PraxisTalk

Audio-Interfaces - was Du vor dem Kauf beachten mußt - MusoTÜV

Die wichigsten Tipps für den Kauf eines Audio-Interfaces.

Download > HD > Audio only

05.03.2020 - PraxisTalk

Dein Kommentar

Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten zum Zweck der Darstellung auf der Website einverstanden. Weitere Informationen erhältst Du auf der Seite Datenschutz.
  1. #2 Manni schrieb vor 3 Wochen
    Hallo, es geht mir mal um die Bias Geschichten von PG
    Ihr habt ja sewhr schön beschrieben wie man die ganzen Amps und Parameter einstellen kann und das es auch klingt...aber gerade das ist für mich die einfachste Übung..
    mit geht es um das Setup
    wie krieg ich den Ton vom Pad auf den Mixer, wie kann ich das Pad fernsteuern im Livebetrieb,
    welche Hardware braucht man oder welche ist geeignet...wie z.B. funktioniert das mit dem Harley Benton Teil MP500 oder so...
    das würde mich mal interessieren.
    Ich kann ja nicht immer auf der Bühne an den Teilen rumschrauben, da muss ich mich aufs Spielen konzentrieren...
    Ich sag schon mal Danke für die Tips...
    Bei PG gibts das alles leider nur auf Englisch
  2. #1 Peter Sauter schrieb am 05.03.2020
    Hallo an das Musotalk Team

    Zu Windowstreibern. Ein Gerätehersteller kann durchaus ein ASIO-Treiber bauen, der mehrere Interfaces unterstützt. Allerdings kenne ich das nur für die eigenen Interfaceserien (Motu AVB verwendet sowas z.B.). Verschiedene Audiointerfaces von verschiedenen Hersteller zusammen zu fasen geht mit ASIO4All mehr schlecht als gut. Ich hab das mal an einem Sonntag mit Interfaces von Roland Syntha, IConnect Midi4+ und einem anderem Motu-Interace ausprobiert mit verschiednen Einstellungen im Asio4all Treiber. Die Datenströme waren nie synchronisiert bzw. erzeugten nach einer Gewissen Zeit immer Aussetzer. Ich vermute hier fehlt eine gezielte Master/Slave Clocking und Priorisierung auf asio Treiberebene.

    Allerdings bietet der AVB-Protkollstandard herstellerübergreifend über Ethernet ein Echtzeitpriorisierung. Ähnliches bietet ja das Danteprotkoll.

    Für NonEric:
    Ab Windows7/Vista wurde nach WDM der WASAPI-Treiberprotkollstandard eingeführt.
    Darüber wird der Standard WindowsMixer umgangen. Es ist bitperfekt aber eben nicht für Lowlatency optimiert wie ASIO.

    Ein weitere Punkt zum Thema Thunderbolt unter Windows. Laut Testberichte auf heise mit Profiinterfaces gabs je nach Hardware Stabilitätsprobleme. Die hatten aber auf meiner Nachfrage hin ein Macrechner mit Windows-bootcamp verwendet. In wieweit das auf Mainboard mit Thunderboltanachlüssen oder PCIe Thunderboltkarten gilt, muss man im Einzelfall sich genau anschauen. Mir war das damals an meinem Gigabyte Mainboard zu unsicher und daher verwende ich mein Interface per USB3.0. Ich habe damit auch keine Latenzproblem mit Echtzeitrecording (Motu 8A) Imterace. Es gab aber durchaus mal Firmwareupdates für den Thunderboltteil meines Mainboards (GA-Z170X-UD5-TH).
    Manche Bios-Settings für Thunderbolt waren auch etwas problematisch (allerdings vor Jahren mit älteren Biosversionen getestet).

Weitere Videos