Angecheckt

HALion 6 Plug in Sampler nicht nur für Cubase

HALion 6 ist da. Die neue Version des Steinberg Sampler glänzt mit einer unglaublichen Fülle an Features und Funktionen. Wer gewillt ist, sich in die komplexe Bedienung einzuarbeiten, wird mit einer Vielzahl an Möglichkeiten eigene Samples zu kreieren belohnt.

HALion 6 ist so frisch auf dem Markt und so umfangreich, daß ein Test mit Wertung noch nicht fair ist.

Holger Steinbrink > Audio-Workshop und Kai Schwirzke unterstützen mich und wir versuchen im Video euch eine Überblick über die Vor- und Nachteile der Software zu geben.

Von Holger gibt es ein umfangreiches HALion 6 Tutorial

> HALion 6 Praxis

> Steinberg HALion 6

Download > medium > small

 

 

20.02.2017 - Angecheckt

Dein Kommentar

  1. #10 Markus schrieb am 28.02.2017
    Hallo ST-D,

    auch wenn du die Lizenz auf einen Dongle verschiebst bleibt es eine Softlizenz. Damit kann Software, die eine Hardwarelizenz hat nichts anfangen. Nehmen wir mal an Cubase 9.5 oder Cubase 10 kommt mit einem Soft-eLicenser, dann werden die Vorgänger-Versionen auch nicht mehr laufen.
  2. #9 ST-D schrieb am 27.02.2017
    @ Markus
    Wieso soll es ein technisches Problem sein, daß die Vorgängerversionen nicht mehr laufen? Laut Steinberg kann die Lizenz auf den USB-eLicenser verschoben werden.

    Auszug aus FAQ: Auf wie vielen Systemen kann ich HALion 6 bzw. HALion Sonic 3 nutzen?
    Die Lizenz auf dem Soft-eLicenser kann nur auf einem System genutzt werden. Sie lässt sich aber auf einen USB-eLicenser verschieben, um den EInsatz auf verschiedenen Rechnern zu ermöglichen.

    Habe auf Absolute 3 upgedatet. Dass durch den Update die vorgänger Versionen deaktiviert wurden, ist meiner Meinung nach die größte Schweinerei von Steinberg. Das ist Betrug! Meine HALion 3, 4, 5 und HALion Sonic 1, 2 laufen nicht mehr. Hätte ich das gewusst, hätte ich nie im Leben ein Update gemacht. Jetzt darf ich um ersatz Lizenzen betteln, die ich bereits bezahlt habe.
  3. #8 Markus schrieb am 22.02.2017
    Hallo Roland,

    das ist ein technisches Problem, daß die Vorgängerversionen nicht mehr laufen. HALion nutzt ab Version 6 den SofteLicenser und damit können die Vorgängerversionen logischerweise nichts anfangen.

    Du bekommst über den Steinbergsupport auf Anfrage, einen Aktivierungscode, der die HALion 5 - Lizenz reaktiviert, sodaß du die Vorgängerversionen weiter nutzen kannst.
  4. #7 Wolfgang schrieb am 22.02.2017
    Mit Kontakt ist Halion nicht wirklich vergleichbar, weil NI ähnliche Funktionalitäten wie Halion bietet in Reaktor und Kontakt aufgeteilt hat. Kontakt bietet zwar keine nativen Synthesefunktionen, Samplelogic meinte aber für Cyclone die Synthese im Skript programmiert zu haben.
    Richtig interessant sind aber die verblüffenden Übereinstimmungen zwischen UVI Falcon und Halion. Aber UVI ist hier auch wieder etwas voraus, weil es tatsächlich Dritthersteller (Virharmonic z.B.) für Falcon/UVI Workstation gibt - und in Falcon erstellte Instrumente laufen auch unter der kostenlosen UVI Workstation.

    Bleibt abzuwarten, ob jemand für Halion 6 entwickeln wird, gerade Portierungen von UVI nach Halion müssten ja recht einfach sein, da hier wie da LUA-Script genutzt wird.

    Ab und an war ich überrascht, wie weit weg Nons Fragen waren - war wohl nicht sein Tag.
  5. #6 Slashgad schrieb am 22.02.2017
    Hallo Oli!
    Es wird in kürze einen kostenlosen Halion SE 3 geben - wenn ich das richtig sehe, quasi ein Kontakt-Player für in HALION erstellte Instrumente. Was die Qualität der Sounds angeht stimme ich dir zu - die können nicht ganz mithalten z.B.die Steicher mit den VSL-String in der Kontakt-Factory-Library. Auch die Brass-Sachen. Sind scheinen auch anders gedacht zu sein (mehr für Pop-Produktion - auch wenn das nicht ganz so überzeugend ist).

