Stammtisch

30 Jahre MIDI und die Top-News der Woche

30 Jahre MIDI ist unsere Top News der Woche. Der Standard ist nicht tot, sondern ist Basis vieler Parameter aktueller DAWs.

> KVR Developer Challenge. Das beste Plugin wird gesucht und der Entwickler erhält eine von den User gestiftete Summe Euros.

> Besser Summieren mit diesem Plugin?  Phase Interactions Mixer für Mac und Win.

> Revival der Analogen Poly-Synth? jetzt auch als Modul!

> M200i - Mischer mit iPad von Roland.

> Der lange Exodus von Steinberg nach London oder was bringt die Zukunft?

> Apple verkleinert das Audio-Entwickler-Team oder nur ein Gerücht?

mein Tipp der Woche:
> iPoly Six. Der virtuelle PolySix fürs iPad und iPad Mini!

Andreas Balaskas > Masterlab Berlin mastert und recorded auf höchsten Niveau. Seine umfangreiche Credit-Liste ist der Beweis. Tipp der Woche: > iZotope RX - Complete Audio Repair Kit

Rolf Wöhrmann > TempoRubato entwickelt den NLog und weitere Hard-& Software Synthesizer. Tipp der Woche: Apple iPad Mini

Andre Dupke > hamburg-audio ist Musikproduzent und baut Audio-PCs. Tipp der Woche: > Acer T232HL Touchscreen für Windows 8

 

 

29.11.2012 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #22 Bastian schrieb am 21.12.2012
    Zur Empfehlung von Andreas Balaskas iZotope RX2:

    Kann ich nur bestätigen! Schon mit der günstigeren Version kann man unglaublich genaue Entstörungen bewerkstelligen.

    Unbedingt antesten!

    XMAS Grüße,

    Bastian
  2. #21 Indy schrieb am 02.12.2012
    http://www.disneyresearch.com/project/botanicus-interacticus-interactive-plant-technology/

    Habe da ein interessantes Thema für einen Stammtisch gefunden
  3. #20 Greg schrieb am 02.12.2012
    Ich bin sicher : Herr Balaskas ist in seiner Branche erfolgreich!
    Jemand, der so viel Geduld hat, kommt mit jeder Situation zurecht!

  4. #19 nonpro schrieb am 02.12.2012
    Bei der ganzen Diskussion über Pro-, Semipro- und Gurken-Equipment geht es doch im Grunde immer nur um die eine Sache. Jemand möchte sich mit den nach Möglichkeit abgefahrensten Gerätschaften und Konstruktionen von der Masse abgrenzen, um leichter sein Einkommen sicheren und idealerweise gleichzeitig als gefeierter Stern in gottähnlichem Zustand auf diesem Planeten wandeln zu können. Dafür nimmt die betreffende Person auch graue Haare und dergleichen in Kauf, nicht wahr Non Eric? Hauptsache die ihn umgebende, professionelle Aura, wird nicht beschädigt.

    Dieses Phänomen ist natürlich nicht auf den Audiobereich beschränkt, sondern tritt in unterschiedlichsten Formen überall in der menschlichen Gesellschaft zutage. Sei es Doping im Profi- und Breitensport, seien es die dicksten, kreditfinanzierten Autos, seien es Frauen mit üppig angereicherter Oberweite - immer steckt der gleiche, langweilige Mechanismus dahinter.

    Mir jedenfalls geht das Wörtchen "professionell" mittlerweile gehörig auf die Nerven. Ich hätte kein Problem damit, wenn alles immer einfacher würde. Solange die produzierten Ergebnisse halbwegs stimmen, also anhörbar sind, reichen acht Spuren doch vollkommen aus, nicht wahr Non Eric? Vielleicht offenbaren sich den Menschen bei einer etwas weniger professionellen Herangehensweise eines Tages sogar Perspektiven, die ihnen in ihrem wirtschaftlich bedingten Professionalitätswahn bisher verborgen geblieben sind.


    Gruß, Non Pro ;)
  5. #18 R.K. schrieb am 01.12.2012
    @Tim:
    Haha!! Vielen Dank für den Link! Großes Kino! Besonders lustig: Der Moderator hat das System gar nicht gecheckt :D
    Aber Non Eric hat da sehr souverän durch das Programm geführt und gleich noch mit einer feine Keyboard-Performance nachgelegt.

