Hausbesuch

Lautsprecher und Studio Monitore bauen und entwickeln Eve Audio in Berlin Media City

Lautsprecher Entwicklung und bauen mit schalltotem Raum und Hallraum für die Studiomonitore von Eve Audio in Berlin.

Gewinnspiel! Tag bei Eve Audio in Berlin gewinnen. Wieviele Monitorsysteme inkl. Subwoofer bietet Eve Audio an?
Unter allen die, die richtige Antwort in die Kommentate schreiben, verlost Eve Audio einen Hausbesuch.
Lautsprecher Entwicklung und bauen mit schalltotem Raum und Hallraum für die Studiomonitore von Eve Audio in Berlin.


EVE Audio: http://www.eve-audio.de/

Download > HD > medium > small

11.06.2017 - Hausbesuch

Dein Kommentar

  1. #16 Till Gerneth schrieb vor 3 Wochen
    Eve Audio bietet aktuell 15 Monitorsysteme an.
  2. #15 Malte schrieb am 22.06.2017
    15 Monitorsysteme sind im Angebot
  3. #14 Malte schrieb am 22.06.2017
    15 Paare
  4. #13 VattaFarI schrieb am 20.06.2017
    Hi all,

    es sind 15 Monitorsysteme und einen Monitor Router; cooles Teil.

