Angecheckt

Ableton Live 10 Update Beta

Heiner Kruse hat sich für uns die neue Version des Ableton Sequenzers LIVE in der Version 10 angeschaut.

Neben vielen Detailverbessungen hat sich auch im Bereich Instrumente interessantes getan.

Heiner gibt einen Überblick über die neuen Funktionen in Ableton Live 10.

> Ableton LIVE 10

Download > HD > SD

18.12.2017 - Angecheckt

Dein Kommentar

Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten zum Zweck der Darstellung auf der Website einverstanden. Weitere Informationen erhältst Du auf der Seite Datenschutz.
  1. #3 Heiner schrieb am 21.12.2017
    manchmal hör ich in Talkrunden auf zu reden, weil alles erst mit Verzögerung ankommt, ich mich selbst mit Delay höre und nicht weiss, ob die anderen dann aufhören zu reden oder weiterquatschen..... und ich ein babylonisches Sprachchaos verhindern will..... B2B mit Non-Eric ist das natürlich viel einfacher....;-)...

    Es gibt mittlerweile wenig Alleinstellungsmerkmale bei DAWs, was der eine kann, kann der andere bald auch. Alleinstellungsmerkmal bei Ableton ist, dass man die Clips ind er Session View vorliegen hat und damit improvisieren kann, um es als Arrangement aufzunehmen oder um "live" performen zu können. Das geht so mit den meisten DAWs nicht. Das war aber schon in Version 1 so, da wären sicher viele User genervt gewesen, wenn dass das Thema gewesen wäre. Evtl. schiebe ich auf sound.report da mal ein Basic Tutorialnach, dann melde ich mich hier nochmal. Ansonsten geht es vor allem darum, in welcher DAW man sich wohlfühlt - vom Aufbau des Workflows, der Grafik, der Dateiverwaltung und auch vom Sound der mitgelieferten Tools her. Jede DAW ist von Menschen für Menschen gemacht und manchmal versteht man sich auf Anhieb und manchmal weniger...jeder Umstieg von einer anderen DAW ist erstmal mühsam...aber man kann sich sicher sein, dass Ableton das Potenzial hat, dass es sich lohnt, das man sich einarbeitet, besonders wenn man "live" performen will, aber nicht nur dann.
  2. #2 Franz Baumann schrieb am 19.12.2017
    Vielen Dank.

    Hab schon länger ein Auge auf Live. Nur bin ich mir - auch nach dieser Präsentation - immer noch nicht sicher, ob ich Live jetzt brauche.

    Alles was ich da gesehen - und gehört - habe, kann ich auch mit den Bordmitteln meiner DAW erzeugen. Ich mein, um so unmusikalische Geräusche zu erzeugen, brauch ich jetzt nicht ne andere DAW mit deren neusten Features.
  3. #1 Susi Sono schrieb am 19.12.2017
    Vielen Dank euch beiden für den Podcast! Bei Heiner muss man also doch nicht immer einen Cent nachwerfen, damit er weiterredet, er kann auch mal improvisieren ;)