Angecheckt

Studio Monitor Controller und Audio Interface - Mackie Big Knob Studio

Die Mackie Big Knobs Studio sind mehr als ein Audio Interface mit Monitor Controller. Mit den Big Knobs läßt das Homestudio zentral kontrollieren.

Die Big Knobs gibt es in 2 Varianten, eine passive und zwei mit Audio Interface mit mehreren Ein- und Ausgängen.

Ich checke die drei Studio Controller für euch an.

> Mackie Big Knobs

> Comline Audio Distributor

Download > HD > SD

27.11.2017 - Angecheckt

Dein Kommentar

  1. #5 Thomas G. schrieb vor 2 Wochen
    Vielen Dank Non Eric,habe die Studio Version ohne + geordert (Test läuft).
    Dank USB flexibel,wie der Knop sich macht wird sich zeigen in den DAW's (FL-Studio,Cubase 5,Wavelab etc.) für meine Anwendungen reicht der Knop.
    Hatte die RME DSP 9632 (PCI Version)verbaut,gibt zwar noch Treiber,aber die Tendenz geht wohl in Richtung outboard und der Preis für RME ist bestimmt berechtigt hoch,denn hatte keine bessere Audiolösung wie RME schade,aber der Knob wird's jetzt richten....
    Deine Sendungen sind nach wie vor der Knaller,da wird knallhart hinterfragt und diskutiert so gefällt mir das und Fehler erkannt bzw.was nicht so läuft angesprochen,da bist du einmalig,weiter so....
    MfG
    Thomas G.
  2. #4 Andreas schrieb vor 3 Wochen
    Hallo Dimitri,
    bezüglich der verbauten Cirrus Logic Wandlern läßt es sich, für den gebotenen Preis, sicherlich nichts negatives sagen. Natürlich gibt es aber durchaus hochwertigere Wandler aus dem Hause Cirrus.
    Stimmt, ich verlasse mich u.a. auch gerne auf meine Ohren, doch ich finde es schon sehr amüsant von Nettigkeit bei der „fehlenden LED für das Input-Signal“ zu sprechen und danach dann lieber auf seine eigenen Ohren zu verweisen. So kann man natürlich alles WICHTIG fehlende, positiv relativieren.
    Daher verstehe ich sehr gut deine Argumentation als Verkaufsleiter und Country Manager u.a. auch für Mackie.
    Danke übrigens für deinen Hinweis mit dem „Trick“ (einpegeln), doch so weit sind wir auch selbst schon gekommen.
    Aber nur um ein Input-Signal einzupegeln, den Big Knob ganz nach rechts drehen zu müssen und mit Mute-Dim-Schalter die Monitore vor dem abwürgen zu bewahren, ist wirklich eine mehr als stümperhafte Vorgehensweise, die der Hersteller dem Kunden hier auferlegt. Hat selbst bei einem kleinen Setup nichts mit Professionalität zu tun, sorry!
    Da können auch gute Wandler keine schönen Augen (Ohren) mehr machen.
    Wie ich schon sagte, aus meiner Sicht ist der Mackie ein guter Big Knob der seine Aufgabe bezüglich Signalverteilung an LS sehr sauber und präzise erledigt, mit einer kleinen Zugabe… eben einem kleinen aber leider unvollständigen Audio Interface.
    Wir haben jedenfalls den Big Knob Plus wieder eingepackt und heute zurückgeschickt.
    Der SPL Crimson 3 ist da eine deutlich hochwertigere, aber auch vollwertigere alternative
  3. #3 Dimitri Metzeltin schrieb vor 3 Wochen
    Hi Andreas,

    Danke für deinen Input. Meine Anmerkungen hierzu:
    Zunächst einmal: Mit den extrem rauscharmen, hochwertigen und gut klingenden Mackie Onyx Pre-Amps und den Cirrus Logic Wandlern mit 114 dB (!) Dynamik ist das Interface nicht nur Beiwerk, sondern extrem hochwertig (gewandelt wird übrigens mit 192 kHz/24 Bit).
    Eine LED für das Input-Signal wäre nett, aber da verlasse ich mich persönlich gerne auf meine Ohren ;-)
    Es gibt aber einen Trick: drehe den "Big Knob" ganz nach rechts, dann wird das Signal 1:1 durchgelassen. Man kann den Mute- oder Dim-Schalter drücken, falls das Signal auf den Boxen zu laut ist. Nun dreht man den Pre-Amp auf, bis man auch an der LED-Kette sehen kann, dass das Signal gut eingepegelt ist!
  4. #2 Marc McCoy schrieb vor 3 Wochen
    Hi Non-Eric,

    gutes Review - kurz und knackig. :) Kleiner praktischer Tipp bezüglich des Toggelns zwischen Monitor A und B: aktiviere einen Monitorausgang, während der zweite deaktiviert ist. Benutze Zeige- und Mittelfinger, um beide Taster gleichzeitig zu drücken. Somit hast Du quasi dann mittels eines Tastendrucks die Toggle-Funktion, die Du gern hättest, auch wenn zwei Fringer dafür vonnöten sind (ähnlich dem Toggeln beim SOLO-Hören nur jeweils eines Kanals zweier bernachbarter Kanäle an einem Mischpult).
  5. #1 Andreas schrieb vor 3 Wochen
    Hallo NON,
    bezüglich Aussteuerung:
    also die Pegelanzeige über dem Lautstärkeregler (Big Knob) ist grundsätzlich keine Inputdarstellung des Eingangssignals. Das was dir da beim einspielen mit der Gitarre + Playback angezeigt wurde ist immer NUR das Ausgangssignal das an die Lautsprecher (Monitore) geschickt wurde. Der direkte Input ist jedoch niemals zu sehen, aber immer das Outputsignal. Das sollte sich jeder vor Augen führen wenn er an den Geräten Interesse hat.
    Wir haben für eines unser kleineren Rechner uns auch einen Big Knob Plus angeschafft und der Kollege ist von der Inputstruktur überhaupt nicht begeistert.
    Auch wir hätten uns zumindest eine LED (grün/rot) für das Inputsignal gewünscht, dann könnte man zumindest den eigenen Input bei der Aufnahme besser kontrollieren.
    Hier merkt man dann aber auch wieder recht schnell, dass es sich eben um KEIN vollwertiges Audio Interface handelt.
    Es ist eben ein Big Knob der seine Aufgabe bezüglich Signalverteilung an LS sehr sauber und präzise erledigt, mit einer kleinen Zugabe… eben einem kleinen Audio Interface.
    Ich persönlich vermisse schmerzlich einen ADAT-Input, dann könnte man sofort mit mind. 8 Inputs in den Big Knob einfahren, doch dieses Mackie Interface wäre intern gar nicht in der Lage, die zusätzlichen Inputs zu verarbeiten, doch das ist dann eine ganz andere Geschichte.