    Mein Wochenende ist gerettet :D
  6. #17 Tim schrieb am 01.12.2012
    Apropos 30 Jahre Midi - hier bei Musotalk 1.0 - sehr Geil!!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=aQshSUhmunY
  7. #16 noneric schrieb am 01.12.2012
    Hi RockZock,
    das ARC hat sowohl Andreas aber auch Mondero unserer Kameramann ausprobiert. Es scheint einigermaßen brauchbar aber keine 100% Lösung!
    NE
  8. #15 Thomas.W schrieb am 01.12.2012
    Für alle die nach dieser Sendung aus klanglichen Gründen erwägen iTunes durch Amarra zu ersetzen sei folgendes gesagt.

    iTunes für Mac OSX ist bittransparent.
    (Gerade nochmals mithilfe eines Bitmeters überprüft)

    Solange Ihr also weder die iTunes interne Lautstärkeregelung, noch den interne EQ bemüht, werden Audiodaten werder inhaltlich noch äußerlich durch iTunes verändert.(PCM Audio)

    Einziger Fallstrick stellt die automatische Sampleratenkonvertierung dar. Diese wird vorgenommen, wenn das Quellmaterial und die eingestellte Samplerate am Interface nicht übereinstimmen.

    In solch einem Fall kann man iTunes einfach beenden, im Audio-Midi-Setup die Samplerate des neuen Quellmaterials auswählen und weiter gehts.

    Auch Amarra ist übrigens bittransparent.

    Allen, die klanglich trotzdem einen Unterschied wahrnehmen, sei ein Ausflug in die Psychologie des Hörens nahegelegt.
  9. #14 Rockzock schrieb am 30.11.2012
    Sehr amüsante Sendung
    Die Muppets Show für Musik Talker.....:-))

    Der Humor Pegel steigt auch in den roten Bereich, aber ich mag das wenn es etwas Zerrt. lol

    Andreas Balaskas Konfrontationskurs ist meine Kragenweite. Ich finde es richtig gewisse Dinge beim Namen zu nennen, auch wenn sie sich in den Schwanz beißen.

    Tipps der Woche. Ja finde ich gut!

    Übrigens fand ich gut wie NonEric diesemal durch die Sendung Moderierte.
    Manchmal ist er ja etwas habellig und aufgedreht. Aber in letzter Zeit echt gut.
    Vieleicht helfen da ja seine vorbereiteten Karten auf die er immer wieder spitzt.

    Die Gäste auf den Schirmen wie immer Top Kompetent und informativ.

    >>>
    Für euren Audio-Format Talk.
    Was gibt es alles für Formate, wozu sind sie gedacht, Vor und Nachteile.Qualitätsunterschiede!
    Wichtig, wo für sind die einzelnen Formate gedacht(sinnvoll). Ich hab damit immer noch Probleme.
    Bitte Sinnvolle vergleiche setzen.

    Was soll Wave64, wozu brauch ich das?


    Was mich persönlich sehr intersieren würde aber sicherlich recht aufwendig.
    Was machen die verschieden Formate auf den verschiedensten abspiel Geräten für einen unterschied. Wie z.B Softwareplayern. Die sind sind nich alle gleich.
    Oder, wenn ich mein 16bit 44.1Hz Wave datei auf ein CD presse und die auf meinem CD player abspiele ist das ganze ja Sinngemäß und Qualitativ passend.
    Aber was passiert wenn ich diese Wave in meinem MP3 Player abspiele ?
    So ein MP3/Mp4 Multimedia dingsbumms was auch immer Player spielt noch nicht alle Formate gleich gut wieder, oder. Also mir geht es nicht um die Player Qualität ansich, das würde den Rahmen sprengen, natürlich nur bezogen auf die Formate.
    Gegenbeispiel. Hört sich eine Mp3 datei auf eine HiFi Anlage besser an als auf einem guten Walkmann? Stichwort "Wandler". Ein HighEnd Wandler ist für hochauflösenden Audio Formate gedacht (Verlustfrei), was macht der Wandler mit einer Mp3 datei?
    Mache mögen jetzt schmunzeln. Mir interesiert es !! Weil ich es nicht weis.

    PS: @ Non Eric
    Kannst du mal das neue ARC2.0 von IK Multimedia testen. Würde mich brennend Interesieren.