    Hier ist der Halion SE 3 in der rechten Spalte auf der Steinberg-Page:
    https://www.steinberg.net/de/products/vst/halion_und_halion_sonic/produktvergleich.html

    Noch nicht ganz klar ist mir, wo der Halion SE 3 überall laufen wird, ob er auch als AU, AXX etc ... verfügbar sein wird odfe rnur in Cubase funktioniert. Aber das könnte dem Kontakt schon etwas Konkurrenz bescheren. Je nachdem wie fleißig die User eigene Instrumente bauen und (vieleicht auch kostnelos) anbieten.

    Die Möglichkeiten des Halion 6 sind aber sicher mehr etwas für Sound-Tüftler. Der ist als Preset-Schleuder doch etwas zu komplex - da gibt es sich bessere Alternativen.
    Allerdings hat er dem Kontakt sicher seine Synth-Engines voraus. Da ist in Kontakt nichts drin.
    Apropos Bedienung: Das Routing der Ausgänge ist in Kontakt ja auch nicht gerade intuitiv und wenn man mal dieses Werkzeug anklickt und etwas tiefer in Kontakt reinschauen will, dann wird es auch komplizierter.

    Was die Upgrades angeht (Hallo RONALD), dazu schreibt Steinberg was in den FAQs - vielleicht hilft das weiter:
    HALION SONIC 3
    https://helpcenter.steinberg.de/hc/de/articles/115000130464-HALion-Sonic-3-Update-FAQ
    HALION 6
    https://helpcenter.steinberg.de/hc/de/articles/115000114850-HALion-6-Update-FAQ

    Eines ist für Cubase-Anwender vielleicht zu bedenken: Wenn man 349 € für den HALION 6 ausgibt, stellt sich natürlich die Frage ob man nicht für einen guten Hunderter mehr gleich zu ABSOLUTE 3 greift (dem Steinberg-Komplete-Pendant) und dann die ganzen anderen Steinberg-Instrumente auch noch bekommt (u.a. GrooveAgent4, Retrologue, etc...) Vor allem bei der guten Integration in Cubase kann das interessant sein.
    https://www.thomann.de/de/steinberg_absolute_3.htm

    Für Kontakt 5 gilt das vergleichbare für Komplete 11 - allerdings kostet das mittlerweile 599 €. Dafür bekommt man natürlich qualitätsmäßig schon einiges geboten (nicht vergleichbar mit Absolute 3 meiner Meinung nach, andere Liga...).

    Nochmal zurück zum HALION 6-Kontakt-Vergleich:
    Wenn man nur die Programme für sich betrachtet und sogar die Synth-Engine außer acht lässt, so scheint mir der Halion 6 sogar leistungsfähiger zu sein, als der Kontakt. Ich habe mich mit beiden schon sehr intensiv beschäftig - als Beispiel kann ich hier die Hüllkurven nennen.
    Klar, Kontakt ist ein Industrie-Standard was 3rd-Partie-Libraries angeht. Und daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Trotzdem spannend, wie NI auf diesen Halion-Update reagiert. Beim Konatkt hat sich ja zuletzt nicht so viel getan.

    VG Slashgad
  6. #5 Slashgad schrieb am 22.02.2017
    Hallo Oli!
    Es wird in kürze einen kostenlosen Halion SE 3 geben - wenn ich das richtig sehe, quasi ein Kontakt-Player für in HALION erstellte Instrumente. Was die Qualität der Sounds angeht stimme ich dir zu - die können nicht ganz mithalten z.B.die Steicher mit den VSL-String in der Kontakt-Factory-Library. Auch die Brass-Sachen. Sind scheinen auch anders gedacht zu sein (mehr für Pop-Produktion - auch wenn das nicht ganz so überzeugend ist).

    Hier ist der Halion SE 3 in der rechten Spalte auf der Steinberg-Page:
    https://www.steinberg.net/de/products/vst/halion_und_halion_sonic/produktvergleich.html

    Noch nicht ganz klar ist mir, wo der Halion SE 3 überall laufen wird, ob er auch als AU, AXX etc ... verfügbar sein wird odfe rnur in Cubase funktioniert. Aber das könnte dem Kontakt schon etwas Konkurrenz bescheren. Je nachdem wie fleißig die User eigene Instrumente bauen und (vieleicht auch kostnelos) anbieten.

    Die Möglichkeiten des Halion 6 sind aber sicher mehr etwas für Sound-Tüftler. Der ist als Preset-Schleuder doch etwas zu komplex - da gibt es sich bessere Alternativen.
    Allerdings hat er dem Kontakt sicher seine Synth-Engines voraus. Da ist in Kontakt nichts drin.
    Apropos Bedienung: Das Routing der Ausgänge ist in Kontakt ja auch nicht gerade intuitiv und wenn man mal dieses Werkzeug anklickt und etwas tiefer in Kontakt reinschauen will, dann wird es auch komplizierter.

