PraxisTalk

Raumakustik im Projektstudio optimieren

Die Gewinner der HP DWA Mix Battle Verlosung hier auf dem

> musiker-board.de

Ordentlich aufnehmen oder abmischen kann man nur wenn man auch alles richtig hören kann. Dazu sind gute Studio Monitore wichtig.

Aber bei schlechter Raumakustik sind auch die besten Boxen wertlos.

Was aber ist nötig um einen Raum akustisch zu optimieren?

Was sind Diffusoren und Absorber und was ist im Selbstbau möglich?

Wie unterscheiden sich die Maßnahmen für die Regie und den Aufnahmeraum?

Auch im Selbstbau kann man für wenig Geld einen guten Raum hinkriegen. Allerdings ist ohne das entsprechende Knowhow auch eine Verschlechterung der Abhörsituation möglich.

Wichtig ist es generell ausreichend Resourcen in die Abhörakustik und den Aufnahmeraum zu investieren.

Ich bin der Meinung mindesten 50% des Budgets sollte für Akustik und Lautsprecher eingeplant werden.

Schalldämmung nach aussen, ist weit schwieriger. Es wird dann eine Raum in Raumkonstruktion nötig.

Wie so etwas funktioniert und gebaut wird erfahrt ihr in unserer Video-Serie:

> Ein Tonstudio entsteht: Trockenbau

Jonas Schira >Hofa-Akustik ist Tontechniker in den Hofa-Studios und Tutor für das Hofa-College.

Dirk Cervenka > comline-shop macht Vertrieb bei Comline und verkauft u.a. Steinberg, Image Line und AVID Produkte.

Thorsten Walter >studiotools macht Akustikplanung für große und kleine Kunden.

Andre Dupke >hamburg-audio baut ein Studio in Malaga, ist musikproduzent und einer der Köpfe hinter dem Nuklear VSTi.

Download > medium (~ 480MB) > small iPhone, iPad (~ 420MB) > audio only (~ 65MB)

zum Abspielen > VLC oder > Quicktime Player kostenlos herunterladen.

10.05.2012 - Talks und Interviews

Weitere Videos