Stammtisch

Steinberg Cubase 10 Update die neuen Features erklärt

Steinberg Cubase 10 ist da. Wir talken über die neuen Features u.a. mit Holger Steinbrink von audio-workshop.

> Steinberg Cubase 10

Download > HD > audio only

15.11.2018 - Stammtisch

Dein Kommentar

Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten zum Zweck der Darstellung auf der Website einverstanden. Weitere Informationen erhältst Du auf der Seite Datenschutz.
  1. #8 Peter S schrieb vor 3 Wochen
    Hallo
    Vielen Dank an das Musotalk-Team und speziell an Tsching für die HiDPI-Info. Ich warte schon länger auf den 4K-Support diverser DAW-Hersteller. Wie zu erwarten, passt es noch nicht für Drittanbieter-Plugins. So habe ich direkt ein Featurequest an den Arturia-Support für ihre V-Collection6 Synthesiterplugins gesendet. Der Support hats aufgenommen Zwecks Priorisierung und kann mir noch kein konkreten Termin nennen, wann angepasste Plugins per Updates kommen. Das als Info für Arturia V-Collection-Anwender.
  2. #7 Sokrates schrieb am 17.11.2018
    Bei Presonus Studio One kann man mit dem Mikrofon eine Gitarre aufnehmen und die Software wandelt die Audio Spur in Notation um. Man kann sich also direkt die Noten ausdrucken lassen. Praktisch für Songwriter.
    Kann das Cubase auch ?
  3. #6 Jens Barth schrieb am 17.11.2018
    Lieber Non Eric,

    Ich schaue regelmäßig bei Musotalk vorbei und es macht auch sehr oft Spaß, euch zuzusehen und zuzuhören.

    Auch die Vorstellung von Cubase 10 war interessant.

    Ich bin seit 20:Jahren Steinberg - Kunde und habe jeden Software - Sprung bei Cubase mitgemacht. Außer Cubase habe noch viele Steiberg Plugins, u.a. die Absolute - Collection im Einsatz: Ich bin vor etwa 10 Jahren auf Mac umgestiegen, seit etwa 5 Jahren arbeite Ich sowohl Logic und mit Cubase. Logic gefällt mir immer besser, da ich den Workflow einfacher finde, bei Cubase nutze ich gefühlt nur 30% der Funktionen. Außerdem mache ich Livemusik und nutze Mainstage, da lassen sich natürlich die in Logic verwendeten Sounds / Channel - Strips 1:1 verwenden.

    Das Problem ist, daß es Steinberg seit 2 Jahren nicht geschafft hat (oder vielleicht auch nicht schaffen will), stabile AU - Versionen der eigenen Plug - Ins zu veröffentlichen. Mittlerweile sind wir beim Mac schon bei Mojave, die Plug - Ins laufen aber selbst auf High Sierra nicht. (Ich bin noch bei High Sierra) Crashs sind hier der Normalfall. Ich habe mit Steinberg Kontakt gehabt, der Support kennt das Thema (seit Monaten) und bedauert das. Das hilft aber nicht. Und es ist auch keine Option, jahrelang auf Updates (die auch sicherheitstechnisch relevant sind) zu warten, nur weil,Steinberg nicht aus dem Quark kommt.

    Wenn man über ein neues Steinberg - Produkt berichtet wäre es doch mal interessant, auf solche Umstände hinzuweisen!

    In diesem Zusammenhang finde ich die Bemerkung von Holger Steinbrink für grenzwertig, der ja sinngemäß gesagt hat, daß man ja gefälligst mit dem Update auf Mojave warten soll weil Steinberg das so empfiehlt. Was sollen den die Leute machen, die ohne das Wissen um eine neue Cubase - Version (die, wie sich herausgestellt hat, nicht kompatibel ist), vor zwei Monaten auf Mojave upgedatet haben?

    Daß man bei jedem Update von Cubase zwei Systeme auf dem Rechner hat finde ich total überflüssig (Holger findet das gut....). Wozu mit einer alten Version arbeiten, wenn die neue doch soviel besser ist? Andere Hersteller machen das besser, ich habe bisher immer die alte Version von Cubase umgehend gelöscht.

    Das Punkt von Holger, daß Cubase 10 neue Sounds enthält wäre für mich kein Argument zum updaten. Ich arbeite selbst bei Logic fast ausschließlich mit Plugins von Drittanbietern (U-he, Arturia, Native Instruments, Gforce etc), auch wenn besonders Logic schon sehr gute (bessere als Cubase) Instrumente mitbringt.

    Das ist mir aber inzwischen auch egal. Ich verabschiede mich gegenwärtig von den Steinberg - Produkten und ersetze die Sounds in meinen Setups und älteren Projekten durch andere Plugins. Neue Songs mache ich mit Cubase gar nicht mehr.

    Es wäre schon, wenn Musotalk auch mal diese kritischen Dinge anspricht, vielleicht hilft das ja, um Steinberg zu überzeugen, daß man auch Kunden hat, die nicht ausschließlich mit VST arbeiten.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Jens
  4. #5 Thomas Z. schrieb am 16.11.2018
    Vielen Dank für die ausführliche Besprechung des neuen Cubase! Das gibt doch nochmal einen ganz anderen Einblick als die kurzen Steinberg-Videos. Sehr informativ.
  5. #4 lumina schrieb am 16.11.2018
    Es wäre schön, wenn endlich mal die Einstellungen für "VST-Verbindungen" richtig übernommen werden.
    Wie macht ihr das? In den "Voreinstellungen" find ich die jedenfalls nicht.

    Greez
    Ron
  6. #3 Michael W. schrieb am 16.11.2018
    Bei allem Respekt vor Steinbergs Arbeit, die neuen Funktionen sind ja wirklich ganz nett, aber beileibe keiner Jubiläumsversion würdig. Das ist höchstens ein Update für einen halbschritt, wo man 49€ verlangt, höchstens.
    Also keine Ahnung wo hier ein Majorupdate gesehen wird. Da hätte mindestens DAS Instrument oder DIE innovative Neuerung hineingemusst, meiner Meinung nach.
  7. #2 Frau Meier schrieb am 16.11.2018
    Wieso nicht mal Änderungen, die man _wirklich_ brauchen kann und seit Jahren vermisst?

    Multitrack Free Warp!!! Seit Jahren verlangt, niemals geliefert. Andere Hersteller haben das schon seit Jahren.

    Wenn ich Gitarre auf eine Dry-Spur und eine Wet-Spur habe und kleine Korrekturen (durchaus auch mal gegen die Metrik/Quantisierung) möchte ich mehrere Spuren in gleichem Maße timewarpen können. Ein MUSS für jede DAW. Schade....wieder Chance verpasst
  8. #1 Frau Meier schrieb am 16.11.2018
    Wieso nicht mal Änderungen, die man _wirklich_ brauchen kann und seit Jahren vermisst?

    Multitrack Free Warp!!! Seit Jahren verlangt, niemals geliefert. Andere Hersteller haben das schon seit Jahren.

    Wenn ich Gitarre auf eine Dry-Spur und eine Wet-Spur habe und kleine Korrekturen (durchaus auch mal gegen die Metrik/Quantisierung) möchte ich mehrere Spuren in gleichem Maße timewarpen können. Ein MUSS für jede DAW. Schade....wieder Chance verpasst