Stammtisch

Apple kauft Camel Audio? & weitere News

Stammtisch in Berlin. Am Donnerstag 12.3.2015 ab 20 Uhr treffen wir uns in einem öffentlichen Lokal in Kreuzberg zu einem zwanglosen, lockeren und agendalosen Stammtisch. Lust und Zeit vorbei zu kommen? > Schick uns ne kurze Email

Jeden Donnerstag machen wir unsere Talkrunde rund um das Thema Audio & Recording.

Wir diskutieren neue Trends, neue Produkte und News, diese Woche sind unsere Themen:

> Apple kauft Camel Audio

> TC Helicon Testspiel auf dem Musiker-Board

> Cubasis 1.9 fürs iPad mit neuen Effekten als in-App Käufe.

> HOFA Plug-ins

> Groove Machine Mobile von Image Line für iOS , Win 8 und Android erhältlich

> Shadow Hills Mastering Compressor als natives Plug-in

> Kickstarter: Polyfoner Synthesizer für unter 150 €

Markus Schatz > online-audio-mastering.net ist Audio Engineer, Ghetto House und Techno Producer in Berlin.

Heiner Kruse > heiner kruse The Greenmann (Basswerk) ist Drum & Bass Produzent und Autor des Buchs > Logix Pro X

Thomas Wendt > skating dog macht Kommunikation für die Musikbranche und ist Singer/Songwriter. Sein Tipp > Canon Mic

Download >medium >small >audio only

26.02.2015 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #12 Wepsta schrieb am 02.03.2015
    Hi,passt nicht ganz zum Thema aber schaut euch mal das hier an https://www.youtube.com/watch?v=ztgvSt6VeXk
    http://www.hpcmusic.com/
    Das ist die Antwort auf zu wenig Rechenleistung!Die Frage ist wie bezahlbar das ganze wird... Non Eric vielleicht kannst du mal ne Sendung drüber machen?

    Schöne Grüße
  2. #11 Unisono schrieb am 01.03.2015
    Schön, was über das Sampling als Kunst gesagt wurde. Das Thema sollte auf alle Fälle kein Nischendasein einzelner Musikstile fristen. Es ist eine Kulturform, die eine lange Tradition, nicht nur im Hip Hop hat und die viele Computernerds heutzutage leider fast nicht mehr beherrschen, wenn man mal so hört, was angesagt ist.
    Kann mir aber auch egal sein. Umso besser!
  3. #10 Christoph schrieb am 01.03.2015
    @Jens
    >Leute räumt doch mal den den Audiomythen auf. Man kann jedes teure EQ Plugin mit einem Freeware EQ nachbasteln

    z.B. nur allein durch Messkurven??? Kopfschüttel... .
    Der Fehler wird immer wieder gerne gemacht, in dem die Messkurven hübsch übereinander gelegt werden.
    Die vergleiche im link sind zwar schön anzusehen/anzuhören, doch so einfach ist es am ende doch nicht und die Realität schaut zum glück dann doch etwas anders aus.
    Hochwertige EQ-Plugins bestehen aber nicht nur aus gewöhnlichen Messkurven sondern (zum glück) auch aus Algorithmen.
    Die sind letztendlich auch für die Charakteristik einer z.B. analogen EQ-Emulation verantwortlich und das hört man auch!
  4. #9 Michael K. schrieb am 01.03.2015
    Ich könnte &#@*)=! Ich musste letzte Nacht mein iPad neu aufsetzen weil iOS 8.1.3 mein iPad3 mindestens 10x am Tag hat abstürzen lassen (Apfel Logo Bootscreen). Komplettes Backup in iTunes (Mac) gemacht. iPad3 zurückgesetzt. Backup zurückgespielt. InApp Käufe zurückgeladen. Wo sind die Camel Audio Alchemy InApp Käufe? Alle weg aus dem Store! Kein einziger InApp Kauf kann erneut geladen werden. Ich k*z gerade. Die App ist auch aus dem Store verschwunden. Alles weg. - Auf meinem iPhone hab ich noch alles, bekomme die Daten aber natürlich nicht rüber. Da wird man doch zum JailBreak genötigt. Oder? Warum werden InApp Käufe nicht im Backup gesichert? Da endet wirklich jegliche Professionalität!

