Stammtisch

Synclavier V, Avenger, Wavelab 9.5, Cubase Feature Requests

Jeden Donnerstag mache ich mit meinen Gästen einen Podcast zum Thema "Musik machen". Wir talken über News, Tools und Techniken.

Diesen Donnerstag mit :

Thorsten “Q” Quaesching > picture palace music spielt Synthesizer und ist Komponist und “Musical Director” bei Tangerine Dream & Picture Palace Music.

> Benjamin Schwenen ist Gitarrist, Produzent und Songwriter u.a. für Eisbrecher.

Philippe van Eecke > Klangzeuger ist Produzent und Songwriter u.a. für Xavier Naidoo (Dieser Weg)

Die Themen:

> 50 Millionen für Native Instruments

> Avenger (Vengeance Producer Suite)

> Arturia Synclavier V

> "Freiraum" EQ Angebot

Download > HD > SD > audio only

02.11.2017 - Stammtisch

Dein Kommentar

  1. #11 Andreas schrieb vor 2 Wochen
    @Stephan Merkt #9
    Hallo Stephan, den/das Sonible EQ-Bundle für z.Z. 59,99$ gibt es unter dem Linkangebot von NonEric "Freiraum" weiter oben.
    Da du aber explizit danach fragtest, mit seiner Erlaubnis stelle ich hier noch einmal den gesamten Link ein:

    https://audioplugin.deals/?ct=t%28SONIBLE_Email_Campaign_2017_11_02%29&mc_cid=7f64e13509&mc_eid=3316d733c7&utm_campaign=7f64e13509-SONIBLE_Email_Campaign_2017_11_02&utm_medium=email&utm_source=APD%20Subscribers&utm_term=0_766211a9e5-7f64e13509-38748489

    Das Angebot bei denen läuft aber in 9 tagen ab, also unbedingt zugreifen, du wirst es nicht bereuen… versprochen!.
    Gruß Andreas
  2. #10 noneric schrieb vor 2 Wochen
    Distressor Plugin:
    www.sknoteaudio.com.
  3. #9 Stephan Merkt schrieb vor 2 Wochen
    Andreas, wo gibt es das Sonible für 59,99$?
    Gruss Stephan
  4. #8 Michael Gebhardt schrieb vor 2 Wochen
    Hi, das Distressor Plug-In welches gegen Ende des Videos vorgestellt wird.
    Bei welcher Internetadresse kann man das beziehen?
    MfG
    Michael
  5. #7 Stefan schrieb vor 2 Wochen
    Hallo Non Eric,

    wie meistens sehr unterhaltsam und informativ mit interessanten Gästen. Freue mich jede Woche auf den Stammtisch ;-) Großes Lob für deine/eure Arbeit!
    Was mich oft verwundert, gerade bei den aktuellen Themen Cubase und Wavelab, über Features, die erst jetzt implementiert worden sind oder eure Wüünsche diesbezüglich.
    Vielleicht wäre mal eine Vorstellung von Samplitude interresant. SAM hat Vieles seit einiger Zeit bereits mit drin und hat einen für mich bis jetzt unerreichten Workflow.

    In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende und soundzige Grüße aus dem Schwarzwald, Stefan
  6. #6 Stephan Merkt schrieb vor 2 Wochen
    Ich wünsche mir und dies schon seit Jahren, dass man in Cubase die Verbindungen der externe Instrumente und externe Effekte als Preset speichern kann.
    Dazu noch, dass man bei „Auswahl als Datei“ die Möglichkeit hat die insertierten Effekte in Cannel mit einrechnen lassen kann.
    Schöne Grüsse aus der Schweiz
  7. #5 Stefan schrieb vor 2 Wochen
    Hallo NonEric,
    habe heute eure Sendung das erste mal über meine Monitore gehört. Man hört das Gate in deinem Mikrofon. Bei Worten mit s oder sch wird der Anfang oft abgeschnitten.
    Genug der Besserwisserei, war eine Interessante Sendung, weiter so.

