Sendungen

Audio Laptop kühlen - Dreck macht laut

Audio Rechner und besonders Audio Laptops müßen gut gekühlt werden.

Eventuell braucht man aber kein Lüfterboard oder ähnliches.

> Aukey Lüfterboard

Download > HD 30MB

16.05.2018 - Sendungen

Dein Kommentar

  1. #6 doppelstern schrieb vor 5 Tagen
    Hi
    Habe kein Lap sondern ein Desktop-PC primär als Audioworkstation.
    Reinige den innen etwa alle 3 Montate. Insbesondere die Lüfter-Staubfilter und der CPU-Kühler sind dann meist Staubbehaftet. Habe ein extra grosses PC-Gehäuse welches mit 5 grossen Gehäuselüftern ausgestattet ist. Da grosse Lüfter mit langsamerem Drehzahlen auskommen, ist das ganze Teil trotz der 5 Lüfter flüsterleise. Dann sind noch zwei CPU-Lüfter verbaut. Alle Gehäuselüfter steuere ich manuell über eine Lüftersteuerung an der PC-Frontseite. So habe ich selbst die Kontrolle über den Kühlungsgrad und den Geräuschpegel jedes Lüfters.

    Etwas Vorsicht ist geboten bei der Verwendung von Luftsprühdosen im Computerinneren. Diese geben bei längeren Druck auf dem Sprühknopf zunehmen mehr Kälte ab, was evntl. elektronische Beuteile oder das Lager/Motor von Lüftern beschädigen kann. Zudem besteht Gefahr von plötzlich auftretender Flüssigkeit im Luftstrom, insbesondere dann, wenn die Sprühdose nicht genau senkrecht gehalten wird. Luftsprühdosen auch niemals schütteln!

    Bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einer besseren Alternative zur Luftspraydose.
    Zum einen wegen den oben genannten Risiken, zum anderen wegen dem Preis
    und zum dritten wegen der starken Unzulänglichkeit des Sprührörchen gezielt um die Ecke pusten zu können! Man kommt damit einfach nicht zielgenau zwischen die Kühlrippen des CPU-Kühlers. Kleinkompressoren wären eine Alternative, machen allerdings einen Höllen LÄÄÄRM und laufen meist nur über einen Auto-Zigarettenanzünder. Ein passendes Netzteil kostet (bei 15 Ampere) leider genau so viel wie der ganze Kleinkompressor.

    Hat schon mal jemand getestet, wie lange ein manuell aufpumbares 5 oder 10 Liter
    Druckluftsprühgerät Luft abgibt und ob der Luftdruck bei passender Düse ausreicht?
    Diese Druckluftsprühgeräte werden in der Regel im Gartenbereich eingesetzt.
    30 Sekunden Luftabgabe bei ausreichendem Druck würden schon reichen
    und wäre evntl. eine kostengünstige, risikofreie und leise Alternative zur Spraydose
    oder zum Kleinkompressor.
    P.S. Kleinkompressoren können übrigens ÖL-Anteile im Luftstrom enthalten!
    Desshalb keinen Kompressor mit Ölschmierung zur PC-Reinigung kaufen!

    LG, doppelstern :-)
  2. #5 Chris schrieb vor 5 Tagen
    @NonEric: mussten die Ventilatoren getauscht werden oder reichte es diese zu reinigen?

    Ich reinige auch die Fans von meine (Windows) Notebooks und der Workstation. Da kommt auch eine Menge Staub übers Jahr zusammen. Aber thermische Probleme oder nennenswert mehr Lüftergeräusche kann ich nicht bestätigen.
  3. #4 Julian Flor schrieb vor 5 Tagen
    Hallo Non Eric,
    mein Notebook (Acer) (den ich allerdings nicht bewegen muss), ruht seit 6 Jahren auf einem Cooler (von Logitech) und wird daher grundsätzlich gekühlt. Nur alle 10 bis 12 Monate erlebe ich, dass die ausströmende Luft warm wird.
    Dann nehme ich einen Staubsauger (mit einer kleinen Düse) und sauge ihn rundum ab - inkl. in den Zwischenräumen der Tastatur.
    Habe keine Ahnung, wieviel Staub sich innen tatsächlich angesammelt hat, aber da man durch den "Rost" auf der Unterseite offensichtlich ausreichend gründlich auch da rankommt, läuft die Kiste noch immer wie eine Eins.
    Mein Fazit: Ein permanent laufender Cooler ist definitiv die beste Methode, um seinem Notebook (mindestens) die doppelte Lebenszeit zu gönnen.

    PS: Habe außerdem das kleine Tool "Core Temp" laufen, sodass ich immer SEHE, wie warm die CPU ist - und da liegt der übliche Wert stets zwischen 50° bis 65 °C.

    Viele Grüße
  4. #3 Peter Sauter schrieb vor 5 Tagen
    Der jährliche „Frühjahrsputz“ lohnt sich auch bei normalen Desktoprechnern als Audio-PCs.
    Nicht nur für den CPU-Lüfter. auch für den Lüfter im Netzteil, Grafikarte und ggf. Gehäuselüfter.
    Dann bleibt der Audio Desktoprechner leise und man hat kein Lüfterheulen als Störkulisse.

    Seitdem ich kompett meine Festplatten durch reine SSDs (2x512 GByte) ersetzt habe und ein leises Markennetzteil von Enermax (Platinumserie 500Watt) ist mein Towerechner sehr leise und ideal als Audio-Workstation.
  5. #2 ffx schrieb vor 5 Tagen
    Das Hauptproblem bleibt aber, dass die Apple Notebooks so sinnbefreit dünn sind, derart dünn, dass es nur noch Nachteile bringt. Es sieht nicht einmal besser aus. Wenn die Lüftung nicht so stark verwickelt gebaut sein muss, hängt logischerweise dann auch nicht so viel Staub fest.

    Es gibt auch Druckluft-Spraydosen, damit kann ich zumindest die Lüftung von PC-Notebooks ganz gut befreien. Ein Bekannter benutzt sogar einen elektrischen Kompressor. Beim Apple Notebook würde ich das aber nicht unbedingt probieren, da sind die Lüfter derart fragil, dass Lamellen brechen können.
  6. #1 herw schrieb vor 5 Tagen
    guter Tipp; was kostet denn in etwa eine Reinigung bei Apple?