    Gute Nacht!
  5. #8 carsten schrieb am 28.02.2015
    @Jens
    Umsonst heißt keinesfalls schlecht. Das ist klar. Warum sollte ich nicht einen "kaufbaren" EQ mit einem, der umsonst rausgegeben wird, nachbauen? Da bin ich ganz deiner Meinung.
    Eine mathematische Funktion, die als Graph dasselbe Ergebnis hat wie eine ander Funktion wird durch einen Kaufpreis nicht richtiger. Und wenn eine Firma einen bestimmten Graph als Funktion beschreiben kann, dann tut diese Funktion das auch, wenn sie von jemand anderem (kostenlos) berechnet wird.

    Aber jeder digitale Entzerrer liefert das gleiche Ergebnis, sprich, mit meinem DAW-EQ kann ich jeden anderen Emulieren? Selbst wenn das mathematisch unter bestimmten Umständen richtig sein kann:
    ich denke, Klang ist manchmal mehr, als nur mit ein paar Knöpfen eine bestimmte Kurve einzustellen .

    Folgende Fragen stelle ich mir da:

    -was ist mit einem digitalen EQ, der einen analogen EQ auf Bauteilebasis emuliert, oder einem, der das auf Blackbox-Basis tut? Der sollte dann auch alle Fehler und Besonderheiten (nicht nur das Rauschen und die Verzerrungen, sondern z.B. die Phasendreher) in sich tragen. Analoge EQ unterscheiden sich in Klang und Wirkungsweise, also auch ihre digitalen Nachbauten.

    -Jeder EQ hat eine anderes Interface, das mich zu unterschiedlicher Arbeitsweise einlädt und daher auch ein anderes Ergebnis erzeugt. Und was ist mit einem EQ, auf den und mit dem ich mehr Spaß habe. Unschlagbar. Wenn der richtig Geld kostet, ist mir das egal, solange das Ergebnis stimmt. Irrational, aber menschlich.

    -Ich habe EQ's, mit denen ich schneller zum Ergebniß komme als mit anderen. Warum soll ich mich einen anderen Benutzen, mit dem ich länger brauche (und vielleicht genervt bin...).

    - Wenn alle Taschenrechner das gleiche Ergebnis errechnen, warum gibt es so viele unterschiedliche?


    Ich hab' keine Ahnung, wie die Antwort lautet, könnte mir aber vorstellen: "Geschmackssache"
  6. #7 Kai schrieb am 28.02.2015
    Zu Eurem kurzen Ausflug z. Thema "Controller" und hier meine ich explizit "DAW-Controller".

    Ich kann mich da jedem Unmut anschließen. Es gibt (fast) nichts, was wirklich praktische Benutzbarkeit (Usability ;) verspricht.

    Nur Regisseur Andre hat es mal irgendwann aus dem "Off" eingeworfen und meine Meinung bestätigt:
    Presonus Faderport macht als Einziger...äh..."Einzigster" ;-) Sinn.

    Einzige (so! ;) Alternative, aber nur für Cubase: CC121
    Wobei mich dieser Mouseover-Regler aber auch nicht überzeugt.

    Ich zitiere mich daher nochmal selbst aus meinem Kommentar bei
    [ http://www.gearnews.de/de/tuna-dj-knobs-fuer-tablets-und-touchscreens-im-handel-erhaeltlich/#comment-1856569849 ]

    WUNSCH-DAW-Controller:
    ======================
    1 x Motorfader
    1 x Pan-Pot
    3(4?) x Pot f. ein (1 !) EQ-Band. Dieses aber durchschaltbar durch die aktiven Bänder des DAW-EQ oder(Umschalt!) eines EQ-PlugIns

    8...16 Poti-Block für ein bzw. das gerade aktive PlugIn (geht das überh.?).

    N x Taster für das übliche (Play, Stop, Mute, Solo, R/W...etc

    Und das wichtigste für die Benutzbarkeit:
    Alles immer schön automatisch richtig beschriftet und farblich beleuchtet je nach den gerade aktiven Funktionen (also den gerade gewählten Kanal und das aktive PlugIn.

