Stammtisch

iPod eingestellt, Spotify und Co. zu leise, Kopfhörer Linearisierung - Stammtisch

Der wöchentliche Podcast für Musiker, Produzenten und Audio-Engineers.

Diese Woche ging der iPod Player in Rente und wir diskutieren mangelhafte Lautstärke auf iPhone und Tablets. Ausserdem geht es um die Sonarworks Kopfhörer Software.

> Sonarworks

Mit

Andreas Balaskas > masterlab.de mastert in Berlin von Aggro bis Rosenberg.

Tom Ammermann > Spacital Audio Designer macht in Headphone Surround und betreibt das Luna Studio in Hamburg.

Andrew Levine > Blumlein-Records macht mobile Recordings in Stereo und Surround.

Download > medium > small > audio only

03.08.2017 - Stammtisch

Dein Kommentar

  1. #14 Thom schrieb am 30.08.2017
    Die iPhone Stereo-Lautsprecher «wummern» deutlich stärker, wenn man in den System-Einstellungen die Option «Late Night» wählt. Zu finden ist sie unter folgendem Pfad: > Einstellungen > Musik > EQ.
  2. #13 Armin schrieb am 18.08.2017
    Ihr denkt allesamt noch immer ans Kabel. Die Zukunft für Mobile User ist aber eindeutig drahtlos, also können und müssen die Kopfhörer ohnehin ihre eigenen Preamps mitbringen. Wer dann Liebhaber von kabelgebunden sein will, der kann sich auch einen dezidierten Player mit gutem Preamp leisten/erlauen.
  3. #12 Marcel schrieb am 13.08.2017
    Tut mal ein wenig "rumnicen". (Duktus richtig angewandt?)

    Das waren sicherlich einfache Kommunikations-/Verständnisprobleme. Kommt in den besten Hütten vor.

    Ansonsten eine wichtige und interessante Sendung - da ist mir die Audioqualität schon fast latte.

    Ist es denn nicht Luxus, dass wir Menschen aus dem Fachgebiet beim Debattieren zusehen können?

    Gediegenen Sonntag noch.
  4. #11 Chris schrieb am 10.08.2017
    @#2:

    Volle Zustimmung, der wird einem schwindelig, was der für Sachen erzählt. Bin echt erschrocken, da er ja eigentlich einen Ruf hat.
    Aber hier stand er irgendwie neben sich.
  5. #10 Bastian schrieb am 10.08.2017
    @Andrew:

    Welchen Kopfhörer nutzt Du genau. Die Marke hast Du genannt, leider nicht den Typ, Version. Danke im voraus!

    Bastian
  6. #9 j0hn schrieb am 09.08.2017
    Sorry, ist wohl falsch rüber gekommen - sollte konstruktive Kritik sein. Finds auch super, was da auf die Beine gestellt wird. Vielen Dank :) Bin Fan seit dem VST Audiopodcast.
  7. #8 The Hoff schrieb am 09.08.2017
    Sehe ich auch so, dafür, dass man hier kostenlos mit Infos versorgt wird, wird zu viel gemeckert - wenn aber von tausenden Zuschauern nur 4 meckern, ist das aber dennoch ein guter Schnitt ;)
  8. #7 Harald schrieb am 09.08.2017
    @4finger: Dein Kommentar unterscheidet sich in Form und Inhalt doch in keiner Weise von meinem vorherigen oder dem von JOhn?! Man kann doch sicher einmal freundlich anmerken, dass bei Podcast-Gästen die sich professionell den lieben langen Tag damit beschäftigen, mit Hilfe von edelstem Equipment das klangliche Optimum aus Musikproduktionen herauszuholen und Zuhörern, die das vielleicht genauso tun oder sich hier Tipps und Anregungen holen um ihre eigenen Produktionen zu verbessern, eine derart durchwachsenen Tonqualität 1. auffällt, 2. nervt und 3. bei der geballten Tonkompetenz doch auch irgendwie in den Griff bekommen werden sollte. Wenn die hier vorhandene Schwarmintelligenz schon an dieser Aufgabe scheitert, dann kann man sich ja gleich bei denen im Podcast hochgerechneten 90% der Musikkonsumenten einreihen, denen guter Sound sowieso egal ist.
  9. #6 4finger schrieb am 09.08.2017
    Ich muss ehrlich gestehen, ich bin etwas entsetzt ob der Kommentare hier. Es scheint sich allmählich durchzusetzen dass bei allem immer nur gemeckert wird.
    Diesen Podcast ziehe ich mir seit Jahren beim Frühstück rein,und es würde mir nie einfallen derart ruchlos einzelne Punkte zu kritisieren.
    Der Ton, das Bild, die Gäste..Das alles ist schon in Ordnung so.. Für ein kostenloses Format!!! Klar bin ich nicht immer mit allem einverstanden und habe, wie viele andere, bei technischen Problemen auch schon mal den Kopf geschüttelt. Dennoch: die Gäste und auch Non Eric nehmen sich die Zeit all dies auf die Beine zu stellen. Und ich bin dankbar dafür. Macht Bitte weiter so
  10. #5 Witali Prendel schrieb am 08.08.2017
    @ Heinz-Dieter.

    Es gibt genügend Qualifizierte Psychologen in Deutschland, lass dir bitte helfen.
  11. #4 j0hn schrieb am 07.08.2017
    Mal jetzt keine inhaltliche Kritik aber die Audiolatenz war zu hoch. Die Leute sind sich ständig ins Wort gefallen und dadurch wurde auch die Diskussion aggressiver. Probiert mal iwie die Latenz in den Griff zu bekommen vllt könntet Ihr das Audio separat via Studiolink (https://studio-link.de/) aufnehmen.
  12. #3 Harald schrieb am 07.08.2017
    Einmal unabhängig vom Informationsgehalt oder dem Unterhaltungswert betrachtet, wäre eine generelle Verbesserung der Audioqualität des Podcasts meiner Meinung nach wichtiger als die Erhöhung der Auflösung von Non-Erics Studiokamera gewesen ;-)
  13. #2 Heinz-Dieter Gärtner schrieb am 07.08.2017
    Hallo, als ehrlich ! Wenn der Tom Ammermann von Elektronik keine Ahnung hat soll er doch die Klappe halten. Die Lasten, ob Kopfhörer oder Verstärker-Eingang sind so gering das die Spannung am Akku immer ausreicht. Der Tom sollte erst einmal lernen Spannung, Strom und Kapazität auseinander zu halten. Wenn ich dann noch höre wie er die Lautheitsrichtlinie R128 interpretiert, bzw. den Zuschauern erklärt, fällt mir nichts mehr ein. Nur ein einziges Finger-Herumgefuchtel. Kaspertheater ......
  14. #1 Andreas schrieb am 07.08.2017
    Sorry das Video geht LEIDER NICHT!!!