  10. #13 Pfau Thomas schrieb am 30.11.2012
    30 Jahre Midi .
    Midi ist ein sehr guter standart geworden und sollte in den nächsten Jahrzehnten auh noch so bleiben.
    OSC kann Midi nicht ersetzten sondern nur ergänzen.
    Was Musiknoten in Daws angeht .Um Musik zu machen brauche ich sch da und dann mal eine Notenansicht.
    Samplitude ,Cubase oder auch Sonar das währe mal was für Musotalk
    Also bei Studio One fehlt mir eine Notenansicht gerade wenn man etwas mit dem Kayboard einspielt.
    Das mit dem Cooperlan Midi tool ist eine feine Sache wenn man mehrere Rechner vernetzt hat dann kann man von da aus einfach die Midi Schittstelle anzapfen.
  11. #12 non eric schrieb am 30.11.2012
    Hallo Anthony,
    poste doch mal das "Beweisfoto" mit mir von der Musikmesse:)
    ..
  12. #11 Rolf (TempoRubato) schrieb am 30.11.2012
    @Andreas Stenzel:

    Guter Punkt, wollte ich schon länger mal aus meiner Kenntnis zu sagen, weil das Thema immer wieder
    aufpoppt. Tatsächlich ist iTunes eine App, die wie jede Audio App alles Mögliche mit den Audio Daten
    anstellt bevor es in Richtung Treiber geht. Der Tip mit alternativen Audio Playern für Mac von Andreas
    ist daher sehr interessant und nützlich.

    Nun müssen auch die audiophilen Player wie auch jede DAW auf OSX irgendwann Daten in Richtung Audio
    Interface schicken. Auf OSX wird in 99.9% der Fälle CoreAudio dazu benutzt. Aber Vorsicht: CoreAudio
    ist ein weiter Begriff, er umfasst nicht nur Technologie um Daten an Sound Karten zu schreiben,
    sondern auch alle Möglichen HighLevel Sachen wie EQs etc. Theoretisch könnte man ähnlich wie
    ASIO auf Windoz macht, eine eigenen Access Layer für Audio Karten versuchen zu etablieren, mir
    ist allerdings dazu auf OSX nichts bekannt.

    Das Amarra Produkt, welches Andreas erwähnte, nutzt nun genauso die entsprechenden Teile von
    CoreAudio um auf die HW Treiber zuzugreifen wie man aus der entsprechenden FAQ erkennen kann:

    "Q: What audio interfaces work with Amarra?

    A: Amarra works with most Core Audio Interfaces. This includes USB and FireWire based audio interfaces as well as the built-in optical port. Toslink interfaces are also supported however they may be limited to 96kHz sample rate support"

    Fazit:

    CoreAudio ermöglicht das Senden von Samples an den Audio Treiber ohne Modifikationen von CoreAudio,
    WENN die App Entwickler das entsprechend richtig programmieren. (Bei Bedarf an technischen Details,
    gerne an mich emailen. Ist alles kein Geheimnis.)

    Ob das der Fall bei den gängigen DAWs ist? Ich gehe stark davon aus, ggf. einfach mal im Support dort
    nachfragen ;-) Bei eher Consumer orientierten Player Apps etc., muss man eher davon ausgehen, dass da
    absichtlich oder unabsichtlich etwas mit den Samples vorher gemacht wird. Kann sein, muss aber nicht.

    Fazit 2:

    OSX bzw. CoreAudio ist damit weder besser noch schlechter als Windows in Bezug auf Pro Audio. Bitte die
    DAW und ProAudio App Hersteller nicht dafür Verantwortlich machen, dass Consumer Apps wie iTunes
    oder entsprechende auf Windows da was einbauen, was im Pro Bereich nichtgewollt ist.


    Cheers
    Rolf
  13. #10 not_u schrieb am 30.11.2012
    soweit ich weiß geht's da nur um die automatische samplerateconversion von itunes
  14. #9 Hawtin & Villalobos schrieb am 30.11.2012
    Hey Leute,

    auch wenn Non Eric Anthony Rother kennt, seit mal ein bißchen Vorsichtig, könnte ja auch ein Fake sein DER hier schreibt.



    grüsse

    Richie Hawtin und Ricardo Villalobos
  15. #8 Sven R. schrieb am 30.11.2012
    Oh Mannnnnnnnn,

    verratet doch nicht alle meine wichtigstens Tricks wie z.B. mit den ultrakurzen Delays und minimalen Verschiebungen !!!!!!!!! :-)

    Ich glaube, ihr habt noch nie einen Andre Rechner getestet ! Macht mal.

