Stammtisch

Apple Spam & die Top-News der Woche

Jeden 2. Donnerstag machen wir unseren "MusoTalk-Stammtisch" und diskutieren die Neuheiten rund ums Recording mit Mac & PC.

Das neue iPhone und die Besetzung der Musiklibrary mit einem U2 Album!

> U2 for free

> U2 aus der Library löschen!

> Eventide Ultrareverb Promo

> Mit mehreren an einem iPad Musik machen!

> GainRider

> Focusrite Audiohub

> Audiorecorder mit WLAN

> UAD Software Update mit AMS Reverb

Thomas Wendt > ictw.de macht Kommunikation für die Musikbranche und ist Singer/Songwriter.

Kai Schwirzke ist Fachautor u.a. für das CT Magazin.

Mark Ziebarth > Adventunes ist Fachautor, Musikproduzent und macht Musik für Werbespots.

Sein Tipp der Woche: >iconnect MIDI+2

Download >medium >small >audio only

18.09.2014 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #14 Thorsten schrieb am 21.09.2014
    Hallo,
    einen ausführlichen Reverb Test fände ich auch klasse !!
  2. #13 Pyrotechniker schrieb am 20.09.2014
    Zitat Elias57: "…Musik zu produzieren ist ein freiwilliger Akt, wie übrigens jede Art des Geldverdienens, wenn "man" schon einen Schuldigen sucht, dann sollte man immer bei sich selbst anfangen. …"



    Ich lach' mich schlapp, da haben wir ja ein ganz braves, kleines Bürgerlein. Hat noch nicht mal gemerkt, dass es zu den 90% gehört, die auf Befehl den Krempel jener restlichen 10% ranschaffen, welche VORNEHMlich damit beschäftigt sind, arbeiten ZU LASSEN. Wenn man schon einen Schuldigen sucht, darf man bei den eigenen Eltern anfangen, die ein Kind in die Welt setzten, obwohl sie es sich nicht leisten konnten, und somit einen frisch gebackenen Sklaven erschufen.

    Ferner bewegen wir uns im Bereich der Kunst. Wer da nur streng nach Gewinnmaximierung dem Massengeschmack entsprechen muss oder will, kann es auch ganz bleiben lassen, weil dann nämlich nur klorollenverdächtige Gagamucke aus der DAW plumpst.
  3. #12 Vossi schrieb am 20.09.2014
    Hallo zusammen,

    sagt mal ging es nur mir so, spätestens ab Minute 3:13 waren Bild und Ton nicht mehr synchron, ich hoffe das war den Technikproblemen geschuldet die NonEric angesprochen hat und wird jetzt nicht zum Standard.
  4. #11 Unisono schrieb am 20.09.2014
    Apple hat u2, toyota hat Layer

    http://www.metal-hammer.de/news/meldungen/article636736/auf-ins-thrash-mobil-das-slayer-auto-kommt.html
  5. #10 Andy Franke schrieb am 20.09.2014
    Hi,
    wie Movie Iga bereits schrieb, schreiben Waves Vocal- & Bass-Rider selbstverständlich Automation-Lines in die DAW. Auch die von mir verwendetet Plugins von HorNet (AutoGain Pro) und MeldaProduction (MAutoVolume) können das.
    Allerdings kann man in der Anleitung von MAutoVolume lesen, dass dies nicht unbedingt die beste Variante sein soll, da die Auflösung der Automation-Lines angeblich nicht die Auflösung der Plugin internen Auflösung erreicht.
    Ich benutze MAutoVolume sehr gern als Kompressor-Ersatz auf Leadvocals und Bass.

    http://www.meldaproduction.com/plugins/product.php?id=MAutoVolume

    http://www.hornetplugins.com/plugins/hornet-autogain-pro/
  6. #9 Elias57 schrieb am 19.09.2014
    Ich habe schon immer gestreamt, seit Mitte der 60er! Die Nutzer wollen das nunmal so, stellt euren Job in die Ecke und werdet Bäcker oder Klorollenhersteller.

    Wer Musik, "nur" ein Kommunikationsmedium, als Teil einer Wertschöpfungskette versteht, hat sich den falschen Job ausgesucht.

    Von irgendwoher muss ja das Geld kommen, sonst würden wir Musikverrückten nicht immer wieder neue Software, Keyboards, Gitarren usw. kaufen können oder ein Dach über dem Kopf haben. Musik zu produzieren ist ein freiwilliger Akt, wie übrigens jede Art des Geldverdienens, wenn "man" schon einen Schuldigen sucht, dann sollte man immer bei sich selbst anfangen.

