Stammtisch

Superbooth in Berlin - der erste Tag

Ein kurzer aber hoffentlich informativer Podcast über die superbooth 2017 in Berlin.

Mit dem Moogulator und Tom Wies von Synthanatomy.

22.04.2017 - Stammtisch

Dein Kommentar

  1. #5 molemuc schrieb am 24.04.2017
    Ich war am Samstag da und es hat mir gut gefallen.

    Die Mischung aus Workshop, DIY, Gesprächskonzerte und Livemusik
    war gelungen. Wenn das synth-zirpen in den Gängen nicht mehr
    ins Hirn passte, konnnte man raus gehen veganes gyros essen,
    rauchen und Biert trinken.

    Die Aussteller haben mir als "halblaien" geduldig einiges
    erklärt, zur Entspannung konnte im Kino oder im Auditorium
    im Sitzen Musik und Infos genossen werden, alle waren nett
    keiner hat gedrängelt - es war ein gutes Austauschforum.

    Um neue Musikinteressierte zu locken ist die Verbindung
    mit der Musik eine gute Idee. Toll zu sehen was z.B.
    die Band "Ströme" aus dem modulsynth gekizzelt haben.
    Da war klar - wer sich auskennt lässt es nicht beim zirpen.

    Die Workshops hätten besser promotet werden können, da war
    nicht immer alles besetzt (freundlich formuliert). Es war
    doch interessant beim Halion-WS in einer Stunde einen
    Synth als eigenes VSD zusammen zu bauen - allerdings
    nur für fünf Teilnehmer > da geht mehr.

    ... und musikalisch schlage ich fürs nächste mal "Daft Punk" vor ;-)

    (zum Glück musste keiner "Bochum" auflegen)
  2. #4 Slashgad schrieb am 24.04.2017
    Vielen NON ERIC + Team für die tollen Info's von der Superbooth!!!

    Ist für mich aus der entgegengesetzten Ecke Deutschlands auch ein bisschen weit.
    Um so schöner, wenn man so gut informiert wird!

    VG Slashgad
  3. #3 Krypto schrieb am 23.04.2017
    War sicherlich interessant, aber ich habe alle Beiträge gesehen und mir ist alles zu Hardware-lastig. Man mag ja wieder zu Hardware finden oder gefunden zu haben.
    Mein Weg ist auf jedenfall nicht. Meiner Meinung nach müsste es mehr Brainlastig werden, also das nicht mal mehr der Computer benutzt werden muss.
    Ich benutze nur noch das nötigste an Hardware, was auch am Computer angeschlossen werden kann, bzw. Controller etc. aber keine Synthis und Effektgeräte mehr.
    Back to the roots des Geldes bzw. der Einnahmen wegen? Wahrscheinlich oder ? ;-)
  4. #2 sonia schrieb am 23.04.2017
    Für Frauen ist zo zu sehen kein eintritt möglich. :-) Nicht im Hintergrund am superbooth und ga nicht am Stammtisch.
    Ich denke das ist was am ersten andern sollte um neues Publikum zu finden und uns kennt uns zu enden.
    Obwohl ich einen Expert bin in analoge Synthese und Studiotechnik sind Manner immer erstaunt und reagieren sowie wenn eine Frau über fussball mit reden will.
    Wenn sie entdecken dass eine Frau manchmal dieselbe oder mehr Kenntnis hat von Synths und Studiotechnik und alle gerate im Studio hat wovon sie immer träumen, werden sie ein bisschen intimidiert. :-) Im kreativen musikalische spectrum ist es auch oft so.
    Niemals ein Frau im Musotalk show aber ich bin nochmals immer fan. :-)
    liebe grusse
  5. #1 P.Wolf schrieb am 23.04.2017
    War bisher immer nur auf der Musikmesse und war immer nur in den Hallen wo es Synthesizer und Recording Sachen gab. Der Rest interessiert mich nicht.
    Ich wollte schon immer mal eine Messe bei der es nur um Synthesizer und Recording geht.
    Da ist die Superbooth genau das richtige.
    Leider ist Berlin zu weit weg.
    Frankfurt war immer gemütlich 1 Stunde Autofahrt.
    Berlin sind mal krasse 6 Stunden Autofahrt.
    Das ist schon ein Unterschied.
    Sonst wäre ich schon längst dort gewesen.
    Das hat mich bisher abgehalten.

    Schade, würde gerne mal hingehen.

    Make More Music