    Das mit den Tips finde ich gut.

    Macht doch mal eine Top 10 der besten Freeware Plug Ins. 1 Sendung Mac, 1 Sendung Pc. Ich finde da tummeln sich echt tolle Sachen.

    War eine echt super extrem kurzweilige Sendung.

  16. #7 Rouven schrieb am 30.11.2012
    Hallo Non Eric, ich wollte doch noch wegen den Pegeln nachforschen,
    und ich habe da jetzt was Handfestes.

    Also der Studiopegel richtet sich nach der Grenze zur Verzerrung und der Vollaussteuerung des Aufnahmemediums also in Fall einer DAW der Vollaussteuerung des Digitalwandlers.

    Der Studiopegel ist völlig frei nach deinem Ermessen einzustellen, solange es sich für dich noch gut anhört, oder die Kabel nicht durchbrennen, also besser nicht in den roten Bereich vordringen.

    Wenn es dann an die Aufzeichnung geht, muss natürlich die maximale Aussteuerung des Mediums beachtet werden, allerdings ist es nicht so einfach, denn beim Digitalwandler wurde von ARD und ZDF und auch der EBU ein Pegel von -9dBFS als Vollaussteuerung festgelegt, daran must du dich nicht halten, aber wenn du es machst, ist dein Signal schon beinahe sendetauglich, denn wenn es bei -9dBFS PEAKed, dann kann es ohne Probleme durch die R128 Signalprozessoren geschickt werden, ohne, dass es verzerrt oder zu viel an Inhalt verliert.

    Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Studiopegel

    Gruß
    Rouven
  17. #6 thegreathawk schrieb am 30.11.2012
    Hi Leute, sehr informative Sendung wie immer! Nur dieses "geflame" wegen Apple und Windows-PC muss ja nich sein. Jeder so wie er es braucht und für nötig hält :) Und ich bin da mehr auf Andreas' Seite ;) Das was zählt is halt die "Mukke" was dabei rum kommt oder?

    @Anthony : Mich würd mal intressieren mit welcher DAW Du Musik machst? Wusst ja gar nich das Du auch Musotalk guckst... BTW Ich mach um die "Ecke" Musik, nich ganz so professionell wie Du ;)
  18. #5 gentler schrieb am 29.11.2012
    Daumen hoch!
  19. #4 rosisroseroterrosenshop schrieb am 29.11.2012
    YESS..Anthony!!!ich schließe mich da an!
  20. #3 Andreas Stenzel schrieb am 29.11.2012
    Hallo,

    In dieser Stammtisch Folge sprach der Andreas Balaskas ein Problem mit Core Audio an, er meinte das der Hörer nicht immer hört was er hören sollte! Trifft das nur auf Itunes zu? Oder betrifft das die allgemeinen Core Audio Treiber in Verbindung mit einem Audio Interface und der Nutzung in einer DAW(also hochauflösendes Audio)?
    Gibt es da Verfälschungen? Es interessiert mich sehr, weil ich doch bestrebt bin ein möglichst neutralen Klang auf meine Ohren zu bekommen.
    Gibt es vielleicht einen Link der dieses Thema anschneidet? Oder sind meine Sorgen unbegründet:)?
    Vielen Dank

    Andreas
  21. #2 Jochen schrieb am 29.11.2012
    Total schwache Sendung. Kein MPC Ren, nirgends. Ähm, nur mal so: OS 1.2 steht seit ein paar Tagen aus Download auf der Akai-Homepage. Es wurden flaws behoben, allerdings sind auch neue hinzugekommen. Maintenance-Programmierer Pete Goodliffe twittert über die Fortschritte. Das alles taucht hier nirgendwo auf. Lachhaft zum Quadrat.
  22. #1 Anthony Rother schrieb am 29.11.2012
    Hey ihr Musik und Technik Liebhaber ich schaue "jeden" eurer Beiträge. Bin ein riesen Fan, weiter so. Elektrische Grüsse nach Berlin :-) Anthony

Weitere Videos