    Gruß,
    Vatta Far I
  5. #12 elaborate-press schrieb am 15.06.2017
    Ich verfolge gar nichts, sondern analysiere lediglich Berichte oder Kampagnen zu Produkten aus dem Technik-Bereich. Als freiberuflicher Online-Redakteur gehört das zu meinem Aufgabenbereich und MusoTalk schaue ich privat bereits seit über zehn Jahren. Es ist leider vertane Zeit, dir noch weitere Teile der "Pressemeldung" zu analysieren, denn anscheinend hast du dich gar nicht inhaltlich damit auseinandergesetzt, sondern bist automatisch alarmiert, wenn jemand etwas (inhaltlich) kritisiert, was dir gefällt. Es geht aber wie gesagt um diverse Behauptungen, die seitens Apple oder auch direkt in diesem Beitrag mit der "Eilmeldung" ("level iPad Pro ($649) beats the Microsoft’s mid-range Surface Pro ($1,199) by more than 35%") verbreitet werden. Es geht überhaupt nicht um irgendeine grundsätzliche Kritik am Produkt iPad, sondern darum, dass man aus den genannten Gründen eben keinen empirischen Vergleich zwischen iPad Pro mit iOS und Surface Pro mit dem normalen Windows Betriebssystem machen kann. Diese Meldungen kann man getrost unter "netter Aufhänger" verbuchen, aber wenn man sich den Pressespiegel etwas breiter anschaut, gibt es auch differenziertere Previews. Aber auch dem Privat-Anwender fällt dieser unlogische Punkt auf, spätestens, wenn man merkt, dass man Programme, die auf einem Surface Pro oder Macbook laufen, nicht auf dem iPad Pro nutzen kann, wie soll man also von einer Leistungssteigerung von bis zu 35 % profitieren, wenn man diese effektiv nicht nutzen kann? Beim Macbook mit dem normalen macOS und dem Surface mit Windows 10 sieht das anders wie gesagt aus, da vergleichbare Programmversionen existieren. Diese Kampagne bewirbt aber nicht das Macbook, sondern leider das iPad Pro bewusst als günstigere und schnellere Alternative zu einem Surface Pro, während ein Macbook zwar je nach Ausstattung mindestens genauso leistungsfähig wie ein Surface Pro ist, aber eben auch mindestens genauso teuer. Das Surface ist eben ein vollwertiger "Laptop PC", der nur aus Design- und Kompaktheitsgründen teurer ist als ein herkömmlicher Windows Computer. Das iPad Pro ist jedoch auf die Inhalte des App Stores für iOS beschränkt und kein vollwertiges Macbook Pro im "Tablet-Format", trotz "Pro" im Namenszusatz, es ist auf dem Weg einer vollwertigen Alternative, setzt aber weiterhin auf ein neues iOS, iOS11 und nicht auf macOS Sierra. Oder wie dort selbst steht: "The new iPad Pro is also getting closer to being a full laptop alternative, especially with the improved file management and multi-tasking that is coming in iOS 11."
  6. #11 Unisono schrieb am 14.06.2017
    @press Angesprochen fühlt man sich, wenn man angesprochen wird und reagiert (oder besser eben nicht), wenn man dazu genötigt wird (oder besser nicht). Die Frage ist, was Deine Intention ist und wohin das führen soll, was sicherlich auch eine Berechtigung hat? Meine Meinung dazu: Es kommt darauf an, was man damit (Surface oder iPad) machen will und warum man es kauft hat. Man informiert sich, vergleicht und entscheidet dann und das muss man vor niemandem rechtfertigen.
  7. #10 elaborate-press schrieb am 14.06.2017
    @Unisono Erinnere mich, du bist derjenige, der gern beherzt vom Argumentativen ins Persönliche abdriftet und sich bei jedem Kram angesprochen fühlt. Eine 1:1 Benchmark-Analyse kann meiner Ansicht nach nicht durchgeführt werden / worden sein, denn während auf Mac OSX und Windows 10 beispielsweise vergleichbare Softwareversionen laufen, wie z.B. Cubase 9 Pro, Pro Tools oder Adobe Premiere, trifft dies bei iOS schlichtweg nicht zu. Und das ändert sich auch nicht bei iOS 11 -möchtest du das etwa bezweifeln? Möchtest du jetzt Cubase Pro 9 oder Nuendo auf einem Surface mit Cubasis 2 auf iOS 10/11 vergleichen oder Pro Tools auf Windows mit Garage Band auf iOS? Wohin soll das führen? Es kann lediglich ein Benchmarkvergleich von Standardanwendungen möglich (gewesen) sein (Web, Office, leichte Grafikanwendungen), unter'm Strich unerheblich für die Ausrichtung von einem Surface Pro und dem täglichen Arbeiten in der DAW. Hast du den letzten Surface-Test von Andreas Balaskas nicht mitbekommen mit Nuendo? Frag mal Balaskas bezüglich Nuendo oder schau dir den Videobeitrag an, wenn du es nicht nachvollziehen kannst. PS: Die Apple Produktbeschreibung vom iPad Pro ist hanebüchen oder ein "Lamer," um mal bei deinem Ton zu bleiben: "leistungsstärker als die meisten PC Laptops" - was soll ein "PC Laptop" sein? -Einfach ein schlechter Claim, da sie "Windows Laptop" oder "Surface" als Markennamen nicht sagen dürfen und welche Erhebung der "meisten Laptops" hat denn bitte zu dem Ergebnis geführt? Diese Marketing-Kampagne dann einfach als Eilmeldung durch Leute und Influencer unkritisch unter die Leute zu bringen, ist meiner Ansicht nach weltfremd.
  8. #9 Unisono schrieb am 14.06.2017
    @elaborate-press: Da krausen sich einem die Nackenhaare, wenn mal wieder Dein undurchdachtes Geschwafel lesen muss! Bei iOS handelt es sich um ein Betriebssystem für mobile Devices nicht um ein mobiles Betriebssystem, das wäre etwas vollkommen anderes.
    „…gerade für Musik und Videobearbeitung nur mit Einschränkungen zu gebrauchen.“-was soll das nun bedeuten? Beispiele? Wenn Du wieder ungefragt deine pseudo-Wissen beitragen möchtest, dann beweise es auch. Ein bisschen google und links kopieren wäre angebracht! Wenn auf dem Surface Nuendo läuft, dann bitte auch Angaben zu Spuranzahlen und CPU Belastungen. Sonst könnte man einfach behaupten, dass Du ein Lamer bist.
    Ansonsten würde ich mich Bernd Sasse zustimmen, bitte ansprechen.
  9. #8 elaborate-press schrieb am 14.06.2017
    @Bernd Sasse O-Ton Apple: "Leistungsstärker als die meisten PC Laptops" - xD Wie soll der Performance-Vergleich da angestellt worden sein? iPad Pro hat iOS 10 (bzw. bald iOS 11) und Surface Pro hat Windows 10. Bei iOS handelt es sich um ein mobiles Betriebssystem, gerade für die Musik- und Videobearbeitung nur mit Einschränkung zu gebrauchen. Bei dem Surface läuft Windows 10 mit Creators Update, wo sowohl Nuendo als auch aktuelle Video-/Grafiksoftware läuft. Und das Teil (neues iPad) ist noch nicht einmal draußen. LG
  10. #7 Karsten schrieb am 13.06.2017
    15 sind es. :-) Das war superintressant mit dem Schallarmen Raum.
  11. #6 Christoph schrieb am 13.06.2017
    Eve Audio hat 15 Modelle im Angebot.
  12. #5 Bernd Sasse schrieb am 13.06.2017
    +++ EILMELDUNG +++
    Geekbench processor benchmarking shows that the entry level iPad Pro ($649) bests the Microsoft’s mid-range Surface Pro ($1,199) by more than 35%. Geekbench scores for the new iPad Pro tablets show it besting both the Surface Pro’s single-core and multi-core processor scores. The new iPad Pro is also getting closer to being a full laptop alternative, especially with the improved file management and multi-tasking that is coming in iOS 11. Many companies are making music software introductions iPad-first (like Korg with Gadget) and then porting them to laptop/desktop. And, reading between the lines, the rise of iOS music making was one of the drivers behind Ableton’s recent acquisition of Cycling ’74. “The landscape of the computing devices people use for music and media is changing radically,” noted Cycling ’74 CEO David Zicarelli at the time of the acquisition. “We can’t just count on the entire world having a laptop.”
    http://www.synthtopia.com/content/2017/06/12/new-ipad-pro-harder-better-faster-cheaper-than-surface-pro-4/
    Bitte am Donnerstag im Rahmen des Stammtisches darüber reden.
  13. #4 Raphael schrieb am 13.06.2017
    15 Modelle...
    coole Firma würde ich gerne mal sehen.
  14. #3 Roland Moser schrieb am 12.06.2017
    auf 5:05 gibt es die Beschreibung :) 15 Modle ... 11 Studio Monitore 4 Subwoofer ;) also Gewinnt man schön den Preis.

    lg
  15. #2 gentler schrieb am 12.06.2017
    TOP!
  16. #1 DaSa schrieb am 11.06.2017
    Eve-Audio bitet 15 Modelle an !
    11 Studio-Monitore und 4 Subwoofer

    Toller Bericht - symphatische Firma !!

Weitere Videos