    Schöne Grüße aus dem Harz
    Stefan
  8. #4 Andreas schrieb vor 2 Wochen
    Danke für die wieder mal ganz TOLLE SENDUNG!!!!
    Einfach tolle Themen und es hatte spaß gemacht, der zum teil philosophischen Runde zuzuhören.
    Dem Benjamin und Philippe hört man auch gerne zu und dem Thorsten sowieso.
    Ich finde es sehr schön wenn die Gäste entspannt diskutieren und doch sehr sachlich argumentieren. Ich würde gerne die o.g. Gäste hier wieder und auch öfters sehen.

    Übrigens, der Sonible ist viel viel mehr als nur ein EQ für mich. Das Plug-In ist quasi ein Drei-In-Einem-Werkzeug. Besonders wenn es schnell gehen muss oder andere Equalizer keine zufriedenstellenden Ergebnisse liefern, ist der Smart-EQ eine große Hilfe.
    Dann aber…Entropy und Proximity, zwei der weiteren von den drei sehr mächtigen Modulen, erlauben mir immer wieder Änderungen, die mit üblichem Werkzeug überhaupt nicht, mit spezialisierteren Tools höchstens mit größerem Aufwand zu bewerkstelligen wären.
    Ich habe das Plugin schon seit der Veröffentlichung im Dauerseinsatz und es ist aus meiner täglichen Studioarbeit auch überhaupt nicht mehr wegzudenken. Ich hatte allerdings damals dafür den (damaligen) regulären Preis von € 399,- bezahlt.
    Ich kann daher nur jedem der Täglich mit seiner Studioarbeit seinen Lebensunterhalt bestreitet empfehlen, sich dieses Bundle zu besorgen. Und besonders für den jetzt lächerlichen Preis von NUR $ 59,99 ist es auch für jeden Hobbymusiker endlich leistbar (wenn auch nur für kurze Zeit).
    Bezüglich Integration und interne Infrastruktur von Melodyne und Vocalign in Cubase gibt es bestimmt noch viel mehr Nachholbedarf.
    Ich würde mir grundsätzlich auch mal ein Tool wie Vocalign von anderen Pluginherstellern wünschen. Bisher ist Synchroarts nämlich der einzige Spezialist diesbezüglich. Für mich jedenfalls unverzichtbar bei Gesang/Chor oder Bläsersätzen um sie an einer Pilotspur (Guide) anzupassen. Nicht das ich mich beschweren würde… VocALign Pro bzw. Revoice Pro von Synchroarts hat auch diesbezüglich ein absolutes Alleinstellungsmerkmal.
    Trotzdem würde ich es gerne sehen, wenn sich genau über diese spezialisierte Anwendung auch mal andere Plugin-Hersteller so ihre Gedanken machen könnten.
  9. #3 Frank Negendank schrieb vor 2 Wochen
    Kommt der Beitrag noch mit Thorsten Quaeschning und Koma Elektronik?
    Herzlichen Gruß
    Frank
  10. #2 Erik schrieb vor 3 Wochen
    Vorsicht vor dem Avenger! Sah erst gut aus, aber zieht CPU wie Hölle, lastet die GPU mehr als Games und hat die Angewohnheit recht oft abzustürzen oder gar nicht zu laden. Leider packt der Hersteller nur immer mehr neue Features rein, anstatt sich erstmal um Optimierung und Bugfixing zu kümmern. Und deren restliche Produkte vegetieren leiden auch nur so vor sich hin.

    Mein erster Eindruck war aber derselbe wie von NonEric: One Finger Song Preset Machine. Da sind gute Ansätze verbaut aber für "normales" Sounddesign overkill.

    PS: das mit den Preisen sehe ich ja jetzt erst :-D
  11. #1 Wellenstrom schrieb vor 3 Wochen
    Zum Synclavier V
    Kann den Eindruck vom Philippe nur bestätigen. Es ist nicht alles Gold, was sich da alles in der V-Collection tummelt, aber man kann schon wirklich schön was zusammenbasteln mit dem virtuellen Synclavier - und es macht Spaß. Auch schon in einigen Tracks eingebaut. Geht auch im Mix gut.