Appgecheckt

Animoog und Co. - die besten iPad Synthesizer

Download > medium (~ 450MB) > small iPhone/iPad (~420 MB) > audio only (~45MB)

zum Abspielen > VLC oder > Quicktime Player kostenlos herunterladen.

Viele wirklich gute iPad Synthesizer gibt es, zum Einführungspreis, bereits unter 1€. Sie sind aber noch nur schwer in ein professionelles Setup zu integrieren.

Aber Spass und ne guten Sound machen sie allemal. Wer sein iPad zum browsern oder spielen gekauft hat, kann bedenkenlos auch einen unserer App-Tipps zum Musik machen anschaffen.

Animoog und Co. werden mit jedem neuen iPad leistungsfähiger. Schon jetzt muß man für Audio Applikationen eigentlich vom iPad 1 abraten.

Der Sunrizer von >Beep Street, ist ein klassischer, auf "analog modelling" basierender iPad Synthesizer.

Zurück zu meinen Wurzel komme ich mit dem MS 20 samt Sequenzer SQ 10 mit dem >iMS20.  Tatsächlich gelingen mit dieser App die authentische Korg Sounds von DAF und co.

Der NLLog Pro von >Tempo Rubato, ist auch als OSX Programm oder als AU Plugin erhältlich.

Der > Animoog besticht erstmal durch seinen fetten Sound, er kann locker mit jeder Hardware mithalten. Danach sofort durch die intuitive Bedienung. Über die "Buchla" Style Tastatur und die Grafikanzeige lässen sich wunderbar Modulationen erzeugen.

Echtes Retro-feeling, allerdings nur in der > Pro Version, für alle Fairlight Fans.

VirSynth hat sich bereits einen guten Namen erarbeitet. Auch der iPad Synthesizer > Addictive Synth besticht durch die markanten Sounds und inovativen Editiermöglichkeiten.

Leider seckt die Integration der Apps untereinander noch in den Kinderschuhen. Audio copy und paste wird fast von allen unterstützt. Synchron starten lassen sich 2 iPads über Korgs Wist.

Kai Schwirzke ist Fachautor und hat bereits für das CT´ Magazin iPad Synths getestet.

 

 

30.01.2012 - Software

Weitere Videos