Stammtisch

NAMM Show 2017 Special - Digitakt, Bitwig 2.0, HALion 6, Toraiz AS-1

Wir schalten live zur NAMM und erfahren von Dirk Cervenka von Comline welche Hightlights er ausmachen konnte. Die MPC war leider nicht für alle Besucher zum Anfassen, sehr schade.

Den wöchentlichen MusoTalk Podcast gibt es auch im > iTunes Store als kostenlosen Audio Only Talk

In der Runde:

Kai Schwirzke ist Fachautor u.a. für das CT Magazin.

“Moogulator” > Synmag.de ist Gründer und Chefredakteur des Synthesizermagazins und der Macher hinter >sequencer.de.

Leslie Alan > www.larecords.de ist Musiker und Produzent in Berlin.

und

Dirk Cervenka macht bei > ComLine Business Development im Audio Bereich

Unsere Themen:

> Logix X 10.3 Update

> Elektron DigiTakt

> Tracktion auf Raspberry PI

> Slate Digital Virtual Recording Studio

 

 

Download > medium > small > audio only

20.01.2017 - Stammtisch

Dein Kommentar

  1. #6 elaborate-press schrieb am 25.01.2017
    Slate macht amerikanische Digitalträume wahr, aber...
    Eines ist klar, im Studio hat man nicht nur verschiedene Mikros für einen unterschiedlichen Klang (qualitativ) oder speziellen analogen Sound, sondern eben auch Mikros mit unterschiedlichen Charakteristika, die von Nöten sind und eben auch aus quantitativen Gründen, was eigentlich am ehesten auf der Hand liegt. Das ML-2 Kleinmembranmikro ist jetzt irgendwie recht günstig geworden, aber ich denke, dass man mit diesem System trotzdem ca. 2500 bis 3000 Euro investieren muss, damit man genügend digitale Pendants hat, um ein Drum-Set, und ein paar Amps abnehmen kann, also was im Studio so anliegt, sodass mit einer Hand voll SM57 und ein paar Overheads gleichziehen kann. Vor 10 Jahren wäre das VRS-8 System mit der aufkommenden Digitalisierung total innovativ gewesen und hätte den Zeitgeist getroffen. Heute hat man gemerkt, dass digitale Systeme natürlich der ständigen digitalen Weiterentwicklung unterworfen sind und dadurch schneller obsolet werden. So ist selbst ein mittelpreisiges TLM102, C414 oder ein paar SM57er fürs Schlagzeug eine Investition auf längere Sicht, bei entsprechender Handhabung.
  2. #5 carsten schmidt schrieb am 22.01.2017
    Keynote zu Slate Digital Announces The Virtual Recording Studio (https://www.youtube.com/watch?v=JcCjfEjNZdY)

    Es gibt aber noch ein weiteres ähnliches System
    (https://www.youtube.com/watch?v=DlFGW4E_1NU)
  3. #4 Andres Stäubli schrieb am 22.01.2017
    Der Halion 6 ist der Hammer. Da sind nicht nur leistungsfähige neue Synth (Anyma und Skylab), da sind auch zwei Spitzen Piano (Raven und Eagle) und ein Streicher und Blechbläser - VST der Extraklasse. Ausserdem gibt es neue Features in Halion 6 die mich jetzt reizen eigene komplexere Sample- Projekt anzugehen um einige meiner eigenen Musikinstrumente für Halion zu digitalisieren. Man kann jetzt endlich direkt Instrumente samplen ohne Umweg über separat aufgenommene Sound Dateien. Man erhält Hilfen eigene Library damit zu machen und mit Macro Page Designer wie in "Kontakt" Benutzeroberflächen zu designen sowie die Möglichkeit Scripte zuschreiben welche die Funktionen von Halion erweitern.
    Die voraussichtlich 99 Euro für das Update lohnen sich wirklich für mich.

    PS: Bei Cubase 9 mache ich noch nicht mit bei Steinberg, ich warte hier noch immer auf die angekündigte neue Video-Engine und ein deutsches Handbuch sowie auf ein verbessertes "Sentinel". Die neue Sample Engine in Cubase 9 werde ich kaum nutzen, hier setze ich auf Halion 6.

    Ohne die Möglichkeit um Layers zu bilden erachte ich den Sampletrack in Cubase eher als nettes Spielzeug. Falls es Steinberg aber schafft ein schlaue Möglichkeit zu implementieren wo man zum Beispiel ein Piano Samplen kann und Cubase mit einer Art künstlichen Intelligenz selber die dazu passenden Layers bilden könnte, wäre ich wieder dabei. Melodyne bis Izotope Neutron können das nämlich auch, unter manueller Angabe des verwendeten Musikinstruments ein bestimmtes Ergebnis produzieren, bei Samples könnten dies wie von mir gewünscht errechnete Layers sein etwa mit Hilfe von physical modeling.
  4. #3 Slashgad schrieb am 21.01.2017
    Hallo Musotaker!