    Die neuen Behringer Controller scheinen ja so eine Beschriftung zu versprechen. Gibts aber leider auch wieder nur in der 8-Fader-Bank-Monstrum-Version... :-((
    Und wer braucht bei diesen Teilen eig. immer diesen "9. Masterfader" ? Der soll doch i.d.R. immer auf 0.0dB stehen....ich schweife ab... ;-)
    [ http://www.behringer.com/EN/pr... ]

    Interessiert das jemanden außer mir (und Andre vielleicht noch)?
  7. #6 Jens schrieb am 27.02.2015
    Leute räumt doch mal den den Audiomythen auf. Man kann jedes teure EQ Plugin mit einem Freeware EQ nachbasteln:

    http://13db.de/wissen/tests-reviews/alle-equalizer-klingen-gleich/alle-klingen-gleich/








  8. #5 Heiner Kruse schrieb am 27.02.2015
    Marc, tatsächlich kann man umschalten beim Reason EQ, aber wahnsinnig gross ist der Unterschied nicht, die schmalste Bandbreite ist immer noch recht breit
  9. #4 j0hn schrieb am 26.02.2015
    Zum Thema digital djing: Ich komm auch aus der battle Dj szene und fand die skills ende der 90 die man bei ITF oder DMC battles gesehen auch atemberaubend. Das beispiel von Tom mit der Kokusnuss bringt es jedoch auf den Punkt. Sorry aber Platten abkleben hat zwar auch einen loop erzeugt jedoch wurde dadurch auch massiv die platte abgenutzt was zu einer leiseren lautstärke geführt hat. Ist halt nicht geil wenn du im club einen track spielst und aufeinmal die lautstärke abfällt weil der loop einsetzt (wegen der abklebung). Ich fremdle auch mit digitalen djlösungen und bin von meine plattenspielern auf numark CDX (vinylplatter) und nun auf NS7 umgestiegen. Bin superzufrieden, hab auch meine ganzen vinyls verkauft (was sich gelohnt hat :)) und trauer der anaolgen zeit überhaupt nicht hinterher.

    P.S. gibts bei reason nicht den parametric eq, der quasi auch ein notch filter ist?
  10. #3 Marc schrieb am 26.02.2015
    Dass die von Heiner Kruse ab ca. Minute 39:00 gezeigte Bandbreite des in Reason integrierten "SSL"-EQs (Main Mixer Channel EQ) die minimale sein soll, ist faktisch nicht richtig, denn er hat in seiner kurzen Demo nicht erwähnt, dass sich der Filtermodus von G-Serie (eher weich eingreifend) auf E-Serie (eher akurater, und "härter" eingreifend) umschalten lässt, wobei der EQ im "E"-Mode einen deutlich größeren Q-Faktor bietet und somit schmalbandiger arbeitet, so man das will. Aber gut... keine DAW und deren EQ wird den Hit verhindern. Cheers.
  11. #2 Andy Prinz schrieb am 26.02.2015
    Also zum Preis von der UAD, den finde ich überhaubt nicht überteuert,da ich die Hardware von eineigen Plug-ins vergleichen konnte und da muss ich
    schon sagen das ich zum Preis von 5000.- zu Plug-in 500.- es dieser
    kleine Unterschied den max. Andreas Balaskas im Studio hört mehr als gerechtfertigt.

    beim Hall das gleiche Relab 480er gab ich auch das Orig. Teil und verwenden tu ich das Plug in, das ich 10x öffnen kann.

    solche Sachen müssen zuerst mal auch Entwickelt werden und das seh ich
    bei Preisen überhaupt kein Problem und gebe für gute plug-ins echt auch Geld aus da ich diese heuige Qualität gegenüber der Hardware bevorzuge.

    Finde auch das eineige Plug-ins schon besser wie die orig.Teile klingen.

    Immer wieder auch Unterhaltsame Sendung und Infos, Lob an euch mal Freunde! liebe auch die kleinen Hoppalas, brauch doch keiner nörgeln das
    passt schon so....



  12. #1 Dominic schrieb am 26.02.2015
    Hallo Non Eric :-) Ich wieder mal nach lannnngger Zeit :-)

    Wisoo willst du in Berlin einen Stammtisch machen ?
    Mache doch so einen Stammtisch auf der Musikmesse so wie ich :)

    LG dominic

Weitere Videos