Angecheckt

Arturia BeatStep Midi Controller

Arturia BeatStep ist ein kompakter MIDI-Controller mit dem man hervorragend u.a. Drums programmieren kann. Funktioniert an Mac, PC oder iPad.

Moogulators persönliche Wertung auf dem MusoMeter: 5 von 5 Punkten.

Meine persönliche Wertung auf dem MusoMeter: 5 von 5 Punkten.

BeatStep ist ein kleines einfaches Gerät das sofort ne Menge Spass macht. 

Mit der Lauflichtprogrammierung laßen sich nicht nur Drums programmieren, sondern auch Old-School Sequenzen erstellen.

Die Verarbeitung ist super und das Gerät macht einen wertigen Eindruck.

Einzig die Potis könnten eine "Beschleunigung" vertragen, die Drehwege sind so einfach zu lang.

Klasse: man kann den BeatStep auch ohne Stromversorgung über USB und dem Camera Connection Kit am iPad oder Phone betreiben.

Clever ist auch der automatische Notentrigger, wenn man im Sequenzermode die Potis für die Tonhöhe benutzt.

Das Ding macht Spass und ist nicht mal teuer.

> Arturia BeatStep

“Moogulator” > Synmag.de ist Gründer und Chefredakteur des Synthesizermagazins und der Macher hinter >sequencer.de.

Download > HD  >small 

04.08.2014 - Hardware

Dein Kommentar

  1. #4 Unisono schrieb am 08.08.2014
    Als alter Konsument und Musiker der New Beat, EBM und pre-Techno/Acid-Ära, freue ich mich immer über solche schönen Controller, die mal nicht nur DAW bezogen und nur über USB laufen. Aber warum habt ihr das Ding nicht mit dem Micro bzw Minibrute oder anderen echten Maschinen vorgestellt? Dann hätten die Youngsters mal gesehen und gehört, was alte Technologie noch heute bedeutet?
  2. #3 DaSa schrieb am 04.08.2014
    Schöne Sendung und gut "Angecheckt" von euch Beiden !

    Ein tolles Gerät, könnte auch was für mich sein....

    Aber BITTE BITTE BITTE lieber Non Eric, gewöhne dir ab, den Gästen ständig dazwischenzureden, wenn sie grade was erklären !!!!!

    Die hakelige Internetverbindung vom Moogulator macht es doch schon schwer genug, ihn zu verstehen.
    Heute sind einige seiner Erklärungen durch Dein Zwischenreden einfach verschluckt worden...
    Das ist höchst unproffessionell und eurem Format nicht würdig.

    Es wurde doch schon oft hier in den Kommentaren bemängelt, daß Du den Leuten zu oft ins Wort fällst - heute wars besonders "schlimm" ;-)

    Das macht man nicht und gerade bei den hakeligen Skype-Verbindungen wirds teilweise echt unverständlich, was der Andere grade gesagt hat.
    Ich hab die Sendung auf dem iPad gesehen und teilweise nix verstanden vom Mic.

    DAS MUß BESSER WERDEN !!! ;-)

    DaSa
  3. #2 Gunnar schrieb am 04.08.2014
    Steplänge setzten steht im Manual (v1.0.1):

    Manual Page 11, 2.2.8:

    Note: There’s a special combination of buttons that works in SEQ mode only. If you hold both the SHIFT button and the CHAN button, you can then press any one of the 16 pads to set the length of the current sequence.
  4. #1 Tomeso schrieb am 04.08.2014
    Danke für den ausführlichen und praxisnahen Test.
    Als Ergänzung sollte noch erwähnt werden, dass es bereits ein Firmwareupdate gibt, das die meisten der Kritikpunkte (z.B. Poti-Beschleunigung und Transponierung) behebt.

    http://www.arturia.com/evolution/en/products/BeatStep/resources.html

    Zudem sind nun unter anderem auch die Gate-Länge, Legato-Mode und Swing des Sequenzers direkt am Controller editierbar.

    Auszug aus den 1.1.0.0 Release Notes

    New Features:
    There is now a way to set up some parameters directly on the unit while in SEQ mode.
    Shift + Knob 1: set gate time (50%..99%)
    Shift + Knob 2: set swing (50%..75%)
    Shift + Knob 3: set legato mode (off/on/on reset)
    It's now possible to transpose pads in CNTRL mode, using Shift + big Knob, on a +/-24 half steps range.

    Bug Fixes:
    Knob acceleration too slow - Knobs are now accelerated properly when turned fast.

Weitere Videos