    Was die Upgrades angeht (Hallo RONALD), dazu schreibt Steinberg was in den FAQs - vielleicht hilft das weiter:
    HALION SONIC 3
    https://helpcenter.steinberg.de/hc/de/articles/115000130464-HALion-Sonic-3-Update-FAQ
    HALION 6
    https://helpcenter.steinberg.de/hc/de/articles/115000114850-HALion-6-Update-FAQ

    Eines ist für Cubase-Anwender vielleicht zu bedenken: Wenn man 349 € für den HALION 6 ausgibt, stellt sich natürlich die Frage ob man nicht für einen guten Hunderter mehr gleich zu ABSOLUTE 3 greift (dem Steinberg-Komplete-Pendant) und dann die ganzen anderen Steinberg-Instrumente auch noch bekommt (u.a. GrooveAgent4, Retrologue, etc...) Vor allem bei der guten Integration in Cubase kann das interessant sein.
    https://www.thomann.de/de/steinberg_absolute_3.htm

    Für Kontakt 5 gilt das vergleichbare für Komplete 11 - allerdings kostet das mittlerweile 599 €. Dafür bekommt man natürlich qualitätsmäßig schon einiges geboten (nicht vergleichbar mit Absolute 3 meiner Meinung nach, andere Liga...).

    Nochmal zurück zum HALION 6-Kontakt-Vergleich:
    Wenn man nur die Programme für sich betrachtet und sogar die Synth-Engine außer acht lässt, so scheint mir der Halion 6 sogar leistungsfähiger zu sein, als der Kontakt. Ich habe mich mit beiden schon sehr intensiv beschäftig - als Beispiel kann ich hier die Hüllkurven nennen.
    Klar, Kontakt ist ein Industrie-Standard was 3rd-Partie-Libraries angeht. Und daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Trotzdem spannend, wie NI auf diesen Halion-Update reagiert. Beim Konatkt hat sich ja zuletzt nicht so viel getan.

    VG Slashgad
  7. #4 Oli schrieb am 21.02.2017
    Muss da mal etwas klarstellen...es gibt zum einen den kostenlosen Kontakt-Player, mit dem Ihr immer alles vergleicht und den 399.- Euro teuren Kontakt in der Vollversion, den ich selber besitze da es einige Orchester-Librarys gibt, die nur auf dieser Vollversion laufen.

    https://www.native-instruments.com/de/products/komplete/samplers/kontakt-5/the-sound-engine/

    Und eine Konkurrenz zu Kontakt wird Halion nicht wirklich werden, zumindest was Orchester-Librarys und deren Qualität und Masse angeht.
    Die Orchestersounds des Halion gehen ja mal überhaupt nicht. Bin da wohl schon zu verwöhnt...

    Finde man kann Halion und Kontakt sowieso nicht wirklich vergleichen...und schon garnicht mit dem Kostenlosen Kontakt-Player. ;-)
  8. #3 Andreas Himmes schrieb am 21.02.2017
    Sehr schöne Sendung.
    Aber im Fazit : Halion 6 ist quasi ein Native Instrumente Kontakt oder Komplete, nur eben von Steinberg. Oder ?
  9. #2 Ronald schrieb am 21.02.2017
    Hallo Holger,
    Ich habe sämtliche Steinberg Upgrades von Hypersonic 1und 2 Halionsonic 1 und 2 mitgemacht.
    Laut anderen Usern soll man beim Upgrade auf Halionsonic 3 die Lizenz für Hypersonic 2 verlieren. Das ist ein no go für mich. Ich brauche Hypersonic 2 nach wie vor! Gibt es inzwischen eine Lösung für das Problem? Würde mich riesig freuen, denn dann Upgrade ich sofort.
  10. #1 Markus schrieb am 21.02.2017
    Hallo, gute Sendung. Ich habe den HALion seit Version 4 und muß sagen, ich bin mit der Oberfläche, trotz der Komplexität, sehr schnell zurecht gekommen. Für mich ist dort alles sehr logisch aufgebaut. Schade ist nur, daß die Oberfläche des HALionSonic auch in der Version 3 immer noch nicht in der Größe veränderbar ist. Der erste Softwaresampler den ich kenne, der auch samplen konnte, war der E-Mu Emulator X3. Dann kann es die Freeware TX16Wx auch schon ewig und der Image Line Direct Wave. Die mitglieferten Klänge des HALion finde ich sehr gelungen, die Factorylibrary des Kontakt ist um einiges schlechter. Ich hoffe auch, daß der HALion 6 jetzt auch Drittanbieter mit ins Boot holt und Punkte auf den Kontakt gut machen kann. Was auch noch erwähnt werden sollte, für HALion 6 braucht man keinen Dongle mehr. Nachteil ist allerdings, man kann die Vorgängerversionen bist hin zum HyperSonic mit der 6er-Lizenz nicht mehr verwenden.