ner kleinen (Spielzeug)Schachtel alles aufm Sofa/Bett/Zug/Bus... machen kann.

    UND DARAN WIRD AUDIOBUS ERHEBLICH DRAN BETEILIGT SEIN !!!

    In diesem Sinne, dickes Lob an die Entwickler.

    DaSa
  3. #3 Mike schrieb am 13.03.2013
    Das interesse für dieses Spielzeug ist ja umwerfend!
  4. #2 b side schrieb am 12.03.2013
    Hey Musotalkerz

    Hab die Sendung interessiert verfolgt und finde ebenso wie Ihr dass der Audiobus eine Lücke geschlossen hat aber dennoch ein paar Verbesserungen notwendig hat (die sicher auch noch kommen werden).

    Trotzdem hat sich bei mir die 1ste anfängliche Audiobus-Euphorie etwas relativiert, als ich erst später bemerkt hab, dass sich über den Beatmaker2 Midi-Instrumente aus einigen andern Apps zuweisen lassen und erst noch synchron in der Timeline einzeichnen lassen, was ja eigentlichden den selben Zweck auch nicht schlecht erfüllt.

    Wenn jetzt noch die Auria-Macher Midi integrieren würden, dann wäre der Zeitpunkt für meine nächste Euphorie gekommen.

    So sind wir wohl alle gespannt wie Flitzebogen was da noch so kommt.

    PS: von mir gibts für den Bus nur 4 Musoletten ;-)

  5. #1 Audionuss schrieb am 11.03.2013
    Moin ihr beiden,
    Audiobus ist klasse.
    Versucht mal die Kombination Input: DM1 -> Output: Loopy und als Effekt z.B. LiveFX (sehr cooles Teil)
    Hier funktioniert auch der Sync über Audiobus.
    Einstellungen nach dem alles geladen ist:
    DM1 -> Song -> Midi -> DM1 Receivers: LoopyHD anklicken

    Bei LoopyHD muß nicht umbedingt etwas aktiviert werden. Sync wird anscheinend immer gesendet.
    Wenn man nun Loopy startet läuft DM1 mit.

    Noch ein Tipp GlitchBreaks. Der Sync funktioniert hier ebenfalls schon.

    LG

Weitere Videos