    HALION 6 missing !!!

    Das war ja nicht gerade viel über den HALION 6, dafür dass er im Titel Erwähnung findet.
    Also ich war gespannt darauf und entsprechend entäuscht. Aber man kann ja selbst schauen.

    Steinberg liefert mal wieder eine schöne Playlist mit 11 Videos, die ein kurzen tiefen Einblick geben. Und was ich da sehe und höre, begeistert mich schon ziemlich.
    Es gibt 6 neue Instrumente Richtung moderne Musikproduktion, 25 GB an Sounds, eine Wavetable-Einheit kommt im Synth-Engine-Bereich dazu, es gibt eine komplett neue "Smart live-sampling engine for direct recording, mapping and playing of sounds" und eine offenbar sehr leicht zu bedienende GUI-Design-Einheit ist auch noch dabei (der sog. "Macro Page Designer").
    Zusammen mit der Direkt-Anbindung an den neuen Sampler-Track in Cubase Pro9 ist das wirklich sehr geil für Cubase-User. Wäre meiner Meinung nach einer etwas längeren Betrachtung wert gewesen.

    Eine extra SampleRobot-Software zum Samplen von alten Hardware-Geräten wird da überflüssig.
    Nur den Update-Preis von HALION 5 habe ich noch nirgends finden können. Ich halt es aber aus bis 9. Februar.

    Falls jemand sicher genauer für den HALION 6 interessiert:
    .... bei KVRAudio:
    http://www.kvraudio.com/news/steinberg-announces-halion-6-halion-sonic-3-and-absolute-3-at-winter-namm-36068

    ..... und direkt bei Steinberg:
    https://www.steinberg.net/de/products/vst/halion_und_halion_sonic/was_ist_neu_in_halion_6_und_halion_sonic_3.html

    VG Slashgad

    P.S.: Klaro - war eine "da-hoc"-Sendung... ich vergebe euch. (;-) Ich habe die Sachen ja auch erst heute studiert.
  5. #2 Witali schrieb am 21.01.2017
    Hallo Mic ˋˋMoogulator´´.
    Kennst du vielleicht von Squarp Instruments den PYRAMID STANDALONE Sequencer. Kannst du bitte den Sequenzer umfassend testen. Es scheint so ob das wonach ich lange gesucht habe wenn auch nicht exakt wie ich es mir vorgestellt habe schon auf dem Markt ist und hätte gerne deine Expertenmeineung bevor ich es mir kaufe.
  6. #1 Rüdiger schrieb am 21.01.2017
    Hey Non Eric.
    Ich bin erst letztes Jahr instensiver in die Eingeweide der Musotalk-Video-Beiträge eingetaucht. Das fühlt sich auch alles sehr wohlig informativ und unterhaltsam an. Was den gestrigen NAMM-Stammtisch angeht- und hier will ich auch gar nicht überkritisch sein, denn hier zählt auch einfach der ungezwungene lockere Talk -, so hat mich das rein dünn Informative trotzdem ein wenig enttäuscht zurückgelassen. Ich weiß natürlich: Musotalk-Innformations-Besprechungs-Test-Welle die wird ja erst nach der Messe kommen und dann folgt ja auch bald die Musikmesse, ABER was Neuigkeiten und präsentierte Geräte und Techniken angeht, so gibt es da ja schon einiges, was man da an NAMM-Präsenten auspacken kann ... wenn es auch nicht an die die neuigkeiten des letzten Jahres heranreicht. Ich halt mich da an AMAZONA und BONEDO, die auf so einiges verweisen, was es zu entdecken und klar wiederzusehen gibt (der Minilogue z.B. wird noch nachhaltig präsentiert: Hat er ja auch verdient :-)) ... Dann gibt es da ja den ROLAND A-01-Controller fürs Controllen/Komponieren undterwegs und sicherlich auch für den LIVE-Einsatz ... ...
    Letztendlich halte ich mir offen, dass ers meine Ungeduld und meinem Anspruch geschuldet ist, dass ich hier cvielleicht auch in die falsche Richtung herumnöle, was aber wirklich sehr abgschwächt gemeint ist. Stehe schließlich voll und ganz auf MUSOTALK.
    Mach mehr Musik!
    Lgs
    Rüdiger