    U2. Ja und? Runtergeladen, durchgesteppt, gelöscht. Wo ist das Problem? Nur weil U2 immer noch in einer Liste auftauchen? Da hat iTunes ganz andere Probleme! Langsam, nicht Multiclient-fähig, keine verteilten, verwaltete Ressourcen, usw. Das Kerngeschäfts-Programm von Apple ist gleichzeitig das Schlechteste des Herstellers. Es ist sozusagen das "Einzigste" ;) Bei dem Wort kräuseln sich mit jedenmal und seit Jahren die Nackenhaare, aber ich denke, das macht NE mit Absicht ;)
  7. #8 JeZe schrieb am 19.09.2014
    Zum Thema Apple/U2:
    ich kann dieses Gejammere langsam nicht mehr hören. Wir leben nunmal in einer Marktwirtschaft, wo Angebot und Nachfrage den Preis regeln. Wenn es also genügend Musik für den Konsumenten gibt, die seinen Preisvorstellungen entspricht, dann kauft er diese - im anderen fall nicht.

    Viele Bands lassen ihre Musik nicht in Streamingdiensten vertreiben. Wenn die Musik gut genug ist, wird der Kosnument sie auch für teureres geld erwerben, wenn nicht dann eben nicht.

    Und im Falle von U2 sei angemerkt: auf Spotify bekommt man bei einer Suche nach "Songs of Innocence" die Meldung, dass der Künstler sich dazu entschieden hat das Album dort nicht zu vertreiben. Wo also ist das Problem? Es gibt kein Recht darauf, dass jeder als Künstler seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Das ist ein ganz normales Geschäft, welches den Regeln des Marktes unterworfen ist.
  8. #7 P.Wolf schrieb am 19.09.2014
    Bis auf den Apple Quatsch war die Sendung klasse!
    Ein Reverb Plugin Vergleich wäre klasse.
    Plugin Vergleiche und Tests generell sind weltklasse.

    Folgende Reverb Plugins würde eich dabei gerne sehen:

    - Valhalla Vintage Verb
    - Valhalla Room
    - Steinberg Cubase Revelation
    - Lexicon PCM Native Reverb Bundle
    - TAL-Reverb-II
    - Variety Of Sound EpicVerb
    - Audio Ease Altiverb
    - Eventide Ultra Reverb
    - Softube TSAR-1
    - Waves und DAWs Reverbs

    Anstatt eine Appgecheckt Sendung fände ich auch eine Synthgecheckt um Welten besser.



    Gruß


    P.Wolf
  9. #6 Timo schrieb am 19.09.2014
    Hallo an alle erstmal,
    ich bin auch dafür das man mal ein Hall Vergleich Test machen sollte.ich würde mich freuen wenn man auch das Hofa plugin im Test mit einbeziehen kann.
    Ansonsten war eure Sendung mal wieder überragend macht weiter so bis bald.
    Gruß
    Timo
  10. #5 reverber schrieb am 19.09.2014
    @apple/U2:

    was den leuten immer mehr bewußt wird - und darum der aufschrei der user - ist, dass konzerne nun die möglichkeit haben auf unsere privaten daten zuzugreifen bzw. in unsere privatheit direkt einzugreifen!

    nicht das geschenk vor der haustür wäre ein problem.
    nein, man kommt nach hause & findet ein geschenk von apple in seinem wohnzimmer.

    man ist verblüfft & fragt sich: wer war sonst noch da? uns das nächste mal wird vielleicht was mitgenommen (gelöscht)?
  11. #4 Chris schrieb am 19.09.2014
    Ja unbedingt! Reverbtest unbedingt machen und zwar mit dem eventide und valhala und gegenvergleichen mit dem space-designer....
  12. #3 Movie Iga schrieb am 19.09.2014
    Hi Non Eric,
    der Vocal Rider von Waves (nutze ich gerne) schreibt sehr wohl Automation, die nachträglich per Hand justiert werden kann. Es ist also nicht intern im Plugin "versteckt".

    Peace,
    Movie


    Waves Video Beispiel:
    http://youtu.be/RMiDEzKv09o
  13. #2 slashgad schrieb am 19.09.2014
    Also ich hätte nichts gegen einen REVERB-Vergleichstest. Ich habe nur die DAW-rigenen bisher - ROOMWORKS und REVELATION (?) und so ... Vielleicht mit ein paar Basics zum Thema Hall dabei. Fände ich super!
  14. #1 Charles schrieb am 19.09.2014
    Apple hätte das besser kommunizieren wollen, dann wärs doch absolut ok. Dass Musik verramscht liegt, liegt daran, dass man bei Spotify & Co. mitmacht bzw. raffiniert reingezogen wird. Alle lassen sich ins Streaming reinziehen obwohl das wirklich niemand wollen kann! - Ihr müsste einfach nicht da rein! - Lest das Kleingedruckte und lehnt es ab. Euer Vertrieb, Label oder was auch immer arbeitet immer mit Spotify, Simfy (alles fürchterlich) zusammen. - Macht einfach nicht mit, verkauft CD, allenfalls im Eigenvertrieb. Der Mensch ist Sammler und Jäger. Er will etwas "besitzen" Er will ein Stück seiner Band in den Händen halten, das ist vollkommen menschlich, nicht einfach virtuell und wertlos und in fragwürdiger Tonqualität. Bei iTunes hat man immerhin den Titel auf seinem Gerät und nicht einfach irgendwo.

Weitere Videos