Stammtisch

TR 8 oder TR 08, Behringer oder Roland, Loudness Teil 2

Der wöchentliche Podcast für Musiker. Jede Woche talken wir über alles was mit Audio und Recording zu tun hat.

Diese Woche mit:

“Moogulator” > Synmag.de ist Gründer und Chefredakteur des Synthesizermagazins und der Macher hinter >sequencer.de.

Mark Ziebarth > Adventunes ist Fachautor, Musikproduzent und macht Musik für Werbespots.

Thorsten “Q” Quaesching > picture palace music spielt Synthesizer und ist Komponist und “Musical Director” bei Tangerine Dream & Picture Palace Music.

Die Themen:

> Roland TR 08 Drummachine

> Behringer SH 101

> Zoom Livetrack L-12

> Reference Vergleichsplugin

> YouTube normalisiert Audio

Download > medium > small > audio only

 

 

10.08.2017 - Stammtisch

Dein Kommentar

  1. #7 CC Catch schrieb am 15.08.2017
    Wo bleiben die Downloads bzw. die podcatcher streams?
  2. #6 Marcel schrieb am 13.08.2017
    Sehr gute Sendung und harmonische Runde.

    Von dem Behringernachbau wusste ich tatsächlich noch nichts!

    Und danke an Moogy für den Hinweis, was denn in den Boutique-Dingern verbaut ist.
  3. #5 gentler schrieb am 11.08.2017
    Hallo Moogulator, Dein Kopfhörer ist ja noch sehr gut in Schuss, aber falls Du mal nach einem neuen Ausschau halten solltest, empfehle ich Dir den DT880Pro mal anzutesten. Habe in grade, nachdem ich meinen vierten DT770 verschleisst habe, gekauft und bin begeistert. Viele Grüße!
  4. #4 herw schrieb am 11.08.2017
    inhaltlich toll; wie schon wo anders erwähnt, ist die Soundqualität der Stammrunde für mich unverständlich schlecht. Mark möchte sich immer einbringen, wird aber durch technische Probleme (?) oft von den anderen überstimmt, weil wohl ein Echo, Latenz oder sonst etwas stört.
    Oft klingen die Stimmen zerhackt und zerstückelt - schade.
  5. #3 Peter Sauter schrieb am 11.08.2017
    Hallo Noneric
    Zu der Einbindung mehrere Audiointerfaces auf dem Mac und unter Windows könntet ihr mal ein Praxistalk machen
    Zu deinem Grafikartenproblem. Überprüfe als erstes noch an den Sitz der Karte im PCIe-Slot. Manchmal ziehen sich die Karten partiell aus dem Slot insb. wegen krummer Gehäuse bzw. Slotbleche. Wenn das nicht hilft, liegt oftmals ein Wackelkontakt bei den BGA-Anachlüssen des Grafikchips selbst vor. Mit Spezialwerkzeug kann das ein Profi prinzipiell nachlöten und damit beheben. Bei einer Herstellergarantie auf der Karte würde ich das dann austauschen lassen direkt vom Hersteller.
    Gruß
  6. #2 mario schrieb am 10.08.2017
    Danke für diesen Stammtisch,

    wow!!!! Also die L-12 von Zoom hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Sehr coole Ausstattung für diesen "Minipreis". Selbst für akustische Bands, die z.B. das Drumset mit einer guten 2 Mikrofon-Abnahme abmischen können, haben einfach für die restlichen Signale genügend Kanäle zur Verfügung. Tolles Produkt!

    Zum Thema Referenz Vergleich. : Die ideale Lösung hat Mark doch hinter sich auf dem Bildschirm. Den HOFA EQ Analyzer. Er kann damit doch mehrere Einzel oder Gesamtsignale oder eben den Referenzmix während der Produktion ständig im Frequenzverlauf und allen relevanten Pegeln in einem Fenster vergleichen.. Wenn man dann noch die Marker des Analyzers in den IQ EQ initialisiert, ist es schon eine recht bequeme Arbeit. Die Ohren, und da hat NON ERIC natürlich Recht, machen nach wenigen Sekunden im ständigen A/B Vergleich schnell schlapp.

    Was war mit Torsten los? Er redet und redet und redet und redet ............und sagt eigentlich nix...Sorry:-( Und da hilft auch die "Fledermausoptik" seines Studios.....oder sollte ich lieber sagen: Wein..äähhhhhhhh Synthkeller nicht weiter.

    Zum Thema EBU R128 finde ich, daß Mark da überhaupt nicht richtig liegt. (Dieser Standart wurde so hart erarbeitet) Normalisation ist doch dieses schlichte/schlechte Relikt aus dem Anfang der 2000er. Hörbarkeit, Dynamik und gerade die Sprach/Gesangsverständlichkeit sind doch gerade die Zeichen einer guten Produktion, der EQ Einstellungen und des Masterings. Bei Radiosendungen sind es doch die teilweise fulminanten unprofessionellen Ausfälle von Fachleuten. Die sichern halt ihre Funkstärke mehrerer Sendefrequenzen und die Monokompatibilität bei schwachem Empfang. Ansonsten geht je nach Sender die Bandbreite der professionellen Sendungen und die Abmischung sehr auseinander.

    Leider war es diesmal Audio- und Videotechnisch ein mittleres Desaster. Schade für so eine tolle Sendung, die mich zum HOFA Complete Kurs gebracht hat:-)
  7. #1 JeZe schrieb am 10.08.2017
    Super Runde!