Get the Flash Player to see this player.
Stammtisch

Alpha is the new Beta

Der Stammtisch rund ums Musik machen. Diese Woche mit: Non Eric und seine Gäste: Andre Dupke (Öffnet externen Link in neuem Fensterhamburg-audio.de),Tom, Andrew Levine (Öffnet externen Link in neuem Fenstermobile.blumlein.net) und Kai Schwirzke.

Die Themen dieser Woche:

Die Musik Produktiv Messe
Steinberg 25 Jahre Party
Ableton wird 10 Jahre
64 Bit was läuft, was nicht?
Digitale Musik-Downloads nehmen zu
RAID Systeme für Musikcomputer.

Download:Leitet Herunterladen der Datei einMusoTalk 342 - Stammtisch - Alpha is the new Beta.mp3

13.11.2009 - Stammtisch

Dein Kommentar

  1. #13 Mar tin schrieb am 17.11.2009
    man kann in cubase nur 1.4gb einladen? was ist das den für ein schwachsinn, da hat einer wohl gar keine ahnung?
    1. #0 Andre schrieb am 19.11.2009
      >>man kann in cubase nur 1.4gb einladen? was ist >>das den für ein schwachsinn, da hat einer wohl gar >>keine ahnung?

      diesen "schwachsinn" kann dir gerne auch steinberg selber bestätigen.
      (wir sprechen hier von cubae unter XP 32!)
      funktionen wie der 3GB switch oder die PAE machen das system instabil, es ist also KEINE alternative..

      da hat wohl einer gar keine ahnung?
  2. #12 Alexander schrieb am 16.11.2009
    Da ja Emagic von Appel aufgekauft wurde!
    Habe ich mich mit Appel in Verbindung gesetzt.
    Die halten es nicht für nötig neue Treiber zu machen!
    Das ist echt schade :-(
  3. #11 Alexander schrieb am 14.11.2009
    Zum Thema Win7 64bit
    Leider muss ich Feststelen, dass es für den Unitor8 Mk2 keine Win7 Treiber gibt, und das ist echt ärgerlich.
    Das ist doch nur eine Midi Schnittstelle!
    Deswegen jetzt neue kaufen??…
    „ das kann’s nicht sein!!“
    Oder Weiß einer von euch wo ich für (Vista oder Win7) einen Treiber bekomme?
    1. #0 TAL schrieb am 16.11.2009
      Gleiches Problem hier. Für den etwas kleineren MT4 gibts wohl auch keine Treiber mehr... schade.
  4. #10 André J. (aus Basel) schrieb am 14.11.2009
    Zum Thema Festplatten.

    Wurde eigentlich schon mal das Thema
    Solid State Drives in Bezug auf Audio- und Videoproduktion behandelt ?

    Klar die Dinger habe noch keine riesigen Kapazitäten und sind gegenüber den "normalen" Hard-Drives auch teurer, dafür sind doch die Argumente schneller und geräuschlos doch sehr attraktiv und der Rest wohl auch nur noch eine Frage der Zeit.

    Das wäre doch vielleicht einen Nachtrag im nächsten Stammtisch wert.

    Mich würden vorallem Praxis-Erfahrungen damit intressieren und ob es eventuelle noch weitere Schwachpunkte gibt (Lebensdauer / Schreibzyklen ?)

    Schöne Grüsse
    André
  5. #9 christian banke schrieb am 13.11.2009
    Hey
    Ich hatte vor 2 tagen glaube ich die frage mit dem 64 bit gestellt und du hast das ja sofort mit in den stammtisch genommen Daumen hoch dafür.
    Nur leider kannte ich die sachen schon die erwähnt worden....Vieleicht kann mann ja mal ein workshop video machen wie eurer meinung nach ein daw workststation ausehen sollte (mit dem Andre Dupke ? )
    oder ein kleines video über die j-bridge das wäre klasse...

    ciao und einen schönen groove noch !
  6. #8 Guitarhero schrieb am 13.11.2009
    @Tom
    Danke für deine Antwort im Podcast. Den 30Watt VT von Vox habe ich zufällig seit 9 Monaten selbst daheim, hab ihn aber bisher kaum eingesetzt.

    Jetzt weiss ich auch, was du mit "Verzerrung bei Zimmerlautstärke" meintes, den kleinen Regler auf der Rückseite, der _nach_ der Röhre die Gesamtlautstärle nochmal runterregelt.

    Mein Problem mit dem Vox ist der total bescheidene Sound über die Kopfhörer. Da ich viel nachts spiele, muss ich öfter auch mal über die Kopfhörer spielen und das klingt - verglichen mit zB Amplitube oder Guitarrig - äußerst bescheiden.

