Stammtisch

AKAI Force, Volca Modular, Bitwig 3, Justsendit

Mein wöchentlicher Podcast für Musiker, jede Woche am Donnerstag gibt es eine neue Folge.

Den Podcast könnt ihr auch als reine Audio Version hier runterladen oder im > iTunes Store abonnieren. 

mit:

Thorsten Quaeschning von > Tangerine Dream

> Benjamin Schwenen Gitarrist und Produzent u.a Eisbrecher, Tanzwut..

Sebastian Simmert > bosepark.com

Die Themen:

 

Download > HD > audio only

 

17.01.2019 - Stammtisch

Dein Kommentar

Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten zum Zweck der Darstellung auf der Website einverstanden. Weitere Informationen erhältst Du auf der Seite Datenschutz.
  1. #3 max schrieb am 27.01.2019
    Wie peinlich, keiner hat verstanden was bitwig da macht.
  2. #2 mk schrieb am 20.01.2019
    Nur mal kurz was mich schon seeeehr lange umtreibt: Stört sich eigentlich NIEMAND an der Eingangsmusik die so abrupt abgeschnitten aufhört? ;) Sorry, musste raus, das passt irgendwie nicht zu einer Musik-Talk-Sendung, wenn die Eingangsmusik kaputt ist...
  3. #1 neomusic schrieb am 18.01.2019
    Hallo, ich bin ein musotalk fan und freue mich eigentlich immer sehr auf die neue Sendung. Heute war ich aber ehrlich gesagt etwas entsetzt über Euer Unverständnis bezüglich dem Bitwig Modularsystem.

    1. Hat Bitwig diese Modulare Umgebung den Kunden schon in der Beta Phase von Bitwig 1.0 versprochen. Ausdrücklich noch nicht im ersten Release. Aber es sollte kommen...

    2. Das Modularsystem ist eines der Features die immer wieder von den Usern in Foren angefragt wird. Bzw. es wird sich darüber beschwert, dass es immer noch nicht Bestandteil ist.
    Was wäre wohl unter den Bitwig-Usern los, wenn die es in der 3.0 immer noch nicht integriert hätten, sondern statt dessen etwas von Stabilität, Optik und Workflow erzählen würden. Die Jungs würden auf die Barrikaden gehen. Bitwig musste das jetzt einbauen!

    3. Der Sinn dahinter: Ich glaube keiner von Euch hat dieses Modularsystem wirklich verstanden!
    Es geht nicht um noch einen Software Modularsynthesizer wie Reaktor oder Softube. Auch ist das Ding keine Konkurrenz zur Hardware! Es geht um eine Modulare DAW. Die kann auch Synthesizer und Effekte hervorbringen. Aber auch tausend andere Dinge. Gerade in Verbindung mit externer (analoger) Hardware. Modulation ist in Bitwig das Thema. LFO´s die Clips starten können. Modulare Synthese Geschichten die sich mit DAW Funktionalität verbinden usw. Die Möglichkeiten sind riesig.

    Gerade wenn man sich über die immer gleichförmigen und damit einhergehend langweilige DAW Entwicklung ärgert, ist dieser Ansatz doch sehr begrüßenswert und spannend.
    Ich weiß natürlich, dass jemand wie Thorsten nicht sein Cubase verlassen möchte. Er hat seine Arbeitsweise und das ist auch gut so. Nur wenn man ganz unvoreingenommen an die Sache herangeht, wären die Modularen Fähigkeiten von Bitwig, gerade für Jemanden der viel mit externen Geräten und Hardware arbeitet, doch mindestens mal interessant und spannend.

    LG.

Weitere Videos