    Falls du eine bevorzugte Einstellung/Preset am VT hast, wäre ich für jeden Tipp dankbar (spiel selbst meistens Blues / Rock).

    Gruß
    GH
  7. #7 Carsten B schrieb am 13.11.2009
    Andre Dupke im 64 wonderland ganz großes Kino schmeiße mich weg.
  8. #6 speakwithme schrieb am 13.11.2009
    den genauen Text über 64bit könnt ihr hier nochmal nachlesen:
    http://www.da-x.de/blog.php?blog_cat=2&blog_item=35

    würde ja fast zu 100% zitiert:

    1. #0 Andre schrieb am 19.11.2009
      >>würde ja fast zu 100% zitiert:

      ..glaube nicht,
      dass irgendjemand von uns diesen Blog gelesen hat,
      ein zizat kann es daher nicht sein ;-)
  9. #5 Sören schrieb am 13.11.2009
    @Non Eric
    Das mit den Festplatten ist bei Video etwas anders als bei Audio. Bei Videoanwendungen ist es besser, wenn man die Sourcevideo auf einer Platte hat und das Ergebnis auf eine zweite streamt /rendert(also beide Platten als eigenständige Laufwerke). Wenn die Videoverarbeitung das geschwindigkeitsmäßig hergibt, ist nach meiner Erfahrung diese Variante sogar schneller als 2 Platten in Windows-Software-Raid 0 an'nem normalen SATA-Controller, weil auf denen ja dann gleichzeitig geschrieben und gelesen werden würde. Wie das nun mit'nem dedizierten Raid-Controller mit Cache und allem pipapo aussehen würde, kann ich mangels entsprechender Hardware nicht beurteilen...
    1. #0 Andrew Levine schrieb am 13.11.2009
      Nachdem der Prozessor ja auch noch eine Menge leisten muß ist es wahrscheinlich wichtig ihn möglichst kontinuierlich mit Daten zu versorgen, d.h. ich würde empfehlen, von dem RAID-0 System zu lesen und auf eine andere Platte zu schreiben.
  10. #4 Snob schrieb am 13.11.2009
    Habe auch schon Samples im laufenden Prozess von ner externen Platte gestreamt. Lief immer gut.
    Ansonsten alles auf ner internen S-ATA Platte und fertig.
    Raid ist wohl eher was für Leute die Ihr Geld damit verdienen müssen und wo ein Datencrash die Hölle wär!
    Ich finde die Leitung von Non Eric heftig und der Upload erst. Heavy !
    gruß !
  11. #3 Sebastian Brüggemann schrieb am 13.11.2009
    Interessante Sendung! Schade, dass Andre sich dem akustischen Petting nur bedingt anschließen wollte :-)

    Vielleicht kann er seine Ausführungen zum Thema 64bit und Windows 7 bei Gelegenheit nochmal latenzfrei einführen.

    Das 19Zoll-Raid sieht in der Tat interessant aus. Meine Frage an den Andrew: wie steht es bei dem Gerät denn mit der Geräuschkulisse. Ich hab zeitweise mit einem vergleichbaren System von Lacie gearbeitet, und dessen interne Tupolev war unerträglich.

    Danke und MFG aus Köln

    sebastian
  12. #2 Dcat schrieb am 13.11.2009
    Moin,
    also meine Samples liegen auch auf einer externen Terrabyte Platte via USB 2.0 angebunden und es funzt prima, ebenso komplette projekte von Freunden via USB zu fahren hat bis jetzt immer funktioniert ohne Einschränkungen ebenso wie mein (Achtung jetzt kommts) USB MIdi Interface von Tapco. Wobei ich sagen muss das ich zuerst auch zweifel an USB 2.0 hatte und auf Firewire aufbauen wollte.
    1. #0 Andrew Levine schrieb am 13.11.2009
      Für eine externe Festplatte (zum Abspielen von interleaved/muxed Dateien) oder einen externen CD-/DVD-Brenner funktioniert USB-2 ganz gut. Hat man zwei (oder mehr) externe Geräte braucht man meiner Erfahrung nach schon FW 400 um zügig arbeiten zu können. Und für mehrere Spuren 24bit Audio mit 88.2/96 kHz (oder mehr) ist es sicher auch nicht verkehrt :-)
  13. #1 Andrew Levine schrieb am 13.11.2009
    MD4 Super-S Combo RAID-System (Level 0, 1, 10, 5) und USB-2, FW 400, FW 800 & eSATA II Anschlüsse:

    http://tinyurl.com/MacPower-MD4

Weitere Videos